mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

Suche

 

Hallesche Kometen (AT: Gestrandet)

  • Blick vom Universitätshochhaus, Leipzig


Angaben zum Produzenten

Einklappen

Angaben zum Projekt

Einklappen
Titel Hallesche Kometen (AT: Gestrandet)
Projekthomepage www.halleschekometen.zauberlandfilm.de
Synopsis Ben ist Anfang 20 und wohnt mit Karl, seinem übergewichtigen, arbeitslosen Vater in einer Plattenbausiedlung in Halle. Bens Traum ist es, eines Tages die Welt zu bereisen und darüber zu schreiben. Aber noch jobbt er als Auslieferer von Prospekten und verfasst nur heimlich fiktive Reiseberichte auf selbst gebastelten Postkarten. Ben hält an der Hoffnung fest, dass sein Vater bald eine neue Arbeit findet, die ihn wieder unter Menschen bringt, und die ihn von seinem Sohn unabhängig macht. Erst dann könnte Ben an seine eigene Zukunft denken. Aber Karls Verweigerungshaltung erzeugt zunehmende finanzielle Schwierigkeiten. Ben versucht mehr Geld zu beschaffen und gerät dabei in kriminelle Kreise. Als er sich auch noch in Jana verliebt, die aus einem ganz anderen sozialen Umfeld stammt, spitzt sich die Situation immer mehr zu. Ihm wird klar, dass er endlich handeln muss.
Genre Drama
Technisches Format 35mm
Eine Produktion von eine Produktion der Flying Moon Filmproduktion in Koproduktion mit ZDF und RBB für die Reihe OSTWIND und der HFF Konrad Wolf Potsdam-Babelsberg
Produzent(in) Roshanak Behesht Nedjad, Helge Albers, Konstantin Kröning
Produktionsleiter(in) Steffi Ackermann
Regisseur(in) Susanne Irina Zacharias
Drehbuchautor(in) Sarah Esser, Ivan Dimov
Kameramann(-frau) Daria Moheb Zandi
Szenenbildner(in) Jörg Prinz
Editor(in) Lars Ginzel, Anton Feist, Jacob Ilgner
Komponist(in) Eike Hosenfeld, Moritz Denis
Drehorte in Mitteldeutschland Leipzig (Sachsen), Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt)
Bundesland Sachsen, Sachsen-Anhalt
Produktionsjahr 2003