mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

Suche

 

Damals nach der DDR (AT: Nach der Mauer)

  • Dreh in der Werkzeugmaschinenfabrik Leipzig

  • Dreh in der Musikalischen Komödie Leipzig

  • Dreh in der Eilenburgerstraße in Delitzsch


Angaben zum Produzenten

Einklappen

Angaben zum Projekt

Einklappen
Titel Damals nach der DDR (AT: Nach der Mauer)
Synopsis Was geschieht mit einem Staat und seinen Bürgern, wenn er aufgelöst wird? Der Vorgang der deutsch-deutschen Wiedervereinigung ist in der Weltgeschichte einmalig. Er hatte und hat weltweit umfassende politische, militärische und ökonomische Konsequenzen. »Damals nach der DDR« wird die bewährte Sicht von unten einnehmen. Eine ausgewogene Dramaturgie von Erlebnissen verschiedenster Zeitzeugen, verbunden mit exklusivem Archivmaterial und hochwertiger szenischer Umsetzung der einzelnen Geschichten gibt dem Zuschauer einen Gesamteindruck davon, wie ein Netzwerk von 17 Millionen Menschen weiter lebt, wenn das Umfeld sich drastisch ändert.
Genre Doku-Serie
Produzent(in) Gunnar Dedio
Producer Yury Winterberg_, Katrin Feldmann
Produktionsleiter(in) Holger Koop
Regisseur(in) Mira Thiel
Drehbuchautor(in) Jan Peter, Ariane Riecker, Ulrike Biehounek, Yury Winterberg, Roland Possehl
Kameramann(-frau) Jürgen Rehberg, Hans-Peter Eckardt
Szenenbildner(in) Mareike Jetten
Drehzeitraum 29.04.2008 - 21.07.2009
Drehtage in Mitteldeutschland 80
Drehorte in Mitteldeutschland Leipzig, Laußig OT Kossa, Markkleeberg, Delitzsch, Löbau (Sachsen), Lutherstadt Wittenberg, Wörlitz, Coswig, Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt)
Bundesland Sachsen, Sachsen-Anhalt
Produktionsjahr 2009

Locations in Mitteldeutschland

Einklappen
A Leipziger Baumwollspinnerei (innen)
B Militär-Museum Kossa