mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Vilnius-Passage Erfurt

  • Innenhof Nordseite

  • Wandbild Mainzer Straße

  • Durchgang zum Innenhof

  • Innenhof Südseite

  • Ansicht Nordseite

  • Wandbild

  • Arkadengang

  • Terrasse

  • Wandbild und Mainzer Straße

  • Wandbild Nordseite

  • Ansicht Nordseite

  • Arkadengang

  • Vilniuser Straße mit Blick zur Mainzer Straße

  • Mainzer Straße

  • Mainzer Straße

  • Mainzer Straße


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Vilnius-Passage Erfurt
Stadtmotive » Wohnviertel » Plattenbau
Bundesland
Landkreis
Thüringen
Erfurt, Stadt
Adresse Mainzer Straße 38
99089 Erfurt
Ansprechpartner Drehgenehmigung Angela Völkel
Landeshauptstadt Erfurt
Amt für Wirtschaftsförderung
Fischmarkt 11
99084 Erfurt
T: +49 (0) 361 6551950
F: +49 (0) 361 6556880

Die Vilnius-Passage markiert das Zentrum des Stadtteils Rieth. Das zweite der Erfurter Plattenbaugebiete entstand zwischen 1969 und 1977. Es beherbergt heute ca. 6000 Menschen.
Die markante Architektur und das monumentale Wandbild sind typisch für die baulichen Ideale in den 70er Jahren der DDR.


Der Ortsteil Rieth liegt im Norden Erfurts. Er erstreckt sich zwischen der Gera und der Mittelhäuser Straße bis zur Straße der Nationen.
Angrenzende Stadtteile sind das Industriegebiet Hohenwinden-Sulza im Osten, der Gründerzeit-Stadtteil Ilversgehofen im Süden, die Plattenbaugebiete Berliner und Moskauer Platz im Westen, Gispersleben im Norden und das Plattenbaugebiet Roter Berg im Nordosten.


Wohnviertel mit Schulen, Kindergärten, Einkaufszentrum, Gaststätten, Ärztehaus, Straßenbahnanbindung, Bushaltestellen etc.
Schwimmhalle und Bibliothek gibt es heute nicht mehr.


Gebäude überwiegend saniert/modernisiert


Der Architekt Dorka entwarf die Betonrasterkonstruktion mit einer vierseitigen Fensterfront, zwei Arkadengängen, einem kubischen Aufbau und dem Obergeschoss mit Fensterband. Um das Gebäude ziehen sich schlanke Säulen. Der massige Aufbau ist beinahe fensterlos und trägt Erich Enges monumentales Wandbild "“Die Idee wird zur materiellen Gewalt, wenn sie die Massen ergreift".


Nachkriegsarchitektur
Industrielle Plattenbauweise
Sozialistische Baukunst


1969 - 77


20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Der Komplex Vilnius-Passage ist typisch für den Städtebau der DDR in den 70er Jahren. Kaufhalle, Dienstleister, Gaststätten, Ambulanzen, Sport- und Schwimmhalle, sowie eine Bibliothek waren hier untergebracht und bedienten die Grundbedürfnisse der Bewohner an zentraler Stelle.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

ca. 72 ha, Straßen- und Lageplan über die Tourist-Information, bzw. handelsübliche Stadtpläne


Räume für Aufenthalt bzw. Maske/Garderobe finden sich in den umliegenden Gebäuden. Eine Übersicht zu den ansäßigen Mietern findet sich unter www.vilniuspassage.de


zeitgemäß


3


gute Lichtverhältnisse durch großzügige Bebauung


verkehrsbedingte Geräusche (Autos, Straßenbahn)


Stellflächen ausreichend vorhanden, Ansprechpartner für verkehrsrechtliche Anordnungen siehe Produktionszentrum Erfurt


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A4, Abfahrt Erfurt West, Abfahrt Erfurt Ost, Abfahrt Erfurt-Vieselbach oder A71, Abfahrt Erfurt-Bindersleben
Bahn Hauptbahnhof Erfurt mit ICE-Anschluss, Anschlussmöglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, nähere Informationen unter www.evag-erfurt.de, Erfurter Verkehrsbetriebe AG
Flugzeug Flughafen Erfurt-Weimar in 5 km Entfernung, nähere Informationen unter www.flughafen-erfurt-weimar.de

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Weitere Informationen bzw. Kontakt zu Experten die Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung Erfurt (s.o.), bzw. die Ortsteilverwaltung Rieth.
Viele der Wohnungen werden von der Kommunalen Wohnungsgesellschaft mbH Erfurt verwaltet. Kontakt: KoWo mbH, Frau Schönherr, Juri-Gagarin-Ring 148, 99084 Erfurt, Tel.: 0361 5544120, E-Mail: kowo@kowo.de