mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Gelände des Leipzig Altenburg Airports

  • Gelände des Leipzig Altenburg Airports

  • Bunker

  • Bunker Innen

  • Bunker

  • Ehemaliges Stabsgebäude

  • Ehemaliges Stabsgebäude

  • Ehemaliges Stabsgebäude mit Exerzierplatz

  • Ehemaliges Stabsgebäude mit Exerzierplatz

  • Gang Stabsgebäude

  • Treppenhaus Stabsgebäude

  • Weg nahe Baracke

  • Baracke

  • Baracke Innen

  • Baracke Innen

  • Flugzeughalle (Blick vom Tower)

  • Flugzeughalle

  • Flugzeughalle Innen

  • Flugzeughalle (Blick nach Außen)

  • Flugzeughalle, Bunker, Verwaltungsgebäude (Blick vom Tower)

  • Straße bei Landebahn


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Gelände des Leipzig Altenburg Airports
Verwaltungs- und Sozialbauten » Militär- und Grenzanlagen » Kasernen
Bundesland
Landkreis
Thüringen
Altenburger Land
Adresse Am Flugplatz
04603 Nobitz
Internet www.leipzig-altenburg-airport.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Dr. Frank Hartmann
Flugplatz Altenburg-Nobitz GmbH
Geschäftsführer
Am Flughafen 1
04603 Nobitz
T: +49 (0) 3447 590100
F: +49 (0) 3447 590199
Ansprechpartner
vor Ort
Michael Weigel
Flugplatz Altenburg-Nobitz GmbH
Verwaltung
Am Flughafen 1
04603 Nobitz
T: +49 (0) 3447 5900
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich in Abstimmung mit Flugplatz Altenburg-Nobitz GmbH Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich in Abstimmung mit Flugplatz Altenburg-Nobitz GmbH

Auf dem Gelände des Leipzig Altenburg Airports finden sich noch Bunker und Gebäude aus der Zeit, in der die Sowjetarmee den Flugplatz militärisch nutzte. Es gibt über 30 Bunker, z.T. vermietet, eine große Flugzeughalle, eine verlassene Baracke und das ehemalige Stabsgebäude mit Exerzierplatz.


im Dreiländereck Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen


Bunker z.T. vermietet


Baracken und Offiziersgebäude sind durch den Leerstand gezeichnet. Die Bunker sind in gutem Zustand.


Anfang 20. Jhd.


20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Militärisch genutzt wird das Gelände bereits seit dem späten 19. Jhd., damals als Exerzierplatz. Das erste Luftschiff landete 1909, zwei Jahre später fanden erstmals Flugtage mit Schauführungen von Ein- und Doppeldeckern statt. 1913 erfolgte die Einweihung des Flugstützpunktes Nobitz, der in den Folgejahren ausgebaut wurde. Der Flugbetrieb währte jedoch nicht lange. Nach Ende des 1. Weltkrieges demontierten die Siegermächte den Flugplatz.
Der Neubau des Flugplatzes begann ab 1934. Start- und Landebahnen, Flugzeughalle und das Verwaltungsgebäude entstanden in den Jahren darauf.
Nach dem 2. Weltkrieg ging der Flughafen nach einer kurzen Stationierung durch die US Army an die Rote Armee über. Die Sowjetarmee nutzte das Areal von 1945 bis 1991 militärisch.
Nach Abzug der Truppen gründete sich 2002 die Flugplatz Altenburg-Nobitz GmbH und der Flugplatz wurde zum Regionalflughafen ausgebaut.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Übersichtsplan auf Anfrage


Auf dem Gelände sind über 30 Bunker (180 m², 6 m hoch), zudem eine große Flugzeughalle. Im Leipzig Altenburg Airport gibt es auch Gastronomie.

Hotels, Gastronomie und eine städtische Infrastruktur bietet das nur 10 km entfernte Altenburg, siehe auch Produktionszentrum Altenburg


sehr gut, Alleinlage


abhängig vom Flugplan


ausreichend Parkmöglichkeiten an mehreren Zugängen


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A 4 von Westen: Abfahrt Altenburg/Schmölln, dann Beschilderung folgen;
A 4 von Osten: Abfahrt Meerane, dann Beschilderung folgen;
von Leipzig über B 2 und B 95
Bahn ICE-Bahnhof Leipzig (ca. 55 km) und Regionalbahnhof Altenburg (ca. 5 km) mit Busshuttle (Fahrplan unter www.leipzig-altenburg-airport.de/htdocs/bus.shtml / www.thuesac.de)
Flugzeug Flughafen Halle/Leipzig GmbH in 60 km Entfernung, nähere Informationen unter www.leipzig-halle-airport.de,
Flughafen Erfurt-Weimar in 120 km Entfernung, nähere Informationen unter www.flughafen-erfurt-weimar.de

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Kontakte zu Flugschulen, Hobbyfliegern etc. können vermittelt werden
Direkt neben dem Flughafen befindet sich die "Flugwelt Altenburg" (www.flugwelt-altenburg-nobitz.de), ein Museum das zahlreiche Exponate zur Geschichte des Flugplatzes, u.a. auch komplette historische Flugzeuge.
Erfahrung mit Dreharbeiten MDR Tatort: Absturz (Saxonia Media Filmproduktion 2009), In aller Freundschaft (Saxonia Media Filmproduktion 2008), Overnight (Schmidtz Katze Filmkollektiv 2006) sowie verschiedene Dokumentationen und Magazinbeiträge