mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Schloss Döbbelin

  • Zufahrt, Südwest

  • Gartenansicht des Schlosses, Nordost

  • Foyer, Erdgeschoss

  • Foyer, Erdgeschoss

  • Salon, Erdgeschoss

  • Salon, 1.Obergeschoss

  • Salon, 1.Obergeschoss

  • Freitreppe, Nordost

  • Park nach Nordost

  • Blick zum Schloss nach Südwest

  • Parkansicht

  • Parkansicht

  • Parkansicht

  • Sicht an der Straßenseite, Süden

  • Schlossansicht straßenseitig, Südwest

  • Sicht an der Straßenseite, Nordwest

  • Blick von der Treppe zum Tor nach Südwest

  • Zufahrt und Tor nach Südwest

  • Tor und Straße nach Südwest

  • Dorfstraße nach Nordwest


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Schloss Döbbelin
Herrschaftsbauten » Schlösser
Bundesland
Landkreis
Sachsen-Anhalt
Stendal
Adresse Döbbeliner Dorfstraße 18
39576 Stendal
Internet www.bismarck-gmbh.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Alexander von Bismarck
von Bismarck GmbH
Inhaber
Döbbeliner Dorfstraße 18
39576 Stendal, OT Döbbelin
T: +49 (0) 39329 284
F: +49 (0) 39329 91570
Ansprechpartner
vor Ort
Alexander von Bismarck
von Bismarck GmbH
Inhaber
Döbbeliner Dorfstraße 18
39576 Stendal, OT Döbbelin
T: +49 (0) 39329 284
F: +49 (0) 39329 91570
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache unter Berücksichtigung aktueller Veranstaltungen Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache

Das Schloß Döbbelin wird von einer großen Parkanlage mit einem Teich, 2 Teehäusern, einem Marstall, einer Scheune und einem denkmalgeschütztem Taubenhaus umgeben. Auf dem Grundstück befindet sich ebenfalls eine kleine Kirche, welche in mühevoller Arbeit restauriert und wieder in ihren Urzustand versetzt wurde. Im Kellergeschoß des Schlosses leitet Herr Alexander von Bismarck seinen ganzjährig geöffneten Weihnachtsmarkt.


in der östlichen Altmark gelegen, 5 km von Stendal entfernt


Wohngebäude, Weihnachtsverkauf, Veranstaltungen wie z.B. Konzerte


Das Schloß und die Parkanlage sind restauriert und gepflegt.


Das Schloß ist ein langestreckter eingeschossiger Putzbau auf hohem Sockelgeschoß mit gewalmtem Mansardendach und gewalmten Mittelrisaliten auf der Ost- und Westseite. Es ist im Stil des 18. Jahrhunderts erbaut worden. Über dem Portal mit zweiläufiger Freitreppe befinden sich zwei Wappen in geschwungenem Giebelfeld: links das von Bismarcksche Wappen, rechts das Wappen derer von Jagow. Der in der Mitte des Hofes stehende "Taubenturm" scheint auf den Resten eines mittelalterlichen Wohnturmes aufgebaut zu sein, um 1736 mit Fachwerk aufgestockt. Der Park entstand als Gartenanlage mit geradlinigen Linden- und Eichenalleen und verschnittenen Buchenhecken. Den Abschluß am südlichen Ende bildet eine kleine Wasseranlage. Das gesamte barocke Ensemble war einst quadratisch und mit Baumalleen bepflanzt. Heute sind nur Reste der großen Anlage erhalten, sie ist mit Blumenrabatten, Rhododendronhecken und gepflegten Rasenflächen sowie einer Lindenallee wieder instand gesetzt worden.
weitere Informationen


Barock


1736


18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Die Eingangshalle ist mit Marmorfliesen ausgestattet, von hier führt die originale Hoztreppe in das Obergeschoss. Salon und Saal sind Parkett und Stuck erhalten geblieben. Alle kunstgeschichtlich bedeutsamen Ausstattungsstücke, wie Möbel, Familienarchiv, Teile der Ahnengalerie und der Bibliothek wurden laut Familienberichten nach 1945 von der sowjetischen Besatzung fortgeschafft. Heute sind die Räume mit alten Gemälden und Möbeln der Familie eingerichtet.


Das Schloß Döbbelin wurde durch Hans Christoph von Bismarck und seiner Ehefrau Maria Dorothea Elisabeth, geb.von Jagow erbaut. Zu dem herschaftlichen Haus legten sie eine Gartenanlage im Geschmack des 18. Jahrhunderts an. Sie dienten der Familie von Bismarck als Wohnsitz.
weitere Informationen


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Grundrisse sind u.a. in der Publikation "Schlösser und Gärten Sachsen-Anhalts Döbbelin" zu finden.


Räume können nach Absprache zur Verfügung gestellt werden, es gibt auch einige Gästezimmer. Das Catering kann übernommen werden.


Auf dem Gelände befinden sich Stark- und Normalstromanschlüsse, Wasseranschlüsse sowie ausreichend sanitäre Anlagen.


KG, EG, 1.OG


Die Holztreppe ist bis auf das Geländer original erhalten. Sie ist 1,80 m breit und 4,20 m hoch.


Die Deckenhöhe beträgt bis zu 3,80 m.
Die Decke kann maximal belastet werden.


Für den Innenbereich und den Park ist Zusatzlicht empfehlenswert.


Das Schloss und der Park haben eine sehr ruhige Lage. Bei ungünstiger Wetterlage können leise Geräusche von der B 188 sowie der sehr entfernten ICE-Strecke zu hören sein.


Es stehen 50 Parkplätze für PKW am Wirtschaftseingang des Schloßes zur Verfügung, auch für LKW und Busse. Weitere Stellflächen können nach Absprache genutzt werden.


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A10 Abf. Berlin Spandau, dann über Rathenow oder
A2 Abf. zur B189 Richtung Hansestadt Stendal
Bahn Hbf. Stendal mit ICE-Anschluss
Flugzeug Flughafen Hannover (www.hannover-airport.de)
Flughäfen Berlin (www.berlin-airport.de)
sowie der Flugplatz Stendal-Borstell für Charterverkehr

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Publikation "Schlösser und Gärten Sachsen-Anhalts Döbbelin", Herausgeber: Deutsche Gesellschaft in Sachsen-Anhalt e.V. , 2001

Zusätzliche Informationen in unserem Handout zum "Produktionszentrum Stendal/Tangermünde" zu finden.

weitere Linkempfehlungen:
www.landkreis-stendal.de
www.gartentraeume-sachsen-anhalt.de
www.strasse-der-romanik.net
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/kultur/strasse-der-romanik
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/staedte-regionen
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/aktiv-natur/radtouren/elberadweg
www.blaues-band.de/elbe/index.php
http://altmark-rundkurs.de
weitere Unterkünfte: http://buchen.sachsen-anhalt-tourismus.de
Erfahrung mit Dreharbeiten Es gibt einige Dokumentationen über das Schloß und die Weihnachtswelt.
"Mann tut was mann kann", 2011, NFP media rights GmbH & Co. KG