mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Denkmal Industriebrauerei Dessau

  • Denkmal Industriebrauerei Dessaul

  • Brauerei, Zufahrt nach Westen

  • Zufahrt auf das Backsteingebäude nach Nordwest

  • Brauerei, Hof nach Westen

  • Brauerei, Hofansicht nach Nordost

  • Brauerei, Hof mit Schienen nach Osten

  • Brauereigebäude, Südwest

  • Brauerei, Hofansicht nach Westen

  • Treppenhaus zur Mälzerei

  • Mälzerei, 2.Obergeschoss

  • Mälzerei, 1.Obergeschoss

  • Mälzerei, 1.Obergeschoss

  • Mälzerei, 1.Obergeschoss

  • Mälzerei, 1.Obergeschoss

  • Mälzerei, Erdgeschoss

  • Mälzerei, Erdgeschoss

  • Mälzerei, 1.Obergeschoss

  • Treppenhaus zur Mälzerei

  • Kellergewölbe mit Sudwannen

  • Kellergewölbe mit Sudwannen

  • Kellergewölbe mit Sudwannen

  • Kellergeschoss, Zugang zu Gewölben

  • Gewölbe im Keller

  • Gewölbe im Keller

  • Kellergeschoss

  • Hof an der Bauereistraße, Westen

  • Hof an der Brauereistraße, Nordost

  • Vorraum zu den Veranstaltungshallen

  • Vorraum zu den Veranstaltungshallen

  • Veranstaltungshalle im Erdgeschoss

  • Veranstaltungshalle im Erdgeschoss

  • Veranstaltungshalle im Erdgeschoss

  • Veranstaltungshalle im Erdgeschoss

  • Veranstaltungsraum im Erdgeschoss

  • Hof vor den Veranstaltungshallen an der Elisabethstraße, Nordwest

  • Hof vor den Veranstaltungshallen an der Elisabethstraße, Nordwest


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Denkmal Industriebrauerei Dessau
Bauten für Industrie und Handel » Industrie » Industriebrachen
Bundesland
Landkreis
Sachsen-Anhalt
Dessau-Roßlau, Stadt
Adresse Brauereistraße 1-2
06847 Dessau-Roßlau
Ansprechpartner Drehgenehmigung Thomas Busch
Brauhaus Verein Dessau e.V.
Vorstandsvorsitzender
Brauereistraße 1-2
06847 Dessau-Roßlau
Ansprechpartner
vor Ort
Frau Jäckel
Brauhaus Verein Dessau e.V.
Objektbetreuerin
Brauereistraße 1-2
06847 Dessau-Roßlau
M: +49 (0) 177 8118277
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach rechtzeitiger Absprache Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich in nicht vermieteten Bereichen gibt es keine Einschränkungen, Mieter sind bei Anfragen zu berücksichtigen bzw. bei Interesse direkt anzufragen

Die ehemalige Schultheißbrauerei wurde von 1896-1899 als beeindruckend großer Industriebau westlich der Dessauer Bahnanlagen errichtet. Bis heute sind fast alle Bereiche des monumenalen Backsteinbaukomplexes erhalten, der Brauhaus Verein Dessau bemüht sich seit 1999 um die Erhaltung und Nutzung des Industriedenkmals. Architektur und Einrichtung der Brauerei sind in den nicht vermieteten Bereichen im Wesentlichen im Originalzustand bzw. im der Zustand nach Sanierung in den 1960er und 1970er Jahren verblieben. Authentischer Charme ehemaliger Industrie bietet die Möglichkeit für Filmdreharbeiten zur Umsetzung historischer wie zeitgenössicher Stoffe gleichermaßen.


Die kreisfreie Stadt Dessau-Roßlau liegt in der Region Anhalt-Wittenberg, die Brauerei befindet sich in innerstädtische Lage in einem ehemaligen Industriegebiet westlich der Bahnanlagen.


Kultur, Gastronomie, Existenzgründerbüros, Archiv des Bauhauses, Kletterzentrum, Leerstand


unsaniert, teilsaniert, gepflegt


Historismus
Neogotik


1899


19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Innenarchitektur: im Wesentlichen ist der Originalzustand bzw. der Zustand nach Sanierung in den 1960er und 1970er Jahren erhalten. Bauhausarchiv, Indoorspielplatz, Veranstaltungshallen und weitere vermietete Räume wurden zweckentsprechend saniert.
Ausstattung: erhalten sind Treppen, Fenster, Türen, Bodenbeläge, Kacheln, Säulen, Handläufe sowie zu einem geringen Teil auch technische Ausstattung


Die Brauerei entstand ab ca. 1850 in verschiedenen Bauphasen, die jüngsten Gebäude sind 90 Jahre alt. Im Jahr 1860 gab es bereits vier Lagerbierbrauereien in Dessau. Gottfried Gehre kaufte 1864 in der Kienheide für 2100 Taler 3 Morgen Land und errichtete hier ein Jahr später eine Dampfbierbrauerei. Nach verschiedenen Eigentümerwechseln erfolgte 1896 die Fusion mit der Schultheiß Brauerei als Abteilung III. Der bis auf das Verwaltungsgebäude bis heute erhaltene, große Brauereikomplex entstand in wesentlichen Teilen von 1896-1899 nach Entwürfen von Karl Teichen (Regierungsbaumeister). 1927-1928 wurden zusätzlich die Gleisanlagen, 1 Kohlebunker, Wasserbehälter und ein Wasserturm errichtet. 1949 entstand der VEB Brauerei Dessau, Ende der 1960er Jahre wurde die Mälzerei modernisiert und erweitert, ab 1967 wurde das Spezialbier Dessator Spezial hergestellt und 1971 erfolgte die Umwandlung in das Getränkekombinat Dessau. 1994 wurde die Brauerei geschlossen und 5 Jahre später, 1999, durch den Brauhaus Verein Dessau übernommen. Seither werden schrittweise Sanierungs- und Umbaumaßnahmen durchgeführt.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Grundrisse sind vor Ort im Büro des Vereins einsehbar.


Das Gelände ist mit Strom- und Wasseranschlüssen sowie sanitären Anlagen weitestgehend erschlossen.


KG bis ca. 6. OG, DG


2 Personenaufzüge: max. 2000kg (11-12 Personen)


Außen: frei stehend
Innen: z.T. sehr dunkel


Stadt- und Verkehrsgeräusche sind vor allem außen zu hören.


Das Gelände bietet ausreichend Platz für PKW, LKW und Busse. Eine Abstimmung mit den Eigentümern angrenzender Grundstücke auf diesem Areal ist empfehlenswert.


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A9 Abf. Dessau Ost oder Dessau-Süd
Bahn Hbf. Dessau
Flugzeug Leipzig-Halle (www.leipzig-halle-airport.de)

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Zusätzliche Informationen zur Unterstützung der Produktionsvorbereitung finden Sie im Handout "Produktionszentrum Dessau-Roßlau" .
Erfahrung mit Dreharbeiten "Hard Way - Das Action Musical", Fireapple Films, Bandel & Gengnagel GbR, 2015