mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Gartenstadt Marienbrunn

  • Am Bogen

  • Am Bogen

  • Am Bogen

  • Denkmalsblick

  • Lerchenrain

  • Am Bogen

  • Am Bogen

  • Am Bogen

  • Arminiushof

  • Arminushof

  • Denkmalsblick

  • Am Bogen


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Gartenstadt Marienbrunn
Stadtmotive » Wohnviertel » Siedlungen
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Leipzig, Stadt
Adresse Denkmalsblick
04277 Leipzig
Ansprechpartner Drehgenehmigung Cornelia Heyner
Stadt Leipzig | Ordnungsamt
Sachbearbeiterin Veranstaltungsstelle (Ansprechpartnerin für verkehrsrechtliche und ordnungsbehördliche Anordnungen)
Prager Straße 118-136, Haus A
04317 Leipzig
T: +49 (0) 341 123-8693
F: +49 (0) 341 123-8695
Ansprechpartner
vor Ort
Uta Johannes
Stadt Leipzig | Amt für Wirtschaftsförderung
Sachbearbeiterin Medien und Kreativwirtschaft (Zentrale Ansprechpartnerin für Filmproduktionen)
Martin-Luther-Ring 4-6
04109 Leipzig
T: +49 (0) 341 123-5835
F: +49 (0) 341 123-5805
Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich Keine grundsätzlichen Einschränkungen im öffentlichen Straßenland. Die Antragstellung für Erlaubnisse nach § 29 Abs. 2 StVO und für Sondernutzungen erfolgt bei der Veranstaltungsstelle der Stadt Leipzig. Die jeweiligen Eigentümer von Immobilien bzw. Grundstücken müssen zusätzlich kontaktiert werden.

In der Umweltzone Leipzig besteht ein Fahrverbot für Fahrzeuge ohne "Grüne Plakette", aber: es gibt eine Ausmahmeregelung für Spielfahrzeuge. Der Einsatz ist jedoch nur am Set gestattet und noch vor Drehbeginn anzeigepflichtig, sonst ordnungswidrig. Nähere Informationen im Handout Produktionszentrum > Leipzig: Seiten 7 und 10

Die Gartenvorstadt Marienbrunn entstand als Mustersiedlungsprojekt zur Internationalen Baufachausstellung im Jahr 1913. Die ländlich anmutenden Reihenhäuser der Siedlung mit ihren üppig begrünten Vor- und Hausgärten wiesen einen hohen Wohnkomfort bei bezahlbaren Mietpreisen auf und galten als Gegenentwurf zu den Ende des 19. Jahrhunderts errichteten mehrstöckigen Mietshäusern Leipzigs. Der kleinstädtische Charakter von Marienbrunn ist bis heute erhalten geblieben. In den engen, begrünten Straßenzügen mit ihren kleinen Häuserzeilen entsteht zuweilen eine märchenhafte Atmosphäre.


im Südosten Leipzigs, Nähe Südfriedhof und Völkerschlachtdenkmal, Viertel wird begrenzt durch die Straßen An der Tabaksmühle, Zwickauer Straße, Triftweg und Lerchenrain


Wohnsiedlung


überwiegend saniert, ca. 20 Prozent der Häuser unsaniert


Gartenstadt mit Reihenhäusern für ein bis neun Familien mit ausgedehnten Vor- und Hofgärten, errichtet in der Tradition der englischen Gartenstädte. Projektierung der für die Baufachausstellung in Leipzig geplanten Mustersiedlung durch namhafte Leipziger Architekten wie Emil Franz Hänsel, Richard Weidenbach, Otto Droge und Georg Zschammer. Die Architektur der ein- bis zweigeschossigen Vorstadtreihenhäuser ist der ländlichen Bauweise angeglichen, wesentliche Merkmale sind ziegelgedeckte Giebel- und Spitzdächer, Putzfassen, Sprossenfenster mit farbigen Fensterläden aus Holz sowie getrennte, reich verzierte Hauseingänge.


1912/13


20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Wohnhäuser in Marienbrunn größtenteils in Privateigentum, bei Interesse an Innenaufnahmen Kontakt über den Verein der Freunde von Marienbrunn, Vorsitzender Herr Gerd Voigt, www.gartenvorstadt-leipzig-marienbrunn.de


1911 Werbeausstellung für die Gartenstadt-Idee im Handelshof Leipzig. 1911 Gründung der Gartenvorstadt Leipzig-Marienbrunn GmbH, initiiert von der Ortsgruppe Leipzig der Deutschen Gartenstadtgesellschaft. Baubeginn 1912, Einzug der ersten Mieter im Mai 1913. Im gleichen Jahr Teil der Internationalen Baufachausstellung, weitere Bauten in den Jahren 1916-30.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

genauen Lageplan der Straßenzüge zu erfragen im Ordnungsamt der Stadt Leipzig bzw. per Stadtplan extra von Falk "Leipzig mit Umgebungskarte", Maßstab 1:23.000


keine vorhanden bzw. anzufragen über den Verein der Freunde von Marienbrunn, Vorsitzender Herr Gerd Voigt, www.gartenvorstadt-leipzig-marienbrunn.de


eventuell kommunale Strom- und Wasseranschlüsse nutzbar, anzufragen über die Stadt Leipzig, Zentrale Veranstaltungsstelle, Kontakt s.o.


Reihenhäuser ein- bis zweigeschossig (EG, 1.OG)


Gelände ebenerdig


in den Häusern keine Aufzüge vorhanden


sehr gute Lichtverhältnisse im Außenbereich


ruhige Wohngegend mit reinen Anliegerstraßen, Störgeräusche durch stärker befahrene Zwickauer Straße und An der Tabaksmühle möglich


in den Straßen der Siedlung jeweils nur ein Parkstreifen, wenige Stellflächen vorhanden, für gewünschte Reservierung von Stellflächen muss 10 Arbeitstage vor Drehbeginn ein Antrag im Ordnungsamt/ Veranstaltungsstelle mit folgenden Angaben eingereicht werden: Anschrift/Tel./Fax. des Antragstellers bzw. Verantwortlichen vor Ort, Drehzeit, -ort, aussagefähige Lageskizze mit den gewünschten Flächen für die Produktionsfahrzeuge bzw. Motiv, Besonderheiten (Trailerfahrten, Aufbau auf Schienen für Kamera etc., Verkehrszeichenplan der autorisierten Firma)


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A14, Abfahrt Leipzig-Mitte, Richtung Zentrum, weiter auf B2 zur Richard-Lehmann-Straße, an der Zwickauer Straße links abbiegen; A9, Abfahrt Leipzig-West oder A38, Abfahrt Leipzig-Südwest, weiter auf B181 Richtung Zentrum, weiter siehe oben
Bahn ICE- und IC-Anschluss über Hauptbahnhof Leipzig, weiter mit öffentlichem Nahverkehr, Informationen unter www.lvb.de
Flugzeug Flughafen Leipzig/Halle etwa 20 km Entfernung;
Leipzig-Altenburg Airport (regionaler Verkehrslandeplatz) in etwa 55 km Entfernung

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Handout "Produktionszentrum Leipzig" mit Kontakten und Informationen für die Produktionsvorbereitung unter: www.mdm-online.de/index.php?id=44

weitere Informationen zur Historie der Gartenvorstadt sowie aktuelle hinweise über den Verein der Freunde von Marienbrunn, Vorsitzender Herr Gerd Voigt, www.gartenvorstadt-leipzig-marienbrunn.de

Baugeschichtliches in: Pro Leipzig e. V. und Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH: Eine Wohnung für alle. Geschichte des kommunalen Wohnungsbaus in Leipzig 1900-2000. Leipzig 2000.