mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig

  • Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Ferdinand-Lassalle-Straße Leipzig
Stadtmotive » Stadtensembles » Straßenzüge
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Leipzig, Stadt
Adresse Ferdinand-Lassalle-Straße
04109 Leipzig
Internet www.leipzig.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Cornelia Heyner
Stadt Leipzig | Ordnungsamt
Sachbearbeiterin Veranstaltungsstelle (Ansprechpartnerin für verkehrsrechtliche und ordnungsbehördliche Anordnungen)
Prager Straße 118-136, Haus A
04317 Leipzig
T: +49 (0) 341 123-8693
F: +49 (0) 341 123-8695
Ansprechpartner
vor Ort
Uta Johannes
Stadt Leipzig | Amt für Wirtschaftsförderung
Sachbearbeiterin Medien und Kreativwirtschaft (Zentrale Ansprechpartnerin für Filmproduktionen)
Martin-Luther-Ring 4-6
04109 Leipzig
T: +49 (0) 341 123-5835
F: +49 (0) 341 123-5805
Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich Keine grundsätzlichen Einschränkungen im öffentlichen Straßenland. Die Antragstellung für Erlaubnisse nach § 29 Abs. 2 StVO und für Sondernutzungen erfolgt bei der Veranstaltungsstelle der Stadt Leipzig. Die jeweiligen Eigentümer von Immobilien bzw. Grundstücken müssen zusätzlich kontaktiert werden.

In der Umweltzone Leipzig besteht ein Fahrverbot für Fahrzeuge ohne "Grüne Plakette", aber: es gibt eine Ausmahmeregelung für Spielfahrzeuge. Der Einsatz ist jedoch nur am Set gestattet und noch vor Drehbeginn anzeigepflichtig, sonst ordnungswidrig. Nähere Informationen im Handout Produktionszentrum > Leipzig: Seiten 7 und 10

Die hochherrschaftliche Bebauung der Ferdinand-Lassalle-Straße entstand nach 1870 im Zuge der westlichen Erweiterung der Innenstadt um das Bachviertel. In ihrer exklusiven Lage sind die meist dreigeschossigen Mietshäuser direkt nach Süden zum angrenzenden Johannapark ausgerichtet. Der Übergang zur Straße sowie zur angrenzenden Grünanlage wird durch breite, üppig bepflanzte Vorgärten hergestellt. Die prunkvollen, individuell gestalteten Historismusfassaden sind mit repräsentativen Eingängen, Balkons, Erkern ausgestattet.


südwestlich des Stadtzentrums, nördlich des Johannaparks und südliche Grenze des Bachviertels


fast ausschließlich Wohnhäuser


sehr gut, Häuserzeilen größtenteils saniert


hochherrschaftliche, großbürgerliche Häuserzeilen mit zum gegenüberliegenden Johannapark ausgerichteten Schaufronten sowie bis zu 12 m breiten Vorgärten, Fassaden mit Erkern, schmiedeeisernen Balkons, Halbsäulen, Dreiecksgiebeln, Pilastern, Stuck, Rustizierungen u. a. Schmuckelementen im Stil des Historismus


Historismus
Neogotik
Neorenaissance
Neobarock
Jahrhundertwende
Gründerzeit


nach 1870


19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


sanierte, großzügige Altbauwohnungen, Grundrisse zu erfragen bei den jeweiligen Wohnungsverwaltungen bzw. Immobilienmaklern, z. Bsp. IBG Immobilien, T.: +49 341 984884


Bachviertel als Wohnquartier Teil des Bebauungsplanes von 1870, Namensgebung durch die Johann-Sebastian-Bach-Straße und die Nähe zur Thomasschule, älteste Häuserzeilen in der Schreberstraße


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

genauen Lageplan und Grundriss zu erfragen in der der Stadt Leipzig


keine vorhanden, zu erfragen in den umliegenden Geschäften


eventuell kommunale Strom- und Wasseranschlüsse nutzbar, anzufragen über die Stadt Leipzig, Veranstaltungsstelle


meist dreigeschossige Bebauung


Häuser mit breiten, repräsentativen Treppenhäusern, für Techniktransport gut geeignet


Miethäuser historisch bedingt oftmals ohne Aufzug, neu eingebaute Personenaufzüge mit kleiner Fläche


Deckenhöhe in den Wohnungen ab 3 m, max. Belastung individuell zu erfragen


in den Wohnungen viel Tageslichteinfall durch große Fensterflächen, Erker und Südausrichtung der Vorderseite, im Außenbereich sehr gute Lichtverhältnisse


mäßiger Anwohner- und Durchgangsverkehr


in der Straße Parkplätze vorhanden, für Verkehrsflächenreservierung muss 14 Arbeitstage vor Drehbeginn ein Antrag im Ordnungsamt/ Veranstaltungsstelle mit folgenden Angaben eingereicht werden: Anschrift/Tel./Fax. des Antragstellers bzw. Verantwortlichen vor Ort, Drehzeit, -ort, aussagefähige Lageskizze mit den gewünschten Flächen für die Produktionsfahrzeuge bzw. Motiv, Besonderheiten (Trailerfahrten, Aufbau auf Schienen für Kamera etc., Verkehrszeichenplan der autorisierten Firma)


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A 14, Abfahrt Leipzig-Mitte, B2 Richtung Zentrum/ Plagwitz; A9, Abfahrt Leipzig-West, B181 Richtung Zentrum
Bahn ICE- und IC-Anbindung über den Hbf. Leipzig, weiter mit öffentlichem Nahverkehr, Informationen und Fahrpläne unter www.lvb.de
Flugzeug Flughafen Leipzig/Halle in etwa 20 km Entfernung;
Leipzig-Altenburg Airport (regionaler Verkehrslandeplatz) in etwa 55 km Entfernung

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Handout "Produktionszentrum Leipzig" mit Kontakten und Informationen für die Produktionsvorbereitung unter: www.mdm-online.de/index.php?id=44
Erfahrung mit Dreharbeiten Aufgrund ihrer einheitlichen, repräsentativen Bebauung und die Nähe zum Johannapark diente die Ferdinand-Lassalle-Straße schon für zahlreiche Kino- und TV-Produktionen als Kulisse, die Stadt Leipzig steht Filmarbeiten sehr offen und kooperativ gegenüber.