mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle Erfurt

  • Eislaufbahn

  • Eislaufbahn

  • Eislaufbahn

  • Kuppel

  • Zuschauertribüne

  • Eislaufbahn Kabinen

  • Eismaschine

  • Schließfächer

  • Eingang Nordseite

  • Ostseite

  • Eingang Nordseite

  • Eingang Nordseite


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle Erfurt
Freizeit » Sport » Wintersportanlagen
Bundesland
Landkreis
Thüringen
Erfurt, Stadt
Adresse Arnstädter Straße 53
99096 Erfurt
Internet www.gunda-niemann-stirnemann-halle.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Marion Peters
Erfurter Sportbetrieb
Marketing / Öffentlichkeitsarbeit / Veranstaltungen
Friedrich-Ebert-Straße 60
99096 Erfurt
T: +49 (0) 361 6553013
F: +49 (0) 361 6556672
Ansprechpartner
vor Ort
Herr Brusch
Erfurter Sportbetrieb
Betriebsstellenleiter Eissportzentrum
Friedrich-Ebert-Straße 60
99096 Erfurt
T: +49 (0) 361 6554610
F: +49 (0) 361 6554609
Ansprechpartner Technik Herr Martin
Erfurter Sportbetrieb − Sportanlagenpflege, Technik, Veranstaltungen
Friedrich-Ebert-Straße 61
99096 Erfurt
T: +49 (0) 361 6553032
F: +49 (0) 361 6553009
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache

Das Eislaufen hat in Erfurt Tradition. 1912 gründete sich der erste Erfurter Eislaufverein. Damals nutzten die Sportler gefrorene Gewässer oder künstlich angelegte Spritzeisbahnen. Erst 1957 wurde in Erfurt eine Kunsteisbahn gebaut. Seitdem folgten mehrfache Umbauten. Das größte Bauvorhaben stellte die Überdachung der 400-Meter-Bahn im Jahre 2001 dar. In der neuen Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle fanden seitdem Deutsche Meisterschaften, Europameisterschaften und Weltcups statt. In der Mitte der Bahn sowie in der Eishockeyhalle befinden sich zwei Standardeisfelder. Sie ist Teil des Eissportzentrums Erfurt, daß den Sportlern als Trainings- und Wettkampfsstätte dient und auch für die Öffentlichkeit zugänglich ist.


im Süden von Erfurt, Bestandteil des Sportzentrums Erfurt-Süd, in der Nähe weiterer Sportanlagen wie Steigerwaldstadion , Leichtathletikhalle und Roland Matthes Schwimmhalle Erfurt


Trainings- und Wettkampfsstätte für die Disziplinen Eishockey, Eisschnelllauf, Eiskunstlauf und Eisstockschiessen, auch öffentliches Eislaufen, Nutzung durch den Eissportclub ESC und die Black Dragons, Eislaufsaison 10 Monate im Jahr


zu großen Teilen Neubau, sehr guter baulicher Zustand


1957 Bau einer Kunsteisbahn, 1981/82 Bau der 333-Meter-Bahn und daneben im 2. Bauabschnitt der Eishalle, 1996 Umbau in eine 400-Meter-Bahn mit Standardeisfeld inkl. technischer Anlage zur Eisgewinnung und unterirdischem Tunnel zur Hockeyfläche und zum Innenbereich, 2000/2001 Bau der Überdachung für die 400-Meter-Bahn, Tragkonstruktion Holzleimbinder, stützenfrei, über 89 m gespannt als kombiniertes Bogen-/Rahmentragwerk


Moderne zeitgenössische Architektur


1981-2001


20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Eisflächen, Zuschauerränge und -tribünen, Kabinen für Kampfrichter, Schließfächer;
Eisschnelllaufhalle: Eistemperatur -5 °C, auf 10 °C beheizbar, Deckenluftheizer, Lüftungsanlage, Lufttrockner;
Eismaschinenhaus: Kühlmittel Ammoniak, unter den Eisflächen Kühlrohre, Eismaschinen


1912 Gründung des ersten Erfurter Eislaufvereins, damals Eislaufen auf gefrorenem Gewässern oder künstlich angelegten Spritzeisbahnen, 1957 Bau der ersten Kunsteisbahn in der heutigen Arnstädter Straße und somit der vierten Kunsteisbahn dieser Art in der DDR, seit 1997 ganzjährige Nutzung möglich, sommers als Rollschuh- und Inlinebahn, Bau der Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle 2000/2001, seitdem bereits Deutsche Meisterschaften, Europameisterschaften und Weltcup


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Grundriss bzw. Lageplan zu erfragen beim Betriebsstellenleiter (s.o.);
Dachfläche 18.000 m², Bruttogrundfläche 22.000 m², Gesamteisfläche 6.600 m²;
das Eissportzentrum besteht aus der Eisschnelllaufhalle, der Eishockeyhalle, zwei Funktionsgebäuden und dem Eistechnikgebäude;
Eisschnelllaufhalle: 190 x 90 m, Deckenhöhe 17 m, Hallengrundfläche ca. 15.000 m², 400-Meter-Eisschnelllaufbahn mit 4.760 m², Standardeisfeld 60 x 30 m, max. 4000 Besucher;
Eishockeyhalle: Standardeisfeld 60 x 30 m, max. 1500 Zuschauer;
Eingangsbereich mit Kassen, Schließfächern, Tunnel, Gaststätte, Imbiss, Eissportshop, verglaste Kabinen mit VIP-Lounge, Konferenzraum, Büroräumen etc.


Räume für Aufenthalt bzw. Maske/Garderobe ausreichend vorhanden (9 Umkleiden, verglaste Kabinen mit VIP-Lounge, Kampfrichterräumen und Konferenzraum inkl. Küche und Toilette);
Catering kann in der Gaststätte oder im Imbiss direkt im Eissportzentrum bestellt werden, ansonsten Catering und Übernachtungsmöglichkeiten in den Gaststätten und Hotels von Erfurt, Näheres im Produktionszentrum Erfurt


Strom, Telefon, Wasser sowie sanitäre Anlagen vorhanden


ebenerdiger Eingang für Materialtransport in die Halle, Be- bzw. Entladen mit LKWs über die Industriezufahrt (Belastung: 7,5 t, Tor 4 x 4 m); ansonsten diverse Treppen im Gebäude wie bspw. im Tunnel, zu den Rängen und den verglasten Kabinen


keine Aufzüge vorhanden


Deckenhöhe: in der Eisschnelllaufhalle 17 m, in der Eishockeyhalle 16 m, in den Funktionsräumen min. 2,50 m, Belastung der Bahn 1,5 t/Rad


in den Hallen künstliche Beleuchtung, wenig Fensterflächen; außen sehr hell


innen ggf. Publikumsverkehr, außen Straßenverkehr (Kraftwagen und Straßenbahn)


ausreichend Stellflächen vorhanden (ca. 200 PKW-Parkplätze direkt am Objekt)


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A4, Abfahrt Erfurt West, Abfahrt Erfurt Ost, Abfahrt Erfurt-Vieselbach oder A71, Abfahrt Erfurt-Bindersleben; B4 oder B7 Richtung Zentrum
Bahn Bahnhof Erfurt mit ICE-Anschluss, Anschlussmöglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, nähere Informationen unter www.evag-erfurt.de, Erfurter Verkehrsbetriebe AG
Flugzeug Flughafen Erfurt-Weimar GmbH in 5 km Entfernung, nähere Informationen unter www.flughafen-erfurt-weimar.de;
Flughafen Halle/Leipzig GmbH in 150 km Entfernung www.leipzig-halle-airport.de

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Weitere Informationen unter www.gunda-niemann-stirnemann-halle.de oder www.erfurter-sportbetrieb.de bzw. beim Betriebsstellenleiter (s.o.), dieser ist Experte bzgl. baulichen und organisatorischen Details;
Öffentlichkeitsarbeit der Erfurter Sportbetriebs (s.o.) kann Ansprechpartner vermitteln und die Komparsensuche unterstützen
Erfahrung mit Dreharbeiten In den Liegenschaften des Erfurter Sportbetriebs finden immer wieder Dreharbeiten statt. Die Drehgenehmigung ist bei der Pressestelle (s.o.) einzuholen. Das entsprechende Formular und die Tarifordnung stehen online zur Verfügung: https://erfurter-sportbetrieb.de/drehgenehmigung/