mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Innenstadt Görlitz

  • Emmerichstraße

  • Emmerichstraße

  • Leipziger Straße

  • Löbauer Straße

  • Emmerichstraße

  • James-von-Moltke-Straße/ Blumenstraße

  • Augustastraße

  • Augustastraße

  • Emmerichstraße

  • Hilgerstraße

  • Ehemalige Jäger-Kaserne

  • Ehemalige Jäger-Kaserne

  • Jugendstilkaufhaus

  • Hauptpostamt

  • Stadtbibliothek

  • Freisebad

  • Gerhart-Hauptmann-Theater

  • Joliot-Curie-Gymnasium

  • Bahnhof Görlitz

  • Berliner Straße/ Bahnhofstraße


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Innenstadt Görlitz
Stadtmotive » Wohnviertel
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Görlitz
Adresse 02826 Görlitz
Internet www.goerlitz.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Wulf Stibenz
Stadt Görlitz | Büro Oberbürgermeister
Medienreferent
Untermarkt 6-8
02826 Görlitz
T: +49 (0) 3581 671211
M: +49 (0) 152 28813868
Ansprechpartner
vor Ort
Kerstin Gosewisch
Stadt Görlitz | Kulturhistorisches Museum
Koordinatorin für Filmproduktionen
Neißstraße 29
02826 Görlitz
T: +49 (0) 3581 671691
M: +49 (0) 172 3417829
Ansprechpartner Technik Frank Elmenthaler
Stadt Görlitz | Bau- und Liegenschaftsamt
SGL Straßenverkehr - Ansprechpartner für verkehrsrechtliche Anordnungen, Ausnahmegenehmigungen nach StVO und Sondernutzungserlaubnisse
Hugo-Keller-Straße 14
02816 Görlitz
T: +49 (0) 3581 671881
F: +49 (0) 3581 672134
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich keine grundsätzlichen Einschränkungen im öffentlichen Straßenland; Antragstellung für straßenverkehrsrechtliche Genehmigungen beim SG Straßenverkehr, Kontakt s. o.; die jeweiligen Eigentümer von Immobilien bzw. Grundstücken müssen zusätzlich kontaktiert werden

Der Stadteil Innenstadt überstand, wie Görlitz insgesamt, den Zweiten Weltkrieg fast unbeschädigt. Daher findet sich in der Innenstadt noch heute ein außergewöhnlich hoher Anteil an Wohnhäusern des 19. Jhs. Die Innenstadt, südwestlich des Stadteils der Historischen Altstadt gelegen, ist geprägt durch geschlossene Straßenzüge der Gründerzeit sowie repräsentative öffentliche Bauten im Stil der Neorenaissance und des Jugendstils wie das sogenannte Jugendstilkaufhaus, das durch die Dreharbeiten für Wes Andersons "Grand Budapest Hotel" weltweite Bekanntheit erlangte. In der Umgebung des Stadtparks zeugen Villen, die als Ein- und Zweifamilienhäuser errichtet wurden, vom wohlsituierten Leben im Görlitz der Wende zum 20. Jahrhundert. Die Innenstadt diente neben der Historischen Altstadt oft als historische Filmkulisse für nationale und internationale Filmproduktionen.


Die Innenstadt Görlitz schließt sich mit einem geschlossenen Gründerzeitviertel südwestlich an die Historische Altstadt an. Sie wird eingegrenzt im Osten durch den Grenzfluss Neiße, im Süden durch die Südstadt, im Südwesten durch den Stadtteil Rauschwalde, im Westen und Norden durch den Stadtteil Königshufen, der vorrangig Wohnbebauung in Plattenbauweise aufweist, und im Nordosten also durch die Historische Altstadt.


innerstädtisches Wohnen und Gewerbe


überwiegend sehr gut, teilweise noch unsanierte Bausubstanz zu finden


1847 war der Bahnhof im Süden der heutigen Innenstadt fertiggestellt. 1873 wurde Görlitz kreisfreie Stadt und dehnte sich seit der Jahrhundertwende sogar auf das östliche, heute in Polen gelegene, Ufer aus. Bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges vergrößerte sich die Stadt um das Sechsfache, im Bereich des heutigen Stadtteils Innenstadt entstand zwischen Altstadt, Neiße, Bahnhof und Bautzener Straße ein dichtbebautes Stadtzentrum mit zahlreichen Platz- und Parkanlagen:

seit 1860er Jahren Neubauten in der südwestlichen Vorstadt (Krölstraße),
iin den 1870er Jahren beträchtliche Ausweitung der Bautätigkeit (Bautzener-, Bismarck-, Blumen-, Garten-, Konsul-, Luisen-, Struvestraße), 1880/90 Heilige-Grab-, Jahn-, Pontestraßenach 1890 (Augustastraße, Brautwiesenplatz und Umgebung, Schiller-, Sohr-, und Theodor-Körner-Straße),
um die Jahrhundertwende sprunghafter Anstieg des Villenbaus in der Umgebung des Stadtparks mit freistehenden Ein- und Zweifamilienhäusern (Dr.-Kahlbaum-Allee, James-von-Moltke-Straße, Lindenweg, Mühlweg, Otto-Müller-Straße, Schützenstraße)

Bis weit in die 2. Hälfte des 19. Jhs. konzentrierte sich die Errichtung öffentlicher Bauten ausschließlich auf das Gebiet zwischen Bahnhof und Historischer Altstadt im heutigen Stadtteil Innenstadt:

Ehemalige Synagoge (1911), Otto-Müller-Straße 3
Ev. Lutherkirche (1898-1901), Lutherplatz
Schule, heute Joliot-Curie-Gymnasium (1872/73, 1929), Wilhelmsplatz 5
Freisebad (1890), Dr.-Kahlbaum-Allee 22)
Gerhart-Hauptmann-Theater (1850, 1927), Demianiplatz 2
Hauptpostamt (1887-89), Postplatz
Ehemalige Jäger-Kaserne (1854-56), Hugo-Keller-Straße 14
Stadtbibliothek(1905-07), Jochmannstraße 2/3
Stadthalle (1906-10), Am Stadtpark 1
Straßburg-Passage (1884, 1907/08), Berliner Straße 7
Jugendstilkaufhaus (1912/13), Demianiplatz

Weitere Informationen unter www.goerlitz.de > Denkmalhäuser & Bauten


Jahrhundertwende
Gründerzeit
Jugendstil


1850-1910


19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert



Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Der Stadtteil Innenstadt wird eingegrenzt durch die Straßen:
Uferstraße – Brückenstraße – Dr.-Kahlbaum-Allee – Bahnhofstraße – Brautwiesenstraße – Rauschwalder Straße – Zeppelinstraße – Heilige-Grab-Straße – Grüner Graben – Demianiplatz – Elisabethstraße – Jakob-Böhme-Straße – Bergstraße

Stadtplan unter www.goerlitz.de > Informationsmaterial


in Absprache mit der Stadtverwaltung Görlitz sind weitere Räumlichkeiten organisierbar (Kontakt s. o.)


Straßenbahn- und Stadtbuslinien,
Medienanschlüsse über die Stadtverwaltung Görlitz zu erfragen (Kontakt s. o.)


Häuser überwiegend viergeschossig


in den Straßenfluchten harte Licht/Schatten-Differenzen


Verkehrsgeräusche


in Absprache mit der Stadtverwaltung Görlitz sind nah liegende, großflächigere Parkmöglichkeiten auch für LKW und Busse organisierbar; Stellflächen in Absprache mit der Stadt Görlitz reservieren, Ansprechpartner für verkehrsrechtliche Belange ist das SG Straßenverkehr der Stadt Görlitz (Kontakt s. o.)


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A4 - Abfahrt 94-Görlitz in etwa 8 km Entfernung
A13 - Abfahrt 6-Roggosen in etwa 81 km Entfernung
Bahn RB-, RE-Anbindung über Bhf. Görlitz in etwa 1 km Entfernung
Flugzeug Flughafen Dresden International in etwa 100 km Entfernung
Flughafen Prag in etwa 100 km Entfernung
Flugplatz Görlitz für einmotorige Maschinen und Hubschrauber geeignet

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Rats-/Stadtarchiv Siegfried Hoche (Ratsarchivar), T: +49 3581 671615
Auskünfte zur Stadtsanierung und zu einzelnen Bauten gibt der
Leiter des SG Denkmalschutz Peter Mitsching, T: +49 3581 672623
Erfahrung mit Dreharbeiten Stadtverwaltung steht Dreharbeiten sehr offen gegenüber
(siehe Produktionszentren > Görlitz)

Es finden regelmäßig Dreharbeiten statt:
Der Hauptmann (2017)
Der junge Karl Marx (2015)
Jeder stirbt für sich allein (2015)
Käthe Kruse (2014)
Die Bücherdiebin (2013)
Grand Budapest Hotel (2013)
Der Turm (2011)
Lore (2011)
Noise (2008)
Der Vorleser (2007)

weitere Informationen zur Filmstadt Görlitz und Moviemap mit ausgewählten Drehorten in der Historischen Altstadt und in der Innenstadt Görlitz