mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Bio City Leipzig

  • Fassade, Ostseite

  • Totale, Südostseite; Areal des Neubaus Bio Cube

  • Totale, Südostseite

  • Atrium

  • Atrium

  • Atrium

  • Atrium

  • Büro- und Laborfläche, im Ausbau

  • Blick von der Galerie, Büros

  • Innenhof

  • Innenhof

  • Innenhof

  • Innenhof

  • Bistro

  • Fassade, Ost-/ Südostseite


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Bio City Leipzig
Verwaltungs- und Sozialbauten » Bauten für Forschung und Wissenschaft » Forschungseinrichtungen
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Leipzig, Stadt
Adresse Deutscher Platz 5
04103 Leipzig
Internet http://bio-city-leipzig.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Elke Herrmann
BIO-NET LEIPZIG Technologietransfergesellschaft mbH
Veranstaltungsmanagement
Deutscher Platz 5a
04103 Leipzig
T: +49 (0) 341 2120710
F: +49 (0) 341 2120711
Ansprechpartner
vor Ort
Elke Herrmann
BIO-NET LEIPZIG Technologietransfergesellschaft mbH
Veranstaltungsmanagement
Deutscher Platz 5a
04103 Leipzig
T: +49 (0) 341 2120710
F: +49 (0) 341 2120711
Ansprechpartner Technik Elke Herrmann
BIO-NET LEIPZIG Technologietransfergesellschaft mbH
Veranstaltungsmanagement
Deutscher Platz 5a
04103 Leipzig
T: +49 (0) 341 2120710
F: +49 (0) 341 2120711
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache, 1-2 Wochen vorher günstig Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich in Absprache mit den Mietern

Die Bio City in Leipzig ist einer der modernsten und größten Biotechnologie-Parks in Deutschland. Der Gebäudekomplex bietet Forschungsunternehmen, die auf dem Gebiet der Bio- und Gentechnologie arbeiten, Labor- und Büroräume zu günstigen Konditionen. Mieter wie Vita 34 AG, Labor Diagnostik Leipzig, BioPlanta und IBFB Pharma bezogen ihre Räume kurz nach der Fertigstellung im Jahr 2003. Einmalig in der Bio City ist enge Verzahnung von Unternehmen und universitärer Forschung, bei der Wirtschaft und Wissenschaft Hand in Hand arbeiten. Besondere Bedeutung bei der Errichtung der Bio City am Deutschen Platz hatte die Öffnung des Gebäudes nach außen hin, große Glasflächen und ein begehbarer Innenhof zeugen von größtmöglicher Transparenz für die Öffentlichkeit. Die VITA 34 AG betreibt sogar ein "gläsernes Labor", das für jedermann Labortätigkeit und Stammzellenforschung einsehbar werden lässt.


östlich des Stadtzentrums am Deutschen Platz, gegenüber der Deutschen Bücherei und des Alten Messegeländes


Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum, Bürohaus, Laborräume, Nutzung durch die Universität Leipzig, weiterhin Kongresse, Vorträge, etc.


2003 eröffnet, Erweiterungsbau Bio Cube Leipzig 2012


Der einheitliche Gebäudekomplex mit seinen drei- bis fünfstöckigen, kubischen Bauten in zeitgenössischer Architektur wurde 2002 bis 2003 nach Entwürfen der Hamburger Architekten Spengler und Wiescholek errichtet. Die einzelnen Gebäudeteile des biotechnologischen Zentrums sind in spitzen Winkeln auf mehreren Ebenen in einander verschränkt. Über die durchgängige Verkleidung mit hellroten Klinkern, die mit der Bruchkante nach außen montiert und als Referenz an die Industriebauten der Gründerzeit im Leipziger Stadtteil Plagwitz eingesetzt wurden, wird eine einheitliche Gestaltung mit hohem Wiedererkennungswert erreicht. Stark horizontal ausgerichtete Fenster- und Oberlichtbänder gliedern die Fassaden, die keine weitere Plastizität aufweisen. Über einen großzügigen, sich zur Straßenseite hin öffnenden Innenhof und ein hohes, an einer Seite vollständig verglastes Atrium wird die Öffnung des Baus nach außen erwirkt. Durch eine größtmögliche Transparenz und Offenheit der Bio City soll der kritische Umgang mit dem Thema Gen- und Biotechnologie in der Öffentlichkeit positiv beeinflusst, vorherrschende Unsicherheit genommen werden.


Moderne zeitgenössische Architektur


2002-2003, sowie Erweiterungsbauten


21. Jahrhundert


Büroräume und Labors werden nach Vorstellungen der Mieter ausgebaut, Büros mit moderner, hochwertiger Ausstattung entstehen: Stäbchenparkett, Natursteine und helles Holz dominieren den Innenausbau, Raumtemperaturen werden über eine Frischluftanlage reguliert, das Licht ist in allen Räumen dimmbar, helle, wandhohe Glasflächen sorgen für gute Lichtverhältnisse, Glasdach über dem Atrium ist durch ein Netz, der menschlichen Nervenzelle nachempfunden, vor hoher Sonneneinstrahlung im Sommer geschützt


von der Stadt Leipzig (Leipziger Gewerbehofgesellschaft) und dem Freistaat Sachsen (Sächsisches Immobilien- und Baumanangement) als Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum für die Universität Leipzig, sowie Existenzgründer und junge Biotech-Firmen erbaut


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

20.000 qm großer Biotechnologie-Park mit 125.000 qm bewirtschafteter Gewerbefläche; Grundrisse der Büro- und Laborräume in der Verwaltung anzufragen


diverse Räume nach Absprache für Maske, Garderobe, Catering, etc. nutzbar, z. B. leerstehende Büroräume, Hörsaal im Uni-Bereich (vorherige Absprache mit der Universität zwingend notwendig); Konferenzsaal, Atrium, Innenhof; professionelles Filmcatering über das hauseigene Bistro möglich (http://bistro-biocity.de)


Starkstromanschlüsse im Keller, in alle Obergeschosse zu verlegen; Normalstrom; sanitäre Einrichtungen und Wasseranschlüsse in allen Bereichen ausreichend vorhanden


EG, 1. OG - 4. OG bzw. 5. OG (je Haus verschieden)


breite Treppenaufgänge für Materialtransport in allen Bereichen vorhanden


8 Lastenaufzüge vorhanden, Größe: 2,40 m lang x 1,20 m breit, max. Belastung 1.600 kg bzw. 21 Personen


Deckenhöhe ca. 3,50 m bis 4,00 m, für normale Belastung geeignet, genaue Daten über Architekturbüro zu erfragen


große Teile des Gebäude verglast, Räume mit Jalousiensystem, automatische Verdunklung bei hoher Sonneneinstrahlung, Abschaltung nach Absprache möglich, künstliche Lichtquellen dimmbar


sehr ruhige Lage, am Deutschen Platz kaum Verkehr, in den Gebäuden und Räumen keine Störgeräusche


zahlreiche Stellplätze vorhanden


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A14 - Abfahrt 23-Leipzig-Mitte in etwa 11 km Entfernung,
A14 - Abfahrt 26-Leipzig-Ost in etwa 12 km Entfernung,
A38 - Abfahrt 21-Leipzig-Süd in etwa 12 km Entfernung
Bahn ICE-/IC-Anbindung über Leipzig Hbf. in etwa 4 km Entfernung,
weiter mit öffentlichem Nahverkehr (www.lvb.de)
Flugzeug Flughafen Leipzig-Halle (www.leipzig-halle-airport.de) in etwa 23 km Entfernung

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Kontakte zu Experten hinsichtlich der Themen Biotechnologie, Gentechnik, Forschung etc. können über die Verwaltung vermittelt werden
Erfahrung mit Dreharbeiten Dreharbeiten zu TV-Produktionen (u. a. SOKO Leipzig) sowie TV-Berichterstattung über das Objekt