mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Rathaus Wernigerode

  • Rathaus Wernigerode

  • Foyer

  • Foyer

  • Foyer

  • Standesamt im Erdgeschoss

  • Standesamt im Erdgeschoss

  • Büro des Oberbürgermeisters, Obergschoss

  • Kleiner Sitzungssaal, Obergeschoss

  • Großer Saal, Obergeschoss

  • historischer Saal, Obergeschoss

  • Dachboden

  • Blick in den Innenhof

  • Blick auf den Markt mit Ratskeller nach Norden

  • Blick auf den Markt nach Nordost

  • Rathaus, Vorderseite, Norden

  • Rathaus, Vorderseite zur Weihnachtszeit

  • Rathaus Schierke, Südost

  • Rathaus Schierke, Vorderansicht, Süden

  • Rathaus Schierke, Saal im Erdgeschoss

  • Rathaus Schierke, Blick auf den gegenüberligenden Kurpark nach Süden


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Rathaus Wernigerode
Verwaltungs- und Sozialbauten » Behörden » Amtsgebäude
Bundesland
Landkreis
Sachsen-Anhalt
Harz
Adresse Marktplatz 1
38855 Wernigerode
Internet www.wernigerode.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Winnie Zagrodnik
Stadt Wernigerode
Pressestelle
Marktplatz 1
38855 Wernigerode
T: +49 (0) 3943 654105
F: +49 (0) 3943 654870
Ansprechpartner
vor Ort
Winnie Zagrodnik
Stadt Wernigerode
Pressestelle
Marktplatz 1
38855 Wernigerode
T: +49 (0) 3943 654105
F: +49 (0) 3943 654870
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich rechtzeitige Absprachen für Dreharbeiten und Übernachtung (siehe Zusatzinformationen) erforderlich, in den Sommermonaten touristisch sehr stark frequentiert, siehe Höhepunkte und Veranstaltungen Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich rechtzeitige Absprache erforderlich, in den Sommermonaten touristisch sehr stark frequentiert, siehe Höhepunkte und Veranstaltungen

Das Wernigeröder Rathaus ist ein einzigartiges Beispiel niedersächsischer Fachwerkkunst mit fränkisch-hessischen Einflüssen. Die malerisch den Marktplatz dominierende Gebäudegruppe besteht aus dem Rathaus und dem Waaghaus sowie dem wesentlich jüngeren Sparkassenbau. Das eigentliche Rathaus wurde erstmals 1277 urkundlich erwähnt und brannte 1528 vollständig ab. Das "Spielhaus auf dem Weinkeller", der von Graf Heinrich um 1420 errichtete Gerichts- und Festsaal für die Bürgerschaft wurde mit dem aufwändigen Umbau im Jahre 1539-44 nach vorrübergehender Nutzung zum neuen Rathaus erklärt. Das beeindruckende Gebäude gilt als touristisches Highlight und zieht seit Jahren Besucher aus der ganzen Welt an. Ergänzend steht das derzeit leer stehende Rathaus im Wernigeröder Ortsteil Schiercke für Dreharbeiten zur Verfügung. Die Stadt Wernigerode war bereits mehrfach Schauplatz von Dreharbeiten, sie kann für die Umsetzung historischer wie zeitgenössischer Stoffe gleichermaßen empfohlen werden.
360° Panorama


Wernigerode liegt im Harz, das Rathaus befindet sich im Stadtzentrum


Rathaus, Verwaltung, Standesamt


gepflegter Zustand, saniert


Das Rathaus der Stadt ist ein einzigartiges Beispiel niedersächsischer Fachwerkkunst mit fränkisch-hessischen Einflüssen. Der ursprüngliche Gesellschaftsbau von 1420 wurde mit dem aufwändigen Umbau im Jahre 1539-44 zum neuen Rathaus erklärt. Zwei schlanke mehrstöckige Erker mit hohen Helmen flankieren die Rathausfront, das hochgelegene Erdgeschoß ist über eine doppelläufige Freitreppe erreichbar. Im Osten befindet sich der Anbau der Sparkasse von 1939, im Westen das Waaghaus von 1455/56. Schiefergedecktes Dach mit Giebelchen, spitzen Helmen, einem Dachreiter von 1699 und an den Knaggen geschnitzen Figuren: Heilige, Spielleute, Narren, Trinker und Moriskentänzer. Malerisch den Marktplatz dominierende Gebäudegruppe.


Volksbauweise
Fachwerk
Renaissance
Gotik


1420, 1539-1544


15. Jahrhundert, 16. Jahrhundert, 17. Jahrhundert, 18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


im Erdgeschoß ein modernes Standesamt und die Touristeninformation,
im 1. Obergeschoß Verwaltungsräume, Büro des Oberbürgermeisters und der Kleine Sitzungssaal in vorwiegend zweckentsprechender Büroeinrichtung,
im 2. Obergeschoß historischer Ratssaal sowie der Festsaal mit historischer Deckengestaltung und flexibler Bestuhlung


Das eigentliche Rathaus wurde erstmals 1277 urkundlich erwähnt und brannte 1528 vollständig ab. Das "Spielhaus auf dem Weinkeller", der von Graf Heinrich um 1420 errichtete Gerichts- und Festsaal für die Bürgerschaft wurde mit dem aufwändigen Umbau im Jahre 1539-44 nach vorrübergehender Nutzung zum neuen Rathaus erklärt. Mehrfache Restaurierungen in 1874, 1908, mit dem Neubau der Sparkasse von 1936-39 weitgehende Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Die Grundrisse des Rathauses können in der Pressestelle bei Frau Zagrodnick angefordert werden.


Zusätzliche Räume für Maske, Garderobe und Catering können nach Absprache im Rathaus oder in den umliegenden Hotels bereitgestellt werden.


Möglichkeiten für die Nutzung von Strom, Wasser und sanitären Anlagen können nach Absprache im Rathaus oder in den umliegenden Hotels bereitgestellt werden.


Erdgeschoss, 1.Obergeschoss, 2.Obergeschoss


Außentreppe:147cm,
Foyertreppe: 127cm,
Haupttreppe: 175cm


ein Aufzug in das 1. Obergeschoss


außen: Vorderseite frei stehend, für den Hof Zusatzlicht empfehlenswert
innen: allgemein sehr dunkel, Zusatzlicht erforderlich


außen: Stadt- und Verkehrsgeräusche
innen: Besucherverkehr der Verwaltung


Der Fuhrpark kann im nahe gelegenen Parkhaus des Hotels „Gothisches Haus“ unterkommen.


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto von Norden: A2 bis Magdeburg, A14 Richtung Leipzig, B6n bis Wernigerode
von Süden: A9 Richtung Leipzig, A14 Richtung Magdeburg, B6n bis Wernigerode
Bahn Bahnhof Wernigerode
Flugzeug Flughafen Hannover www.hannover-airport.de
Flughafen Leipzig/Halle www.leipzig-halle-airport.de
Verkehrslandeplatz Ballenstedt www.flugplatz-ballenstedt.de

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Unterkünfte über:
Wernigerode Tourismus GmbH
Ansprechpartner: Sabine Krüger
Tourist-Information
Marktplatz 10
38855 Wernigerode
T: +49 3943 5537835
F: +49 3943 5537899
www.wernigerode-tourismus.de

Experten, Komparsen: Die Nordharzer Altertumsgesellschaft e.V. (www.nag-history.de, Location Guide "Kloster Wendhusen" ) ist auf dem Gebiet des Reenactment sehr aktiv und kann Kontakte zu Darstellern der verschiedenen Stilepochen herstellen.

Zusätzliche Informationen zur Unterstützung der Produktionsvorbereitung finden Sie im Handout "Produktionszentrum Wernigerode/Harz" .

Vereinsrecherche
Fahrpläne
Gastgeberverzeichnis

weitere Linkempfehlungen:
www.kreis-hz.de
www.harzinfo.de
www.deutsche-fachwerkstrasse.de/de/index.php
www.gartentraeume-sachsen-anhalt.de
www.strasse-der-romanik.net
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/kultur/strasse-der-romanik
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/aktiv-natur/wandern/wandern-im-harz
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/staedte-regionen
www.blaues-band.de/bode/index.php
www.erlebnisgruenesband.de
www.nationalpark-harz.de
www.harzerklostersommer.de
weitere Unterkünfte: http://buchen.sachsen-anhalt-tourismus.de

Location Magazin International 2016 (Bericht zu Dreharbeiten im Harz)
Erfahrung mit Dreharbeiten Dreharbeiten in Wernigerode:
"Frantz", X Filme Creative Pool GmbH, 2015
"Böse Wetter", Radical Movies Production GmbH & Co. KG, 2015
"Das kleine Gespenst", Claussen+Wöbke+Putz, 2012
"Heiter bis tödlich - Alles Klara", ndF - neue deutsche Filmgesellschaft mbH, 2011
"The Sound above my hair", Scooter, 2009
"Alle Zeit der Welt", Pinguin Film GmbH, 2009
"Das Morphus-Geheimnis", Pro Vobis - Gesellschaft für Film und Fernsehen, 2008
"Das Geheimnis im Wald", Cinecentrum Berlin Film- und Fernsehproduktion GmbH, 2007
"Plötzlich Millionär", Cinecentrum Berlin Film- und Fernsehproduktion GmbH, 2007
"Otto -7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug", Zipfelmützenfilm GmbH & Co. KG, 2006
"Geschichte Mitteldeutschlands - Otto von Bismark", Ottonia Media GmbH, 2004
"Polizeiruf 110 - Lauf oder Stirb", 1996
"Baron Münchhausen", MOSFILM, 1979
"Schneeweißchen und Rosenrot", Defa, 1978
"Hans Röckle und der Teufel", DEFA, 1974