mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Hochschule Mittweida (Campus und Gebäude)

  • ZMS Zentrum für Medien und Soziale Arbeit (Haus 39)

  • ZMS Zentrum für Medien und Soziale Arbeit (Haus 39)

  • ZMS Zentrum für Medien und Soziale Arbeit (Haus 39)

  • ZMS Zentrum für Medien und Soziale Arbeit (Haus 39)

  • ZMS (Haus 39), Foyer

  • ZMS (Haus 39), Foyer

  • ZMS (Haus 39), Gang

  • ZMS (Haus 39), Gang/Empore

  • ZMS (Haus 39), Hörsaal

  • Gerhard-Neumann Bau (Haus 05), Hörsaal

  • ZMS (Haus 39), Fernsehstudio

  • ZMS (Haus 39), Fernsehstudio

  • ZMS (Haus 39), Fernsehstudio

  • ZMS (Haus 39), Probestudio

  • ZMS (Haus 39), Rundfunkstudio

  • Carl-Georg-Weitzel-Bau (Haus 01), Unterrichtsraum

  • Carl-Georg-Weitzel-Bau (Haus 01), Lehrkabinett

  • Grunert-de-Jacomé-Bau (Haus 6), Gang

  • Laborgebäude Biotechnologie (Haus 29), Gang

  • Laborgebäude Biotechnologie (Haus 29), Labor Mikrobiologie

  • Gerhard-Neumann-Bau (Haus 05), Gang OG

  • Gerhard-Neumann-Bau (Haus 05), Unterrichtsraum

  • Mensa mit Bibliothek (Haus 14), Speisesaal

  • Mensa mit Bibliothek (Haus 14), Speiseplätze

  • Grunert-de-Jácome-Bau mit Studio B (Haus 06)

  • Carl-Georg-Weitzel-Bau (Haus 01), Atrium

  • Carl-Georg-Weitzel-Bau (Haus 01), Atrium

  • Carl-Georg-Weitzel-Bau (Haus 01), Gang über Atrium

  • Alfred-Udo-Holzt-Bau (Haus 02)

  • Alfred-Udo-Holzt-Bau (Haus 02), Treppenhaus

  • Rektorat/Archiv (Haus 18), Gang EG

  • Studentenklub (Haus 37)


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Hochschule Mittweida (Campus und Gebäude)
Verwaltungs- und Sozialbauten » Bauten für Forschung und Wissenschaft » Forschungseinrichtungen
Verwaltungs- und Sozialbauten » Bauten für Forschung und Wissenschaft » Hochschulen / Universitäten
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Mittelsachsen
Adresse Technikumplatz 17
09648 Mittweida
Internet www.hs-mittweida.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Sylvia Bäßler
Hochschule Mittweida
Kanzlerin
Technikumplatz 17
09648 Mittweida
T: +49 (0) 3727 58 1206
F: +49 (0) 3727 58 1433
Ansprechpartner
vor Ort
Helmut Hammer
Hochschule Mittweida
Pressestelle
Pressesprecher
Technikumplatz 17
09648 Mittweida
T: +49 (0) 3727 58 1226
M: +49 (0) 175 6848817
F: +49 (0) 3727 58 21226
Ansprechpartner Technik Hans-Jürgen Seja
Hochschule Mittweida
Dezernat Technik
Leiter
Technikumplatz 17
09648 Mittweida
T: +49 (0) 3727 58 1493
F: +49 (0) 3727 58 1433
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache, Lehr- und Forschungsbetrieb darf nicht beeinträchtigt werden Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache

Die Hochschule Mittweida - Hochschule für angewandte Wissenschaften ist die größte Fachhochschule des Landes Sachsen. In fünf Fakultäten, Ingenieurwissenschaften, Angewandte Computer und Biowissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen, Soziale Arbeit und Medien, sind rund 7000 Studenten immatrikuliert. Zur Ausstattung der traditionsreichen und überdurchschnittlich modernen Hochschule gehören unter anderem Hörsäle für bis zu je 200 Studenten und fachspezifische Labore. Die Fakultät Medien unterhält im Hightech-Gebäude ZMS ein modernes und großflächiges Fernsehstudio, Hörfunk- und Tonstudios und Schneideräume. Aus der Fakultät heraus werden der eigene UKW-Radiosender (99drei Radio Mittweida), eine publizistische Online-Plattform (medienMITTWEIDA) sowie das vierzehntäglich erscheinende Magazin Die NOVUM betrieben bzw. publiziert.


fast zentral inmitten des Städtedreiecks Leipzig - Dresden - Chemnitz,
inmitten der Stadt Mittweida (etwa 15.000 Einwohner)


Lehre und Forschung,
Säle der Mensa für Veranstaltungen und Raumvermietungen


sehr gut


Bauzeiten ausgewählter Gebäude auf dem Campus der Hochschule Mittweida:
1873 Technikum als großer Repräsentationsbau errichtet, später erweitert, heute: Carl-Georg-Weitzel-Bau (Haus 01, Hauptgebäude)
1894 Eröffnung des Electrotechnischen Instituts, des heutigen Alfred-Udo-Holzt-Baus (Haus 02)
1983 Neubau der Mensa mit Bibliothek (Haus 14)
2000 Hochschulsporthalle (Haus 26)
2002 Grunert-de-Jácome-Bau mit Studio B, einem multimedial nutzbaren Mehrzwecksaal (Haus 06)
2014 ZMS Zentrum für Medien und Soziale Arbeit (Haus 39/40) als modernstes akademisches Medienzentrum Europas eröffnet
2016 Forschungsneubau des Laserinstituts Hochschule Mittweida


Historismus
Sozialistische Baukunst
Postmoderne
High-Tec-Architektur
Moderne zeitgenössische Architektur


1867-2014


19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


ZMS Zentrum für Medien und Soziale Arbeit, u. a.:
- Fernsehstudio (400 qm) für rund 200 Zuschauer
- zwei Sendestudios für Hörfunk mit neuer Studiotechnik
- Akustik- und Audiobereich mit Ton- und Videoschnittplätzen

Hochschularchiv im Carl-Georg-Weitzel-Bau (Haus 01):
- umfangreiche Sammlung mit technischen Geräten aus 150 Jahren Hochschulgeschichte


1865 und 1867 Doppelgründung als privates Technicum; ab 1900 Entwicklung zu einer der größten und bedeutendsten privaten technischen Ingenieurausbildungsstätten für Maschinenbau- und Elektro-Ingenieure in Deutschland mit Lehrfabrikwerkstätten; Unterbrechung des Lehrbetriebes im 2. Weltkrieg; 1947 Wiederaufnahme des Lehrbetriebes der Ingenieurschule mit den Fachrichtungen Maschinenbau, Elektrotechnik, Landmaschinenbau und Kraftfahrzeugbau; ab 1951 Auslaufen der Studiengänge des Maschinenbaus; 1969 Umwandlung in eine Ingenieurhochschule mit den Fachrichtungen Elektroniktechnologie, Informationstechnik und Gerätetechnik; ab 1976 Titel Diplom-Ingenieur für Absolventen; ab 1980 Promotionsrecht zur Erlangung des akademischen Grades Doktor-Ingenieur; 1990 Neubeginn als Fachhochschule; ab 1991 achtsemestrige Fachhochschulausbildung im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften; seit 1992 Status einer Fachhochschule mit kooperativem Promotionsrecht; 1992 Gründung des Fachbereich Maschinenbau/Feinwerktechnik in Anknüpfung an die Tradition des Technikums; 1993 Gründung des Fachbereiches Soziale Arbeit; ab 1994 Ausbildung im Studiengang Medientechnik; 2003 Zusammenführung der Medienstudiengänge in einer neuen Fakultät Medien; 2009 Umbenennung in "Hochschule Mittweida University of Applied Sciences", die Kennzeichnung als FH wurde damit entbehrlich


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

für Lage und Außenansichten der einzelnen Hochschulgebäude siehe Campusplan


unterschiedliche zusätzliche Raumangebote für Maske, Garderobe etc. nach Ansprache möglich


komplette, hochschultypische Erschließung


ebenerdige Gebäude bis 4-geschossige Gebäude


Treppenmaße variieren in den einzelnen Gebäuden stark

große Außentreppenanlagen:
Aufgang zum Carl-Georg-Weitzel-Bau (Haus 01)
Aufgang zum Gerhard-Neumann-Bau (Haus 05)


vorhanden, auch für Techniktransporte geeignet


variieren je nach Raumarten sehr stark


variieren in den einzelnen Gebäuden


eher ruhige Campussituation, Lehrbetrieb mit geräuschvolleren Pausenzeiten


ausreichend Stellplätze vorhanden, doch regulär durch Studenten und Mitarbeiter der Hochschule belegt, Absprachen nötig


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A14 - Abfahrt 33-Leisnig in etwa 30 km Entfernung,
A4 - Abfahrt 73-Hainichen in etwa 10 km Entfernung,
A4 - Abfahrt 71-Chemnitz-Ost in etwa 10 km Entfernung
Bahn Bhf. Mittweida in etwa 1 km Entfernung
Flugzeug Flughafen Dresden (www.dresden-airport.de) in etwa 60 km Entfernung,
Flughafen Leipzig-Halle (www.flughafen-leipzig-halle.de) in etwa 90 km Entfernung

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Literatur: Publikationen der Hochschulgeschichte und Kataloge der technischen Sammlungsobjekte des Hochschularchivs,
Requisten: unter Vorbehalt Sammlungsobjekte im Hochschularchiv anzufragen;
Kontakt zu den Studenten der Medienstudiengänge über die Pressestelle der Hochschule
(Studium im Fernsehbereich ausgerichtet auf Berichterstattung und Show)
Erfahrung mit Dreharbeiten TV-Beiträge, studentische Filmprojekte