mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Weingut Klaus Zimmerling

  • Weinberg Zimmerling

  • Blick vom Weinberg zum Wohnhaus Richtung Süden

  • Blick ins Tal Richtung Süden

  • Blick Richtung Sächsische Schweiz, Südosten

  • Treppe am Weinberg

  • Weinreben

  • Wohnhaus, Garten

  • Wohnhaus, Garten

  • Garten, Weinberg

  • Scheune, Eingang

  • Scheune, innen

  • Scheune, innen

  • Wohnhaus, Straßenseite

  • Weinbergkirche Pillnitz

  • Weinbergkirche Pillnitz


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Weingut Klaus Zimmerling
Landmotive » Landwirtschaft » Anbau
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Dresden, Stadt
Adresse Bergweg 27
01326 Dresden
Internet www.weingut-zimmerling.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Klaus Zimmerling
Weingut Klaus Zimmerling
Inhaber
Bergweg 27
01326 Dresden
T: +49 (0) 351 2618752
F: +49 (0) 351 2618752
Ansprechpartner
vor Ort
Klaus Zimmerling
Weingut Klaus Zimmerling
Inhaber
Bergweg 27
01326 Dresden
T: +49 (0) 351 2618752
F: +49 (0) 351 2618752
Ansprechpartner Technik Klaus Zimmerling
Weingut Klaus Zimmerling
Inhaber
Bergweg 27
01326 Dresden
T: +49 (0) 351 2618752
F: +49 (0) 351 2618752
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich keine generellen Einschränkungen

Das Weingut Zimmerling nimmt eine malerische Lage am historischen "Pillnitzer Königlichen Weinberg" ein. Die Weinreben gedeihen in einer für den sächsischen Weinanbau typischen Steilhanglage am Rößelberg, dessen Form einer Pyramide gleicht. Von der Bergkuppe aus erschließt sich eine großartige Aussicht auf das Weingut, die Elbhänge bis hin zu den Sandsteinkuppen der sächsischen Schweiz. Im Weingut Zimmerling werden jährlich 10.000 Liter Wein nach streng ökologischen Kriterien, meist in Handarbeit, gekeltert. Das ländlich-malerische Anwesen der Familie Zimmerling, einst Unterkunft der königlichen Weinbauern, dient heute als Wohnhaus der Familie, in der restaurierten Scheune werden Weine verkostet.


südöstlich von Dresden, an einem Weinhang oberhalb von Pillnitz


Wohnhaus, Weinanbau und -produktion


Wohnhaus saniert


Barock
Sächsischer Barock


18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Der Weinberg des Winzers Zimmerling wurde im 18. Jh. unter August dem Starken angelegt und terrassiert. Das Wohnhaus am Weinberg diente den vom Gutsbesitzer angestellten Weinbauern als Unterkunft.

Der Weinanbau blickt im Dresdner Elbtal auf eine mehr als 800 Jahre alte Tradition zurück. Fränkische Siedler sowie Kirchen und Klöster brachten den Weinbau im 12. Jh. in die von einem besonderen Mikroklima begünstigte Region. Mehrere Jahrhunderte lang war der Weinanbau einer der bedeutendsten sächsischen Wirtschaftszweige und beeinflusste die sächsische Kultur und Tradition. Besondere Fürsorge der Landesfürsten und hervorragende Ernten trugen zu der bis in das 17. Jahrhundert reichende Blütezeit des Weinbaus bei.

Eine Katastrophe verursachte die in den 1880er Jahren aus den USA nach Europa eingeschleppte Reblaus, die befallenen Rebstöcke mussten gerodet und die Flächen brach gelegt werden. In der Folge nahmen eher andere Obstkulturen wie Aprikosen und Erdbeeren die Felder ein. Um 1900 kam der Weinbau im Elbtal fast gänzlich zum Erliegen.

Nach 1907 begann in Seußlitz die Wiederaufrebung mit reblausresistenten veredelten Reben nach französischem Vorbild, es folgten Flächen in Meißen und Radebeul. Mitte der 1920er Jahre richtete der "Weinbauverband Meißen und Umgebung" erneut einen Musterweinberg ein. Nach 1945 betrug die Rebfläche im Elbtal 67 Hektar. Seit 1955 vergrößert sich diese von landwirtschaftlichen Genossenschaften und Nebenerwerbswinzern bewirtschaftete Fläche stetig.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

ein detallierter Lageplan des 4,5 ha großen Gutes kann beim Besitzer angefordert werden


wenige zusätzliche Räume vorhanden, z. B. in ca. 40 m Entfernung (ca. 50 qm); Privatunterkünfte im Nachbarhaus anzufragen, Schloss Hotel Pillnitz (www.schlosshotel-pillnitz.de) in etwa 3,5 km Entfernung


nach Absprache Normal- und Kraftstromanschlüsse nutzbar, 2 Kraftstromanschlüsse direkt auf dem Weinberggelände; sanitäre Einrichtungen und Wasseranschlüsse vorhanden


Weg zum Rößelberg 3 m breit; Treppe am Weinberg 1,10 m breit


sehr gute Lichtverhältnisse durch Hanglage, keine Einschränkungen


relativ ruhig, entfernt Straßengeräusche von der Lohmener bzw. Pillnitzer Straße


am Weinberg kaum Platz, max. 5 Pkw am Weinberg abzustellen, optimal für Fahrzeuge bis 7,5 t, für größere Lkw u. U. Sperrung des Bergwegs notwendig


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A17 - Abfahrt 6-Pirna in etwa 13 km Entfernung,
A4 - Abfahrt 81a-Dresden-Hellerau in etwa 20 km Entfernung
Bahn IC-/ICE-Anbindung über Dresden Hbf. und Bhf. Dresden-Neustadt in etwa 17 km Entfernung, weiter mit öffentlichem Nahverkehr (www.dvb.de)
Flugzeug Flughafen Dresden (www.dresden-airport.de) in etwa 22 km Entfernung

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Der Eigentümer steht gern als Experte zum Weinanbau zur Verfügung.
Erfahrung mit Dreharbeiten TV-Berichterstattung (z. B. mdr)