mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Hotel Villa Sorgenfrei und Restaurant Atelier Sanssouci

  • Gartenhaus (Restaurant), Ansicht vom Park

  • Gartenhaus (Restaurant), Ansicht vom Park

  • Herrenhaus (Hotel), Ansicht vom Park

  • Herrenhaus (Hotel), Ansicht vom Augustusweg

  • Terrasse vorm Gartenhaus, Blick zum Park

  • Terrasse vorm Gartenhaus, Blick zum Herrenhaus

  • Saal im Gartenhaus, Ausgang zur Terrasse

  • Saal im Gartenhaus (Restaurant)

  • Saal im Gartenhaus (Restaurant)

  • Saal im Gartenhaus (Restaurant)

  • Foyer im Herrenhaus (Hotel)

  • Foyer im Herrenhaus (Hotel)

  • Standardzimmer, Herrenhaus (Hotel)

  • Standardzimmer im DG, Herrenhaus (Hotel)

  • Suite, Winzerhaus (Hotel)

  • Kutscherhaus (Veranstaltungsraum)


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Hotel Villa Sorgenfrei und Restaurant Atelier Sanssouci
Freizeit » Gastronomie » Restaurants
Freizeit » Tourismus » Hotels
Herrschaftsbauten » Gutshäuser
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Meißen
Adresse Augustusweg 48
01445 Radebeul
Internet www.hotel-villa-sorgenfrei.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Stefan Hermann
Villa Sorgenfrei Betriebs-GmbH
Geschäftsführer
Bautzner Landstraße 32
01324 Dresden
T: +49 (0) 351 44008800
Ansprechpartner
vor Ort
Antje Kirsch
Villa Sorgenfrei Betriebs-GmbH
Gastgeberin
Augustusweg 48
01445 Radebeul
T: +49 (0) 351 795666-60
F: +49 (0) 351 795666-78
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache, am Wochenende eher ungünstig Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Belegung und Absprache

Im Radebeuler Villenviertel Oberlößnitz, unmittelbar an den Weinhängen des Elbtals, liegt das Haus Sorgenfrei. Ende des 18. Jahrhunderts als Herrschaftssitz erbaut, verkörpert das Anwesen, das aus mehreren auf symmetrischem Grundriss angelegten Gebäuden besteht, noch heute den Luxus und den Charme historischer Weingüter. Direkt auf das Herrenhaus zu führt eine von Linden gesäumte Allee, die rechts- und linksseitig von einem kleinen Garten bzw. französischen Park begrenzt wird. Die liebevoll sanierten Innenräume des Herrenhauses sind im originalgetreuen Dresdner Zopfstil ausgemalt, der dem gesamten Haus, insbesondere den Hotelzimmern, eine verträumt-romantische Atmosphäre verleiht. Das repräsentative Gartenhaus verfügt über eine große Terrasse, sein historischer Saal wird heute als Restaurant genutzt.


nördlich von Dresden in Radebeul, direkt an den Weinbergen gelegen


als gehobenes Hotel mit individueller Atmosphäre genutzt


1996-98 vollständig saniert


Herrschaftliches Gebäudeensemble vornehmlich in Empireformen, teilweise auch im Rokokostil. Das zweigeschossige, verputzte Herrenhaus verfügt über ein ausgebautes Walmdach mit Dachreiter, Belvedere und vergoldeter Uhr. An das Herrenhaus schließen links ein kleineres Wohnhaus (heute: Winzerhaus) sowie rechts ein Gartenhaus (heute: Fest- und Gartensaal) an. Rückseitig befinden sich die ehemaligen Stallungen (heute: Kutscherhaus) sowie ein terrassierter englischer Garten mit Brunnenanlage. Von einem Sandsteintor aus führt eine Lindenallee auf das Gebäudeensemble zu. die in einem halbrunden Platz vor dem Herrenhaus endet. Komplettiert wird das Anwesen von einem kleinen, französisch gestalteten Park vor dem Gartenhaus.


Rokoko
Klassizismus


1786-89


18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Wiederhergestellte originale Ausmalung der Räume im Dresdner Zopfstil, der von Spiegelmalereien in Pastelltönen, Felderungen und floralen Ornamenten geprägt ist. Die geschmackvolle Einrichtung der Innenräume ist in das historische Ambiente eingepasst, hervorzuheben sind insbesondere das Hotelfoyer im Herrenhaus und der Festsaal im Gartenhaus. Die 14 Hotelzimmer in Herrenhaus sind ebenso mit wertvollen Ausmalungen, desweiteren mit Sandsteinböden und Holzdielen ausgestattet.


herrschaftliches Herrenhausensemble am Weinhang 1786-89 von Johann August Giesel für die Familie Gregory erbaut


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Geländeplan siehe unter www.hotel-villa-sorgenfrei.de/hotel/impressionen.php;
größter Raum: Saal des Gartenhauses etwa 50 qm (EG)
Gesamtanzahl der Hotelzimmer im Herrenhaus: 14, alle mit Doppelbett, ca. 20-25 qm groß;
im angrenzenden Winzerhaus Suite mit eigenem Garten und kleiner Terrasse sowie ein Einzelzimmer


ausreichend vorhanden und als Masken-, Garderoben- und Aufenthaltsräume einzurichten, z. B. in freie Hotelzimmern oder in den Veranstaltungsräumen Gewölbekeller, Kutscherhaus und Musikerloge


Starkstromanschlüsse mit 380 V vorhanden, genaue Leistung auf Anfrage, Wasseranschlüsse sowie sanitäre Einrichtungen stehen nach Absprache zur Verfügung; TV- PC-, Telefon- und Faxanschluss (ISDN, W-LAN) kein Problem


EG, 1. OG, 2. OG


Treppenhaus im Herrenhaus für Material- und Techniktransport geeignet, Breite etwa 1,50 m


keine Aufzüge vorhanden


Deckenhöhe im Saal des Gartenhauses etwa 7 m, in den Hotelzimmern etwa 2,50 m, im Gewölbekeller mittlere Höhe 4 m, normale Belastung möglich (500 kg/qm)


in allen Räumen Tageslicht vorhanden, in den Hotelzimmern teilweise kleine Fenster, im Gewölbekeller ausschließlich künstliches Licht vorhanden


sehr ruhige Lage, Zufahrtsstraße mit wenig Verkehr, kaum Störgeräusche


ausreichend kostenfreie Abstell- und Parkmöglichkeiten im Augustusweg vorhanden, etwa 20 hauseigene Pkw-Stellplätze vorhanden


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A4 Abfahrt 80-Dresden-Wilder Mann, weitere 5 km Richtung Moritzburg und Radebeul, Hotel ist ausgeschildert
Bahn Bahnhof Dresden-Neustadt (ICE, EC / IC) in etwa 10 km Entfernung;
Hauptbahnhof Dresden (ICE, EC / IC) in etwa 10 km Entfernung;
Bahnhof Radebeul-Ost (RB) in etwa 2 km Entfernung;
Informationen zum weiterführenden Regionalverkehr: www.vvo.de
Flugzeug Flughafen Dresden International (www.dresden-airport.de) in ca. 10 km Entfernung

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Kontakt zu Experten hinsichtlich Baugeschichte und Schlosshistorie sowie zu Radebeul und Umgebung möglich (Gert Morzinek)
Erfahrung mit Dreharbeiten Dreharbeiten zur TV-Produktion "Das Geheimnis des Rosengartens" (Saxonia Media Filmproduktion GmbH, 1999)