mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 
 

Parkhotel Weißer Hirsch Dresden

  • Ballsaal

  • Ballsaal

  • Ballsaal

  • Wintergarten

  • Kakadu-Bar

  • Kakadu-Bar

  • Kakadu-Bar

  • Kakadu-Bar

  • Spiegelfoyer

  • Gang, Verwaltung

  • Gang, Garderoben

  • Gang, KG

  • ehem. Hotelküche, KG

  • Freiterrasse

  • Eingang Ballsaal, Stechgrundstraße

  • Zugang Dresdner Heide, Stechgrundstraße

  • Hotel Villa Emma, Stechgrundstraße

  • Ansicht Parkhotel, Bautzner Landstraße

  • Blick vom Dach des Parkhotels über Bautzner Landstraße


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Parkhotel Weißer Hirsch Dresden
Freizeit » Tourismus » Hotels
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Dresden, Stadt
Adresse Bautzner Landstraße 7
01324 Dresden
Internet www.parkhotel-dresden.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Thomas Röpke
Parkhotel Events GmbH & Co. oHG
Geschäftsführer
Bautzner Landstraße 7
01324 Dresden
T: +49 (0) 351 2683851
F: +49 (0) 351 2683076
Ansprechpartner
vor Ort
Jens Hewald
Parkhotel Betriebsgesellschaft mbH
Geschäftsführer
Bautzner Landstraße 7
01324 Dresden
T: +49 (0) 351 2683851
F: +49 (0) 351 2683076
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich keine generellen Einschränkungen, nach Absprache Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich keine generellen Einschränkungen, nach Absprache

Das Parkhotel, prominent im Villenviertel Weißer Hirsch gelegen, ist ein ehemaliges Hotel, dessen Räume heute für Veranstaltungen vermietet werden. Hervorzuheben ist der noble Charme, den das Haus behalten hat, da in den vergangenen Jahren sehr behutsam saniert wurde. Herzstück und Prunkraum ist der große Ballsaal, der an glanzvolle Tanznächte vergangener Tage erinnert. Neben diesem repräsentativen Festsaal stellen die weitgehend original erhaltene Hotellobby, der Blaue Salon mit Clubatmosphäre sowie die legendäre Kakadu-Bar authentische Kulissen für Filmaufnahmen dar.


im nordöstlich der Dresdner Innenstadt gelegenen Villenviertel Weißer Hirsch, nahe der Dresdner Heide


Veranstaltungshaus mit ganzheitlichem Vermarktungskonzept; Kapazität bis 2000 Personen; Vermietung für Firmen- und Privatveranstaltungen; Nacht- und Tanzbar, angesagte Dresdner Partyadresse; jährlicher Schauplatz des beliebten Hutballs; zusätzlich verschiedene gewerblich genutzte Flächen im Haus, die in Dreharbeiten einbezogen werden können


sehr guter baulicher Zustand, im Innenbereich nicht alle Räume saniert, daher viel Freiraum zur Gestaltung


lang gestreckter, hell verputzter, zweigeschossiger Eckbau, im Erdgeschoss durchgängige Rundbogenfensterreihe mit Sandsteinelementen, darüber gelegenes Geschoss mit Balkons zur Stechgrundstraße und großer Terrasse zur Bautzner Landstraße; im damaligen Zeitgeschmack mit Anklängen an strengen Jugendstil und Neue Sachlichkeit errichtet


Historismus
Jahrhundertwende
Jugendstil
Sozialistische Baukunst


1914


20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


originale Inneneinrichtung des Hotels teilweise erhalten, z. B. Hotelfoyer mit Telefonkabinen, originaler Portiersloge, Garderoben etc.; repräsentativer Säuleneingang zum Spiegelfoyer; Ballsaal mit 9 m x 6 m großer Bühne, mechanischem Bühnenvorhang aus rotem Samt, reich verzierten Emporen und Balkons ausgestattet; Übergang zum Wintergarten durch verglaste Flügeltüren; Wintergarten mit Blick zur Freiterrasse und Dresdner Heide sowie mit fest installiertem Bar-Tresen; Freiterrasse im Außenbereich verfügt über einen zu beleuchtenden Springbrunnen; im Kellergeschoss befinden sich der Bar- und Tanzbereich des Blauen Salons inklusive historistischer Rokokobar, Wandbildern, Tischen, Stühlen, Lampen, DJ-Pult etc. sowie die Kakadu-Bar - diese Räume sind im Stil der 1960er Jahre bis bis zur Gegenwart eingerichtet; ehemalige Hotelzimmer und die Hotelküchenräume leer stehend


anstelle des Gasthofes "Weißer Hirsch" von 1836 als Kur- und Parkhotel für gehobene Bevölkerungsschichten 1914 fertig gestellt; in den 1920er Jahren neben dem Hotelbetrieb Veranstaltung zahlreicher Bälle und Tanzabende mit tw. prominenten Gästen; nach 1945 Beschlagnahmung des Hauses durch die Besatzungsmächte; Wiederaufnahme des Hotelbetriebs im Jahre 1952, Fortführung der kulturellen und Tanzveranstaltungen in Ballsaal und Kakadu-Bar, die einen legendären Ruf als unangepasstes Tanzlokal erlangte; 1992 Rückübertragung des Hotels an die Nachfahren des Erbauers; Stilllegung des Hotelbetriebs, weiterhin Nutzung der Räumlichkeiten für exklusive Feierlichkeiten und Veranstaltungen


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Gelände mit 9.000 qm Nutzfläche, Gebäude mit insgesamt 6.500 qm Geschossfläche; Ballsaal 330 qm, Wintergarten 150 qm, Blauer Salon mit Rokoko-Bar und sogen. Rotem Hochzeitszimmer 500 qm, Kakadubar 800 qm, Spiegelfoyer 60 qm, Freiterrasse 330 qm; die Räumlichkeiten können miteinander verbunden werden; detaillierte Etagengrundrisse bei der Verwaltung erhältlich


vielfältige Räume für Maske, Garderobe, Aufenthalt vorhanden, u. a. steht ein Backstagebereich von 140 qm mit fünf Garderoben, einem Regieraum und WC zur Verfügung; Produktionsbüros mit Telefon- und Internetanschluss können kostengünstig in den ehemaligen Hotelzimmern eingerichtet werden; in separatem Objekt auf dem Gelände Werkstatträume von 200 qm zur Überlassung vorhanden; Unterkunft im benachbarten Hotel Villa Emma, Stechgrundstraße 2, 01324 Dresden (Jugendstilvilla mit 21 Zimmern und Restaurant) möglich, Anfragen über die Parkhotel-Verwaltung; Catering kann ebenfalls über das Parkhotel organisiert werden; Stechgrundstraße bietet sich ebenfalls für Dreharbeiten an


Starkstrom-, Wasseranschlüsse und sanitäre Anlagen in ausreichender Zahl im Gebäude vorhanden und nutzbar, hohe Kapazitäten an entsprechend der Nutzung als Veranstaltungshaus vorhanden; Räume beheizbar


KG, EG, ZwG, 1. OG, (DG)


gute Zugänglichkeit durch mehrere Eingänge zum Objekt und große doppelflüglige Türen; Fahrzeuge können über Freiterrasse be- und entladen werden; im gesamten Haus breite Treppenaufgänge für Material- und Techniktransport vorhanden


Aufzüge derzeit nicht zugelassen, für Filmaufnahmen temporär in Betrieb zu setzen


Deckenhöhen im Haus variieren zwischen 3 m und 12 m (Ballsaal), normale Belastung möglich


im gesamten EG, am Ballsaal sowie im Wintergarten große Fensterfronten, daher viel Tageslichteinfall; Blauer Salon und Kakadu-Bar ohne Fenster, künstliches Licht vorhanden


abhängig von der Lage der Räume, im Bereich nahe der Bautzner Landstraße relativ laut durch Auto- und Straßenbahnverkehr, in den Räumen nahe der Terrasse und im Keller sehr ruhig, keine Störgeräusche


auf dem Grundstück stehen ca. 60 Pkw-Stellplätze zur Verfügung, in der Stechgrundstraße sind ca. 40 zusätzliche öffentliche Parkplätze vorhanden; bis 30 t zugelassen


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A4 - Abfahrt 81a-Dresden-Hellerau in etwa 10 km Entfernung; Taxistand 10 m vor dem Eingang zum Ballsaal
Bahn IC/EC- und ICE-Anbindung über Bhf. Dresden-Neustadt bzw. Hbf. Dresden in etwa 6 km bzw. 9 km Entfernung;
weiter mit öffentlichem Nahverkehr (www.dvb.de)
Flugzeug Flughafen Dresden International in etwa 11 km Entfernung

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Hausarchiv vorhanden, Kontakte zu verschiedenen im Stadtteil ansässigen Vereinen oder zum Ansprechpartner für das anliegende Lahmanns Sanatorium möglich; Mieter in den Ladengeschäften des Erdgeschosses (z. B. Fotoatelier) können für bestimmte Requisiten angefragt werden; Rückbau des Objektes nach Beendigung der Filmaufnahmen durch Eigentümer möglich
Erfahrung mit Dreharbeiten Dreharbeiten zu Kinospielfilmen:
Go West - Freiheit um jeden Preis (AT: Unsere beste Zeit) (2009)
Whisky mit Wodka (2007)
Der Rote Kakadu (2004)

Dreharbeiten für TV-Produktionen:
4 Hochzeiten und eine Traumreise (2015)
Die Kulturakte - Die Akte Beethoven (2012)
Königskinder (2009)