mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Hallen egapark Erfurt

  • Blick nach Südwest

  • Halle 1 Südwestansicht

  • Halle 1 Südwestansicht

  • Halle 1 Eingang

  • Halle 2

  • Halle 2 Eingang

  • Halle 2 Eingang innen

  • Halle 2 innen

  • Halle 3

  • Halle 3 innen

  • Halle 4

  • Halle 2 mit Rabatte


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Hallen egapark Erfurt
Stadtmotive » Hallen » Ausstellungshallen
Bundesland
Landkreis
Thüringen
Erfurt, Stadt
Adresse Gothaer Str. 38
99084 Erfurt
Internet www.egapark.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Matthias Olinski
Erfurter Garten- und Ausstellungs gemeinnützige GmbH (ega)
Leiter Parkmanagement
Gothaer Straße 38
99084 Erfurt
T: +49 (0) 361 5643760
Ansprechpartner
vor Ort
Matthias Olinski
Erfurter Garten- und Ausstellungs gemeinnützige GmbH (ega)
Leiter Parkmanagement
Gothaer Straße 38
99084 Erfurt
T: +49 (0) 361 5643760
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache

Der Garten- und Ausstellungspark im Westen von Erfurt wurde 1958-61 nach Plänen des Gartenarchitekten R. Lingner als Internationale Gartenbauausstellung angelegt und führte somit die seit 1838 existierende Erfurter Tradition von Gartenbauausstellungen fort. In diesem Zuge entstanden auch mehrere Ausstellungshallen in leichter Stahlskelettbauweise sowie weitere in Holzkonstruktion. Die größte Ausstellungshalle, die ehemalige Halle "Völkerfreundschaft", ist über eine breite Wegeachse mit dem Haupteingang verbunden. Dort befindet sich auch das Empfangs- und Verwaltungsgebäude von 1960/61, ein um ein offenes Atrium gruppierter Bau mit geschossübergreifender, verglaster Fassade.


im Westen von Erfurt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Landesfunkhaus (Sitz von MDR und Kika) und dem Studiopark Kindermedienzentrum gelegen


thematisch variierende Ausstellungshallen;
ebenfalls im Location Guide: die Parkanlage und der Kinderspielplatz


originale Bausubstanz erhalten, im Winter eingeschränkt nutzbar, Halle 1 wurde 2013 saniert


1958-61 nach Plänen des Gartenarchitekten R. Lingner (und später C. Seidel) angelegte Internationale Gartenbauausstellung, in den 1960er Jahren Bau der Ausstellungshallen, der Pavillons und des Cafés in leichter Stahlskelettbauweise, Empfangs- und Verwaltungsgebäudes von 1960/61 (um offenes Atrium gruppierter Bau mit geschossübergreifender, verglaster Fassade, dahinter Empfangshalle), Verbindung der größten Ausstellungshalle (ehemalige Halle "Völkerfreundschaft") mit dem Haupteingang über eine breite Wegeachse, drei weitere Hallen am Weg in Holzkonstruktion, davor monumentales Musterblumenbeet


Sozialistische Baukunst
Nachkriegsarchitektur
Skulpturales Bauen


ab 1958


20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Exponate wechselnder Ausstellungen


ehemals einzige sowie 1. Internationale Gartenbauausstellung der DDR und des gesamten Ostblocks (kurz iga, heute ega - Erfurter Gartenbauausstellung), Eröffnung am 28.04.1961, Tradition der Gartenbauausstellung in Erfurt seit 1838; iga als zentrale Einrichtung der DDR (nicht kommunal), Pavillon am Mainzgarten ehemals als Pavillon des staatlichen Chemiekontors erbaut, zahlreiche Staatsbesuche wie Walter Ulbricht und Erich Honecker


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Eckdaten zu den Hallen; Ausstellungshalle 1 ca. 1000 m², Ausstellungshallen 2 - 4 jeweils 600 m²; neben den Hallen befinden sich Blumenbeete, der Rosengarten, der Gräsergarten, der japanische Fels- und Wassergarten, die Pflanzenschauhäuser (Victoria-, Tropen-, Kakteen-, Orchideenhaus), das Schmetterlingshaus, ein Aussichtsturm, der Kinderspielplatz mit Bauernhof, ein Freilichtkino, Pavillons und Cafés auf dem Gelände


Räume für Aufenthalt bzw. Maske/Garderobe begrenzt und nur nach Absprache vorhanden (mehrere kleine Kojen in den Hallen können als Umkleideräume genutzt werden); Catering kann direkt auf dem Gelände in einem der zahlreichen gastronomischen Betriebe bestellt werden, Übernachtungsmöglichkeiten in den zahlreichen Gaststätten und Hotels von Erfurt, Näheres unter Produktionszentrum Erfurt


Strom, Starkstrom, Telefon, Internet, Wasser und sanitäre Einrichtungen vorhanden


ebenerdig


überwiegend ebenerdig, meist nur einzelne Stufen, Materialtransport zu allen relevanten Bereichen gewährleistet


keine Aufzüge vorhanden


Deckenhöhe: Kabinen min. 2,50 m, Hallen 4,50 - 7 m


außen durch exponierte Lage überwiegend großer Lichteinfall, innen durch Fensterflächen ebenfalls hell, ansonsten künstliche Beleuchtung


Geräusche des Publikums- und Straßenverkehr


auf der ega sind alle Bereiche mit Fahrzeugen erreichbar (über die Wirtschaftseinfahrt am Gothaer Platz), das Gelände verfügt über ausreichend Stellflächen zum Abstellen des Fuhrparks einer Filmproduktion; gegenüber des Haupteingangs befindet sich außerdem ein großer Parkplatz für mehrere hundert PKWs


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A4, Abfahrt Erfurt West, Abfahrt Erfurt Ost, Abfahrt Erfurt-Vieselbach oder A71, Abfahrt Erfurt-Bindersleben; B7/Gothaer Landstraße bis ega
Bahn Bahnhof Erfurt mit ICE-Anschluss, Anschlussmöglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, nähere Informationen unter www.evag-erfurt.de, Erfurter Verkehrsbetriebe AG
Flugzeug Flughafen Erfurt-Weimar in 5 km Entfernung, nähere Informationen unter www.flughafen-erfurt-weimar.de

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen weitere Dokumente/Informationen zur ega über Erfurter Garten- und Ausstellungs GmbH (s.o.); es existiert außerdem eine Diplomarbeit zur Vorgeschichte der iga und der Festungsanlage
Erfahrung mit Dreharbeiten TV-Sendungen (MDR, Kika, NDR etc.), Serie "Schloß Einstein"