mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Zittauer Gebirge

  • Nonnenfelsen

  • Aufstieg zum Nonnenfelsen

  • Aufstieg zum Nonnenfelsen

  • Nonnenfelsen

  • Kelchsteine

  • Kelchsteine

  • Felsen an der Bürgerallee

  • Ritterschlucht Oybin

  • Ruine von Burg und Kloster auf dem Oybin

  • Berg Oybin

  • Alte Hainstraße

  • Weißbach

  • Kleine Felsengasse

  • Kleine Felsengasse

  • Lückendorfer Sandsteinebene

  • Blick ins Lausitzer Gebirge mit Falkenberg (CZ)


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Zittauer Gebirge
Naturmotive » Berge
Naturmotive » Wälder
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Görlitz
Adresse 02763 Zittau
Internet www.zittau.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Angela Bültemeier
Stadtverwaltung Zittau | Eigenbetrieb Forstwirtschaft und kommunale Dienste
Betriebsleiterin BT Forstwirtschaft
Sachsenstraße 14
02763 Zittau
T: +49 (0) 3583 752334
M: +49 (0) 172 1390207
F: +49 (0) 3583 752256
Ansprechpartner
vor Ort
Angela Bültemeier
Stadtverwaltung Zittau | Eigenbetrieb Forstwirtschaft und kommunale Dienste
Betriebsleiterin BT Forstwirtschaft
Sachsenstraße 14
02763 Zittau
T: +49 (0) 3583 752334
M: +49 (0) 172 1390207
F: +49 (0) 3583 752256
Ansprechpartner Technik Angela Bültemeier
Stadtverwaltung Zittau | Eigenbetrieb Forstwirtschaft und kommunale Dienste
Betriebsleiterin BT Forstwirtschaft
Sachsenstraße 14
02763 Zittau
T: +49 (0) 3583 752334
M: +49 (0) 172 1390207
F: +49 (0) 3583 752256
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich u. a. sind Brut- und Aufzuchtzeiten zu berücksichtigen - es bestehen örtlich und zeitlich begrenzte Betretungsverbote bei Horstschutzzonen, Auskünfte dazu über die Untere Naturschutzbehörde Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache, u. a. dürfen an Felsformationen keine Eingriffe vorgenommen werden

Das gerade 43 qkm umfassende Zittauer Gebirge ist ein Teil des zu Tschechien, Polen und Deutschland gehörenden Lausitzer Gebirges. Höchster Gipfel ist die Lausche 792,6 m ü. NN. Einen besonderen Reiz erhält der geschlossene, bewaldete Gebirgszug durch bizarre Sandsteinfelsen. Während an den höchsten Erhebungen artenreiche Laubwälder zu finden sind, herrschen in den Sandsteingebieten bei Oybin und Jonsdorf Kiefern und Fichten vor. Typisch für das Zittauer Gebirge ist das dichte Wegenetz mit vielen Aussichtspunkten. Das Beklettern von zahlreichen Felsformationen ist bei Einhaltung der sächsischen Kletterregeln möglich. In den Wäldern des Naturparks sind Reitrouten von 85 km Länge ausgewiesen. Die o. g. Forstbehörde ist für die privatrechtliche Gestattung von Dreharbeiten im Stadtwald der Stadtverwaltung Zittau zuständig. Ansprechpartner für naturschutzfachliche Fragen ist der Landkreis Görlitz als Untere Naturschutzbehörde.


Teil des Naturparks Zittauer Gebirge; im südöstlichen Zipfel Sachsens, in der südlichen Oberlausitz, am Dreiländereck zu Tschechien und Polen, dem Gebirgszug der Sudeten zugehörig; Ost-West-Ausdehnung 17 km, Nord-Süd-Ausdehnung 5 km


forstwirtschaftliche Nutzung des Zittauer Gebirges/Stadtwaldes durch die Stadt Zittau; Naturschutz, Umweltbildung; Tourismus, Wintersport, Klettern (nach der Sächsischen Schweiz bedeutendstes Klettergebiet in Sachsen)



Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Vor der Motivsuche ist ein Beratungsgespräch unbedingt anzuraten. Die Ansprechpartnerin für Drehgenehmigungen ist mit den die örtlichen Gegebenheiten und Einschränkungen vertraut und kann Motivempfehlungen geben. Für fast jedes angefragte Vorhaben konnten bisher Drehorte gefunden werden, die attraktive Ansichten bieten und Aussicht auf Genehmigung haben. Dabei muss der Einsatz von Personal und Technik am Drehort berücksichtigt werden.
Einen ersten Überblick über Schutzgebiete im Zittauer Gebirge bietet das Geoportal des Landkreises Görlitz (www.gis-lkgr.de > 07. Natur und Umwelt > Schutzgebiete).


Die Zufahrt zu den einzelnen Motiven ist teilweise nur über Wege möglich, die dem forstwirtschaftlichen Verkehr vorbehalten sind (z.B. Felsen direkt an der Bürgerallee in Oybin). Vor einem Location Scouting oder vor Filmaufnahmen ist daher eine Sondererlaubnis beim Eigenbetrieb Forstwirtschaft und kommunale Dienste zu beantragen, die in begründeten Ausnahmefällen erteilt werden kann.

Unterschiedlich große Parkplätze sind an touristisch erschlossenen Motiven vorhanden, z. B.:
- liegen die Kelchsteine nah an der S133 bei Oybin, ein Parkplatz befindet sich in etwa 100 m Entfernung;
- der Berggasthof auf dem Nonnenfelsen in Oybin verfügt über eine Zufahrt über den Lauscheweg und ab dem Parkplatz unterhalb des Felsens über einen Lastenaufzug;
- der Zugang zum Nonnenfelsen vom Parkplatz am Hotel Gondelfahrt von der Großschönauer Straße aus ist mit einem beschwerlichen Fußmarsch verbunden;
- die Zufahrt zur Kleinen Felsengasse in der Nähe von Lückendorf ist für Fahrzeuge bis 40 t bis ca. 200 m vor dem Motiv möglich, dann folgt ein etwas ansteigender, unebener Wanderweg;
- die Zufahrt über den Ritterweg zur Brücke über der Ritterschlucht Oybin ist für LKW sehr schmal, sie liegt direkt am sehr kleinen Parkplatz an der Vorburg der Burg- und Klosterruine


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A4 - Abfahrt 89-Bautzen-West in etwa 50 km Entfernung, weiter auf Bundestraßen
Bahn ICE-/IC-Anbindung über Dresden Hbf. in etwa 110 km Entfernung, weiter mit RE oder RB
Flugzeug Flughafen Dresden in etwa 100 km Entfernung

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Ansprechpartner für Burg und Kloster Oybin incl. Ritterschlucht:
Fremdenverkehrsbetrieb Oybin (Eigenbetrieb der Gemeinde), Haus des Gastes, Hauptstraße 15, 02797 Kurort Oybin, www.oybin.com
Herr D. Keil (Team der Burg und Klosteranlage Oybin), T: +49 35844 73313, info@burgundkloster-oybin.de,
Entscheidungen für Drehgenehmigungen trifft die Betriebsleiterin des Fremdenverkehrsbetriebes Oybin: Frau Ines Stephan, T: +49 35844 73312, Fax: +49 35844 73323, fv-betrieb@oybin.com

Ansprechpartner für Naturschutz:
Landkreis Görlitz, Umweltamt, SG Untere Naturschutzbehörde, Eberhard Schulze (Sachbearbeiter), Neustadt 47, 02763 Zittau, T/F: +49 3583 79672735, www.kreis-gr.de

Ansprechpartnerin für den Naturpark Zittauer Gebirge:
Tourist-Information und Naturparkausstellung, Frau Förster (Naturparkbeauftragte), Hauptstraße 28, 02799 Großschönau OT Waltersdorf,
T: +49 35841 2146, foerster@grossschoenau.de
Erfahrung mit Dreharbeiten Dreharbeiten für Spielfilme:
Schröders wunderbare Welt (2005, Oybin/ Wald um Töpferbaude)
Verschiedene Dreharbeiten für TV-Sendungen, u. a.:
Dreharbeiten zum Oder-Neiße-Radweg (HR, 2011)
Unterwegs in Sachsen: Via Sacra (MDR, 2009)
Axels Radreise - Von Zittau nach Ahlbeck -Oder-Neiße-Radweg (MDR, 2007)
Bilderbuch Deutschland (ARD, 2004)
Zauberhafte Heimat (MDR, 1993)
diverse Unterhaltungssendungen mit Kathrin und Peter