mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Flughafen Dresden International

  • Vorderseite neues Terminal, Südosten

  • Rollfeld

  • General Avation Terminal, Kleinflugverkehr

  • Stellplatz 28, Rampe

  • Fluggastbrücken

  • Blick von der Besucherterrasse

  • Abflugtafel

  • Check In Counter

  • Wartebereich

  • Gepäckabholung

  • Flughafenhalle

  • Flughafenhalle

  • Flughafenhalle, Rolltreppen

  • Skywalk

  • Airport-Center


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Flughafen Dresden International
Verkehr » Luft » Flughäfen
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Dresden, Stadt
Adresse Flughafenstraße
01109 Dresden
Internet www.dresden-airport.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Jana Franke
Flughafen Dresden GmbH
Kundendienst
Flughafenstraße
01109 Dresden
T: +49 (0) 351 8813300
F: +49 (0) 351 8813305
Ansprechpartner
vor Ort
Jana Franke
Flughafen Dresden GmbH
Kundendienst
Flughafenstraße
01109 Dresden
T: +49 (0) 351 8813300
F: +49 (0) 351 8813305
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nicht im Bereich der Sicherheitskontrolle

Das im Jahr 2001 neu eröffnete "Flughafen Dresden Terminal" gilt aufgrund seiner zeitgenössischen Industriearchitektur als eines der schönsten Abfertigungsgebäude Deutschlands. Der S-Bahnhof im Tiefgeschoss des Flughafen Dresden Terminals war Sachsens erste unterirdisch gelegene Bahnstation. Durch eine gläserne Fußgängerbrücke "Skywalk" ist das neue Terminal mit dem Parkhaus verbunden.
Eine zeitlos-elegante, repräsentative Architektur der 1960 Jahre kennzeichnet das "Airport-Center". Das modern ausgestattete Tagungs- und Bürogebäude, auch als "Gebäude 216" bezeichnet, verfügt über fünf Geschosse nebst Erdgeschoss und Keller.
Der Verkehrsflughafen Dresden International ist eine Tochtergesellschaft der Mitteldeutschen Flughafen AG. Durch die Eröffnung des neuen Terminals erreichte der Flughafen eine maximale Abfertigungskapazität von 3,5 Millionen Passagieren jährlich zu mehr als 50 % ausgeschöpft wird. Auf ca. 280 Hektar Fläche stehen 26 Flugzeugstellplätze, 6 Fluggastbrücken und 6 Rollbahnen zur Verfügung sowie das General Avation Terminal (GAT) für den Kleinflug- und Firmenflugverkehr. Außerdem hat der Flughafen in Dresden Bedeutung als Frachtumschlagplatz. In unmittelbarer Nachbarschaft werden in der Flugzeugwerft der EADS Elbe Flugzeugwerke GmbH Passagiermaschinen zu Frachtern umgebaut.


im Stadtteil Dresden-Klotzsche am nördlichen Stadtrand von Dresden, etwa 9 km von Stadtzentrum entfernt


Flughafen, Vermietung einzelner Teilbereiche (von Konferenzen bis Großveranstaltungen, als Büro- und Ladenflächen sowie als Lager- und Produktionsflächen)


neues Terminal 2001 eröffnet, sehr guter baulicher Zustand;

Details:
www.dresden-airport.de/Unternehmen/struktur-fakten-personal.html


Das neue Flughafen Dresden Terminal entstand durch den Umbau eines ehemaligen Flugzeughangars. Es dominieren die zeitgenössischen Baumaterialien Stahl, Beton und Glas. Die architektonische Grundstruktur des Hangars wurde beibehalten, so u.a. die tragende Stahlkonstruktion des Hangars. Das Hallentragwerk besteht daher noch aus Bauelementen der 50er Jahre, die durch das Einfügen verschiedener funktionaler Elemente den heutigen Erfordernissen der Statik angepasst wurden. Markant sind die gläsernen Fassaden des Gebäudes und das verglaste Dach, die die Flughafenhallen mit Tageslicht versorgen und dem Besucher Ausblicke auf Start- und Landebahnen ermöglichen. In dieses Konzept passt sich die Gläserne Brücke ein, eine 83 m lange Fußgängerbrücke mit oval-abgeflachtem Querschnitt, die das Parkhaus direkt mit dem Abflugbereich verbindet.


Nachkriegsarchitektur
Moderne zeitgenössische Architektur


1935, 1992, 2001


20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Funktionaler Innenausbau des Terminals mit Glas- und Stahlelementen in schlichter Farbigkeit (Rolltreppen, Fahrstühle, Mall). Typische Einrichtungen wie Check In-Counter, Wartebereiche, Flugbörsen, Geschäften, etc. hervorgehoben durch auffällige Farbgebung. Wesentliches architektonisches Element ist die über drei Ebenen reichende, verglaste Rotunde, die für Veranstaltungen vermietet wird und Gästen der Besucherterrasse einen Einblick in den Abflugbereich ermöglicht.


Der Flugplatz in Dresden-Klotzsche wurde 1935 offiziell eingeweiht mit täglichen Verbindungen nach Chemnitz, Leipzig, Berlin, Breslau und Prag. Das moderne Flughafengebäude bot ein Restaurant, einen Kaffeesaal, eine Kegelbahn sowie ein Dachgartenlokal. Ab 1937 verwaltete die Deutsche Luftwaffe den Flugplatz und nutzte Klotzsche als Übungsplatz für die Luftkriegsschule. 1939 kam der zivile Luftverkehr zum Erliegen. Während des 2. Weltkriegs blieb das Flughafengelände relativ unversehrt, doch erst 1959 gab es wieder regelmäßigen Flugverkehr, 1960 wurden im Hansahaus wieder Fluggäste abgefertigt. Ende der 1970er Jahre erlangte der Dresdner Flughafen mit Zielen wie Moskau, Leningrad, Sofia, Varna u.v.a.m. wieder internationale Bedeutung. In den 1980er Jahren nutzte neben der Interpol auch die Nationale Volksarmee und die benachbarte Flughafenwerft den Flugplatz. 1990 bis 1994 stieg das Passagieraufkommen um das Siebenfache, 1994 wurden 1,5 Millionen Fluggäste abgefertigt. Der Aufstieg zum internationalen Verkehrsflughafen verlangte bauliche Erweiterungen der bisherigen Terminals, die durch das neue Terminal im Jahr 2001 ersetzt wurden.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Ein Lageplan des Flughafengeländes und des neuen Terminals ist in der Abteilung Marketing/PR oder über www.dresden-airport.de erhältlich. Die Fläche des Flughafens beträgt insgesamt 280 ha. Das neue Parkhaus wurde direkt gegenüber des neuen Terminals errichtet. Das Flughafen Dresden Terminal besitzt eine Grundfläche von 170 m x 150 m und eine Höhe von etwa 25 m. Die Start- und Landebahn umfasst insgesamt eine Fläche von 2850 m x 60 m.


Im Flughafen Dresden Terminal können in Ebene 2 Räume für Garderobe, Maske, Aufenthalt, Catering, etc. angemietet werden. Die Raumgrößen sind bis 120 qm variabel und individuell einzurichten, darunter Büroräume mit Telefon- und Internetanschluss. Im Airport-Center stehen Büroflächen ab einer Größe von 30 Quadratmetern zur Verfügung. Auch Konferenzräume können angemietet werden. Die Bruttogeschossfläche beträgt ca. 14.000 Quadratmeter. Sekretariats- und Übersetzungsdienste können ebenfalls zur Verfügung gestellt werden.

Details:
www.dresden-airport.de/Business/immobilien.html > Büro


Stark- und Normalstrom in allen Bereichen des Flughafens vorhanden, ebenso sanitäre Einrichtungen


Flughafen Dresden Terminal mit 5 Ebenen (Ebene K bis 3)


verschiedene Treppenmaße in den Flughafengebäuden, Technikanlieferung problemlos möglich


Lastenaufzüge in den oberen Ebenen des Flughafen Dresden Terminals vorhanden, für Technikanlieferung geeignet


starke Deckenbelastung möglich, Deckenhöhe im neuen Terminal 25 m


im Flughafen Dresden Terminal reichlich Lichteinfall durch große Fensterfronten und Oberlicht, in den weniger gut beleuchteten Bereichen, z.B. Gepäckabholung, zusätzliches künstliches Licht möglich


Geräusche durch Flugverkehr, Besucher- und Passagierverkehr


gebührenpflichtige Parkplätze auf dem Flughafengelände sowie Parkhaus; auf Anfrage Wirtschaftshof nutzbar, Lkw-geeignet, ausreichend Stellplätze vorhanden


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A4- Abfahrt 81b-Dresden-Flughafen in etwa 3 km Entfernung
Bahn ICE-/IC-Anbindung über Dresden Hbf. bzw. Bhf. Dresden-Neustadt in etwa 12 km bzw. 9 km Entfernung,
weiter mit S-Bahn-Linie 2 (1/2 Stunden-Takt) 30 bis ins Terminal-Untergeschoss, Fahrtzeit in aus Dresden-Stadtmitte etwa 20 min
Flugzeug aktueller Flugplan siehe www.dresden-airport.de

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Auf Anfrage kann das Flughafenarchiv eingesehen werden, Komparserie durch Flughafenpersonal evtl. möglich. Insgesamt sind etwa 200 Mitarbeiter am in der Flughafen Dresden GmbH beschäftigt.
Erfahrung mit Dreharbeiten Zahlreiche Anfragen wegen Dreharbeiten, etliche TV-Produktionen wurden realisiert, z. B. Anne und der König von Dresden (2016), Blindgänger (2014), Der letzte Kronzeuge - Flucht in die Alpen (2013) etc.

Das Flughafenteam steht Anfragen kooperativ gegenüber, frühzeitiges Anfragen ist unabdingbar für die reibungslose Koordination von Flugverkehr und Dreharbeiten.

Details:
www.dresden-airport.de/Unternehmen/presse-und-publikationen.html