mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Das Meininger Theater

  • Zuschauerraum

  • Zuschauerraum

  • Bühne und Orchestergraben

  • Zuschauerraum

  • Blick aus der Loge

  • Foyer

  • Foyer

  • Westseite

  • Südseite

  • Verbindungsgang

  • Foyer Kammerspiele (Neubau)

  • Kammerspiele


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Das Meininger Theater
Freizeit » Kunst / Kultur » Theater / Oper
Bundesland
Landkreis
Thüringen
Schmalkalden-Meiningen
Adresse Bernhardstraße 5
98617 Meiningen
Internet www.das-meininger-theater.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Ulrich Katzer
Das Meininger Theater
Verwaltungsdirektor
Bernhardstraße 5
98617 Meiningen
T: +49 (0) 3693 451262
F: +49 (0) 3693 451300
Ansprechpartner
vor Ort
Dominika Mitrovic
Das Meininger Theater
Pressereferentin
Bernhardstraße 5
98617 Meiningen
T: +49 (0) 3693 451265
F: +49 (0) 3693 451300
Ansprechpartner Technik Detlef Nicolmann
Das Meininger Theater
Technischer Direktor
Bernhardstraße 5
98617 Meiningen
T: +49 (0) 3693 451258
F: +49 (0) 3693 451300
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich während Proben und Vorstellungen Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nur Zuschauerraum und Foyer

Gebaut wurde das Meininger Theater 1909 anstelle des Hoftheaters, welches im Jahr zuvor abbrannte. Der Bauheer Herzog Georg II. leitete das Theater und führte es mit innovativen Inszenierungen weit über Deutschland hinaus zu großem Ruhm. Neben seiner historischen Bedeutung ist der architektonische Wert zu betonen. Der klassizistische Bau besticht durch die Innenausstattung im reinen Neo-Empire-Stil, der bis heute hervorragend erhalten ist.


Südosten Thüringens, im Werratal


Oper, Operette, Schauspiel, Ballett, Puppentheater


Sehr guter baulicher Zustand. 2010/11 erfolgte eine Generalsanierung, die in erster Linie auf die Einführung moderner, computergesteuerter Theatertechnik abzielte. Die historische Rückfassade wurde versetzt und dadurch eine neue Hinterbühne, sowie Platz für zwei Drehscheiben und eine Hubbühne geschaffen. Auch der Orchestergraben ist nun geräumiger als zuvor. Weitere Maßnahmen waren die Erneuerung des Schnürbodens und die Installation von Schallschutztüren, die gleichzeitig Aufführungen und Proben ermöglichen.


Der monumentale dreigeschossige Putzbau wurde, nachdem der Vorgängerbau durch einen Brand vernichtet war, 1908/09 von Hofrat Karl Behlert errichtet.
Die Vorderfront des Meininger Theaters schmücken sechs korinthische Säulen, welche den Giebel tragen. Im Giebelfeld findet sich eine Widmung und das ideelle Leitmotiv des Bauherrn Herzog Georg II. An der Wandfläche der Vorderfassade sind rechts und links Reliefs, auf denen die ernsten Musen Thalia und Melpomene, nach einem Entwurf von Prinz Ernst von Sachsen-Meiningen, dargestellt sind. Der vorgestellte Säulenportikus mit Freitreppe und der doppelläufigen Auffahrt bestimmen den Eindruck von der Schauseite her. Korinthische Pilaster begrenzen die fünf Eingangstüren und die darüber liegenden Fenster.
In den Jahren 1988-91 und 1994/95 wurde das Theater durch zwei Neubauten erweitert.


Klassizismus
Historismus


1908/09, 1988-91 & 1994/95 erweitert, 2010/11 grundsaniert und modernisiert


20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Das Vestibül des Theaters wurde nach dem Vorbild des Pariser Hotels Beauharnais gestaltet. Zuschauerraum und Foyer sind ebenfalls im Neo-Empire-Stil gehalten. Der Zuschauerraum ist in seiner Form an das Amphitheater angelehnt, so daß von allen Plätzen eine gute Sicht auf die Bühne gegeben ist. In Foyer und Vestibül preisen Marmorbüsten (1909/11) von Otto Lessing berühmte Dichter und Komponisten.
Im Zuge der Grundsanierung 2010/11 wurden die Wände des Saals entsprechend historischen Befunden beige bemalt, Wandbespannung und Stuhlposter sind in Türkis gehalten.


Die Liebe zu den Schönen Künsten hat in Meiningen eine lange Tradition. Bereits im 18. Jhd. begeisterten sich die Meininger Herzöge für das Schauspiel und gründeten 1831 ein Hoftheater. Als Georg II. 1866 nicht nur die Regentschaft im Herzogtum, sondern auch die Leitung des Theaters übernahm, brach eine neue Epoche in der Theatergeschichte an.
Der Regent strebte eine Erneuerung des deutschen Theaters an. Die philosophischen, dramaturgischen und dekorativen Elemente zu einem Gesamtkunstwerk zu vereinen war sein Ziel. Dabei unterstützten ihn sein Co-Regisseur Ludwig Chronegk und seine Frau, die Schauspielerin Ellen Franz. Auch die seit 1690 bestehende Hofkapelle profilierte sich während der Regierungszeit Herzog Georg II. und entwickelte sich zu einem bedeutenden Orchester mit Hans von Bülow, Richard Strauss, Johannes Brahms und Max Reger am Pult.
Mit den legendären “Meininger Gastspielen“ machten die Thüringer in den Metropolen Europas von sich reden. Das Ensemble reiste von 1874 bis 1890 mitsamt Bühnenbildern, Requisiten und Kostümen per Bahn durch 39 Städte. Von London bis Kiew gab es 2591 Vorstellungen. Das Meininger Theater wurde zur Wiege des Naturalismus und verschaffte dem modernen Regietheater seinen Durchbruch.
Nach der Novemberrevolution 1918 wurde das Theater vom Land Thüringen übernommen. Als eine der ersten deutschen nahm das Meininger Theater nach dem Zweiten Weltkrieg den Spielbetrieb wieder auf. Es baute schrittweise ein festes Musiktheater- und Ballettensemble auf. Mit einigen DDR-Erstaufführungen und Antike-Projekten gelangen dem Ensemble Maßstab setzende Inszenierungen. Auch die politische Wende tat dem Erfolg keinen Abbruch. Bis heute feiert das Haus mit neuer Studiobühne und internationalen Gästen immer wieder Besucherrekorde.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

756 Plätze, Hauptbühne 14,5 m breit, 14 m tief, Drehbühne mit einem separat beweglichen Drehkranz Durchmesser 13 m, vier verfahrbare Unterbühnenversenkungen;
detaillierte technische Angaben zu den Bühnen über Technischen Direktor (Kontakt siehe oben)


verschiedene Probebühnen, Künstlergarderoben, Salons, Kantine


Wasser, Strom, Telefon, Internet


3


zwischen 0,25 m und 2,00 m, Materialtransport zu allen relevanten Bereichen möglich


innen Kunstlicht nötig, außen keine Einschränkungen


Innen entsprechend Spielbetrieb, außen verkehrsbedingte Geräusche durch die B19


Lieferzone für LKWs, ca. 5 Min. vom Theater entfernt ca. 500 Plätze


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A71 bis Ausfahrt 21 (Meiningen-Nord, B19), weiter auf der B19 Richtung Meiningen bis zum Theater
Bahn Bahnhof Meiningen (Regionalverkehr), Informationen zum Öffentlichen Personennahverkehr in Meiningen unter www.meininger-busbetriebs-gmbh.de, Meininger Busbetriebs GmbH
Flugzeug Flughafen Erfurt-Weimar GmbH in 90 km Entfernung, nähere Informationen unter www.flughafen-erfurt-weimar.de

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Das Meininger Theaters verfügt über einen enormen Kostüm- und Requisitenfundus. Im Theatermuseum Meiningen (www.meiningermuseen.de) werden zudem Originaldekorationen und -kostüme bewahrt und präsentiert.