mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Sternbrücke über die Ilm Weimar

  • Sternbrücke über die Ilm Weimar

  • Blick von der Brücke nach Norden

  • Blick nach Südwesten

  • Blick auf das Residenzschloss nach Westen

  • Blick auf das Residenzschloss nach Westen

  • Blick auf das Residenzschloss nach Westen

  • Blick nach Osten

  • Blick nach Osten

  • Blick nach Osten

  • Blick nach Süden

  • Blick von der Brücke nach Süden

  • Blick nach Süden

  • Interner Aufgang innen

  • Blick nach Norden

  • Blick auf die Sterbrücke nach Norden


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Sternbrücke über die Ilm Weimar
Verkehr » Wasser » Brücken
Bundesland
Landkreis
Thüringen
Weimar, Stadt
Adresse 99423 Weimar
Internet www.klassik-stiftung.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Thomas Bleicher
Stadtverwaltung Weimar
Leitung Bau-, Grünflächen- und Umweltamt
Schwanseestraße 17
99423 Weimar
T: +49 (0) 3643 762231
F: +49 (0) 3643 762389
Ansprechpartner
vor Ort
Franz Löbling
Klassik Stiftung Weimar
Stabsreferat Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit, Marketing
Pressereferentin
Burgplatz 4
99423 Weimar
T: +49 (0) 3643 545113
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich in Absprache mit dem Bau-, Grünflächen- und Umweltamt und der Klassik Stiftung Weimar Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich in Absprache mit dem Bau-, Grünflächen- und Umweltamt und der Klassik Stiftung Weimar

Die Sternbrücke im Park an der Ilm bildete ehemals die östliche Zufahrt zum Schloss und wurde im Zuge des Wiederaufbaus des Schlosses 1651-53 von Johann Moritz Richter d.Ä. anstelle einer Holzbrücke erbaut. Um 1820 brachte man ein Brückengeländer nach Plänen von Clemens Wenzeslaus Coudray an die vierbogige Steinbrücke an. Heute bildet die 1994/95 rekonstruierte Sternbrücke für Fussgänger den Hauptverbindungsweg zwischen der Altstadt und dem gehobenen Wohngebiet im östlichen Weimar. Der Gang über die Brücke eröffnet dem Flanierenden nördlich wie südlich einen großartigen Blick auf den weitläufigen Park an der Ilm.


die Sternbrücke führt über die Ilm und ist im Stadtzentrum von Weimar direkt am Residenzschloss im Park an der Ilm gelegen


Fußgängerbrücke


saniert, guter baulicher Zustand


anstelle einer Holzbrücke 1651-53 von Johann Moritz Richter d.Ä. im Zuge des Wiederaufbaus des Schlosses erbaut, vierbogige Steinbrücke als östliche Schloßzufahrt, Reparaturen 1734, 1820 Anbringung eines Brückengeländers nach Plänen von Clemens Wenzeslaus Coudray, Abtragung und Wiederaufbau 1994/95


17. Jh. (1651-53)


19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


offener, interner Abgang mit Steintreppen


ehemals Schlossbrücke


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Lageplan über das Bau-, Grünflächen- und Umweltamt


die Brücke kann ebenerdig angefahren werden, der interne Abgang ist ebenfalls breit genug für den Materialtransport


keine Aufzüge vorhanden


durch freie Lage gute Lichtverhältnisse


relativ ruhig, eingeschränkt Verkehrsgeräusche


Parkflächen begrenzt in der näheren Umgebung vorhanden, Ansprechpartner für städtische Bereiche, Fristen und Formulare siehe Produktionszentrum Weimar


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A4, Abfahrt Weimar, B85 Richtung Zentrum
Bahn Bahnhof Weimar mit ICE-Anschluss, Anschlussmöglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, nähere Informationen unter www.verkehrsbetrieb-weimar.de, Verkehrsbetrieb Weimar GmbH
Flugzeug Flughafen Erfurt-Weimar in 30 km Entfernung, nähere Informationen unter www.flughafen-erfurt-weimar.de

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Weitere Informationen bzw. Kontakt zu Experten oder Komparsen über die Klassik Stiftung (s.o.)
Erfahrung mit Dreharbeiten Motiveigner sind sowohl die Stadt als auch die Klassik Stiftung Weimar. Somit ist die Abstimmung mit beiden Partnern notwendig.
Für die Klassik Stiftung gilt: Foto- und Drehgenehmigungen müssen schriftlich beantragt werden. Der Antrag kann unter www.klassik-stiftung.de/service/presse/ heruntergeladen werden.
In Weimar werden Drehgenehmigungen für den öffentlichen Raum von der Stabsstelle Kommunikation und Protokoll (s.o.) erteilt. Dafür sollte drei Wochen vor Drehbeginn ein formloser Antrag des Produktionsbüros gesendet werden. Eine Vorlage gibt es hier.
Im Park an der Ilm wurden bereits Studenten- bzw. Kurzfilme gedreht (www.uni-weimar.de), außerdem die Spielfilme "Die Braut" (1999), "Meer is nich" (2006) und "Rubinrot" (2012).