mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Lobeda-Ost Jena

  • Lobeda-Ost Stadtrodaer Straße

  • Stadtrodaer Straße

  • Stadtrodaer Straße

  • Stadtrodaer Straße

  • Stadtrodaer Straße

  • Gaststätte Biereck

  • Gaststätte Biereck

  • Blick zur Gaststätte Biereck

  • Salvador-Allende-Platz

  • Salvador-Allende-Platz

  • Friedrich-Heilmann-Straße

  • Einkaufszentrum Stadtteilzentrum mit Blick zum Allende-Platz

  • Einkaufszentrum Stadtteilzentrum mit Blick zum Allende-Platz

  • Bücherei und Musikschule

  • Lobdepark mit Blick zur Sanddornstraße

  • Lobdepark

  • Lobdepark

  • Kastanienstraße

  • Erlanger Allee

  • Erlanger Allee


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Lobeda-Ost Jena
Stadtmotive » Wohnviertel » Plattenbau
Bundesland
Landkreis
Thüringen
Jena, Stadt
Adresse 07747 Jena
Internet www.jenalobeda.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Volker Blumentritt
Büro Ortsteilbürgermeister Lobeda
Ortsteilbürgermeister
Werner-Seelenbinder-Straße 28a
07747 Jena
T: +49 (0) 3641 504880
Ansprechpartner
vor Ort
Wolfgang Apelt
Stadtverwaltung Jena
Team verkehrsrechtliche Anordnungen
Teamleiter
Am Anger 28
07743 Jena
T: +49 (0) 3641 495360
F: +49 (0) 3641 495365
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich keine Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich keine

Lobeda-Ost liegt 7 km südlich vom Stadtzentrum entfernt. Mit ca. 22000 Einwohnern ist Neulobeda der größte Stadtteil Jenas. Er wurde ab den späten 60iger Jahren als typische Plattenbausiedlung erbaut und liegt in landschaftlich reizvoller Umgebung im Saaletal. Die Lobdeburg, der Drackendorfer Park oder die Saaleauen sind in wenigen Minuten zu erreichen. Im Gegensatz zu anderen Plattenbaugebieten in Ostdeutschland hat Lobeda nur 2% Leerstand zu verzeichnen. Der Stadtumbau ist weit vorangeschritten. Mehr als 3/4 der Gebäude sind bereits modernisiert. Lobeda ist ein positives Beispiel für den Stadtumbau Ost.


im Süden von Jena, 7 km vom Zentrum entfernt, nach Süden von der A4, im Westen von der Eisenbahnlinie Weimar-Gera begrenzt


Wohn- und Geschäftshäuser, öffentliche Einrichtungen


Die Stadterneuerung ist seit einigen Jahren im Gange. Im Rahmen der EXPO 2000 wurden in Lobeda Naturräume erschlossen, öffentliche Räume umgestaltet und neue Stadträume geschaffen. Zudem wurde Lobeda 1999 in das Programm "Soziale Stadt" aufgenommen. Das Programm ist eine Gemeinschaftsinitiative des Bundes und der Länder. Im Rahmen dessen konnte das Stadtteilmanagement ausgebaut, Angebote für Jugendliche realisiert und diverse Sanierungsmaßnahmen im öffentlichen Bereich, die die Wohnqualität steigern, durchgeführt werden. "Alte Platten" sind kaum noch zu sehen. Die Auslastung der Immobilien liegt bei 98%.


Nachkriegsarchitektur
Industrielle Plattenbauweise
Moderne zeitgenössische Architektur


seit 1967


20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Lobeda war ursprünglich eine kleine Stadt auf einer Hangterrasse südlich von Jena. Sie wurde 1213 erstmals erwähnt und befand sich seit dem 14. Jahrhundert in Besitz der Landgrafen von Thüringen. Die Landwirtschaft prägte die Gemeinde über viele Jahrhunderte.
1946 wurde Lobeda nach Jena eingemeindet. Ab 1967 entstand hier das größte Neubaugebiet Jenas (Neulobeda bzw. Lobeda-Ost- und West). Es wurde in erster Linie für die Beschäftigten des Carl-Zeiss-Kombinates errichtet. Geplant war Wohnraum für ca. 40000 Menschen. Die Wohnungen mit den komfortablen Fernheizung waren damals begehrt.
Nach der politischen Wende veränderten sich die Ansprüche an das Wohnen. Städtebauliche Mängel wie die hohe Wohndichte, wenige Freiflächen und eine unzureichende Infrastruktur führten zu Abwanderung.
Die Stadt Jena hat zeitig erkannt, dass spürbare Verbesserungen baulicher, sozialer und infrastruktureller Bedingungen notwendig sind. Neben den Sanierungsmaßnahmen der Wohnungseigentümer wurden schnell erste Sofortmaßnahmen im Wohnumfeld realisiert. Im Bereich Handel, Dienstleistung und Infrastruktur entstanden zahlreiche neue Einrichtungen.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Fläche: insgesamt 417 ha, 687 Wohngebäude mit 12228 Wohnungen, 22000 Einwohner,
Online-Stadtplan und weitere Informationen zu Lobeda über das Stadteilbüro


zu erfragen in den Geschäften und Einrichtungen vor Ort


Strom, Wasser, Telefon, sanitäre Einrichtungen in allen Gebäuden vorhanden


fünf- bis elfgeschossige Bebauung


Treppenhäuser in den Wohnhaustypen unterschiedliche Größen, z.T. relativ schmal


Personenaufzüge in der Regel in Wohnhäusern ab 7 Etagen; fünf- und sechsgeschossige Häuser meist ohne Fahrstühle


gute Lichtverhältnisse durch großzügige Straßenführung


an den Zufahrtsstraßen verkehrsbedingte Geräusche, durch räumliche Trennung von Wohngebiet und Verkehrsstraßen in den Wohngebieten ruhig


Stellflächen ausreichend vorhanden, Ansprechparner Sondergenehmigungen im Handout Produktionszentrum Jena


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A 4 Abfahrt Jena-Lobeda
Bahn ICE-Bahnhof Jena-Paradies, weiter mit öffentlichen Nahverkehr Linien 3, 5, 31, 35 nach Lobeda-Ost, Linie 4 nach Lobeda-West (www.jenah.de)
Flugzeug Flughafen Erfurt-Weimar in 60 km Entfernung (www.flughafen-erfurt-weimar.de);
Flughafen Leipzig-Halle in 90 km Entfernung (www.flughafen-leipzig-halle.de);
Verkehrslandeplatz Jena-Schöngleina in 10 km Entfernung (www.edbj.de)

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Informationen über den Stadtteil, Einrichtungen vor Ort etc. über Stadtteilbüro Lobeda ;
Kontakt zur Wohnungsgesellschaft: www.jenawohnen.de/kontakt/anschriften.html
Erfahrung mit Dreharbeiten 2015 Heute ist nicht alle Tage (Wiedemann & Berg Television), 2011 Kopfüber (Neue Mediopolis Filmproduktion GmbH), 2010 Für Elise (Ostlicht Filmproduktion), TV-Beiträge und Dokumentationen