mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Campus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

  • Campus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

  • Campus, Blick nach Südost

  • Treppe am Audimax, Südwest

  • Juridicum, Norden

  • Löwengebäude, Südwest

  • Löwengebäude und Rektorat, Südost

  • Löwengebäude, Treppenhaus

  • Löwengebäude, Treppenhaus

  • Löwengebäude, Aula

  • Löwengebäude, Aula

  • Melanchthonanium und Rektorat, Osten

  • Melanchthonanium, Nordost

  • Thomasium, Osten

  • Bibliothek im Juridicum

  • Audimax

  • Melanchthonanium und Rektorat, Osten


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Campus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Stadtmotive » Stadtensembles » Plätze
Bundesland
Landkreis
Sachsen-Anhalt
Halle (Saale), Stadt
Adresse Universitätsplatz 8-12
06108 Halle (Saale)
Internet www.uni-halle.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Markus Leber
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Kanzler
Universitätsplatz 10
06108 Halle
T: +49 (0) 345 5521010
F: +49 (0) 345 5527076
Ansprechpartner
vor Ort
Katrin Rehschuh
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Stabsstelle des Rektors
Universitätsring 14
06108 Halle
T: +49 (0) 345 5521002
F: +49 (0) 345 5527075
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache, möglichst langfristig;
Veranstaltungskalender der Universität
Großveranstaltungen und Höhepunkte in der Stadt Halle (Saale)
Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache, möglichst langfristig

Architektonische Gegensätze prägen auf dem Universitätsplatz in Halle auf ganz besondere Art das Stadtbild. Historische und moderne Gebäude scheinen miteinander das langjährige Wirken der Universität von ihrer Gründung bis in unsere Gegenwart zu repräsentieren. Inmitten des Innestadtbereiches eröffnet sich hier ein eindrucksvoller Platz, dessen Raumgefühl angesichts der ihn einrahmenden Gebäude erstaunt. Klassizismus, Historismus und moderne Architektur bilden ein gelungenes Ensemble mit einzigartiger Atmosphäre. Vor allem im Löwengebäude wird der repräsentative Charakter des äußeren Erscheinungsbildes auch im Inneren fortgeführt. Original Deckengemälde und Säulengänge vermitteln sehr glaubwürdig, daß es sich um eine der ältesten Universitäten Deutschlands handelt. Die terrassenförmige Bibliothek des Juridicums ist durch eine Mischung aus kühler Funktionalität und warmen Materialien geprägt, das Prinzip der terrassierten Ebenen wird auch im modernen Audimax mit seinen drei neuen Hörsälen aufgenommen.


im Stadtzentrum von Halle


Universität


zum Großteil sind die Gebäude saniert bzw. neu gebaut


Die Baustile verbinden Klassizismus und Historismus mit moderner zeitgenössischer Architektur. Das zentral gelegene klassizistische Löwengebäude (1834) wird im Nordwesten vom Thomasium, dem Rektorat und dem Melanchthonanium (1880) sowie im Osten vom Robertinum (1880) und dem modernen Audimax (2002) flankiert. Diesen gegenüber präsentiert sich das zeitgenössische Juridicum (1998), eine langgestreckte Freitreppe verbindet den erhöht liegenden Gebäudekomplex mit dem Juridicum. Der eigentliche Universitätsplatz ist als eine Art Terrasse bewußt erlebbar gemachter innerstädtischer Raum. Das Ensemble erhielt eine auszeichnung zum Deutschen Architekturpreis 2003.


Klassizismus
Historismus
Moderne zeitgenössische Architektur


1834 - 1880 und 1998 - 2002


19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


- Hörsäle, teilweise noch original möbliert
- Seminarräume


Auf Bitte des sächsischen Kurfürsten und Erzmarschalls Friedrich des Weisen (1486-1525) wurde das Gründungsprivileg für die Universität in Wittenberg von Kaiser Maximilian am 6. Juli 1502 in Ulm ausgestellt. 1512 erhält Luther eine Bibelprofessur an der Universität, ab 1525 arbeitet er als festbesoldeter Professor. 1680 erfolgt die Gründung einer Ritterakademie in Halle, die mit allen Universitätsrechten ausgestattet wird. 1690 kommt der Naturrechtler Christian Thomasius (1655-1728) an die hallische Ritterakademie, er gilt als der geistige Begründer der halleschen Universität, die 1694 gegründet wurde. Mit Dorothea Christiane Erxleben promovierte 1754 in Halle erstmalig an einer deutschen Universität eine Frau zum Dr. med.. 1817 erfolgte die Vereinigung der ehemals sächsischen Universität Wittenberg mit der brandenburg-preußischen Universität Halle zur "Vereinten Friedrichs-Universität". von 1832-1834 wurde nach Entwürfen von Ernst Friedrich Zwirner und Wilhelm Heinrich Matthias und unter der Bauleitung von Wilhelm August Stapel das von der Architektur des Berliner Klassizisten Karl Friedrich Schinkel beeinflusste Löwengebäude errichtet.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Es gibt eine eigene Abteilung für Bau, Liegenschaften und Gebäudemanagement .


sind nach Absprache vorhanden


Normalstrom ist vorhanden, Starkstrom nur begrenzt nach Absprache, sanitäre Anlagen und Wasseranschlüse sind in jedem Gebäude vorhanden


Freitreppe: 8 bis ca. 22 Stufen
Treppe am Audimax: 23 Stufen mit einem Absatz


Aufzüge sind im Löwengebäude, im Melanchthonanium und in der Tulpe vorhanden.


Innenstadtlage: Stadt- und Verkehrsgeräusche sind zu hören;
im Inneren gedämpfte Geräusche, Unibetrieb


öffentliche Parkplätze gibt es im Umfeld, Zuständig für Sondergenehmigungen und Ansprechpartner für Straßensperrungen, Parkplätze usw:
Stadt Halle (Saale)
Fachbereich Sicherheit, Team Verkehrsorganisation
Andreas Donath
Am Stadion 5
06122 Halle
Tel.: +49 345 2211247
Fax: +49 345 2211250
E-Mail: andreas.donath@halle.de
www.halle.de/de/Verwaltung/Online-Angebote/Telefonbuch/Dienststellen/?recID=1558


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A9 Abf. Halle,
A14 Abf. Halle
A38 Abf. Dreieck Halle-Süd
Baustellenkalender der Stadt Halle (Saale)
Bahn Halle Hbf. mit ICE-Anschluß
Flugzeug Leipzig-Halle (www.leipzig-halle-airport.de)

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Hr. Dr. Ralf-Torsten Speler ist der Kustos und verwaltet u.a. die historischen Talare des Akademischen Senats sowie andere historische Gegenstände im Fundus der Universität .

Zusätzliche Informationen zur Unterstützung der Produktionsvorbereitung finden Sie im Handout "Halle (Saale)".
Erfahrung mit Dreharbeiten Dreharbeiten in Halle (Saale), Auswahl:

"Wir sind jung.Wir sind stark.", teamWorx Ludwigsburg, 2013
"STEREO", Frisbeefilms GmbH & Co. KG und Kaissar Film GmbH & Co. KG, 2013 (Neustäder Passage, Albert-Einstein-Straße, An der Magistrale)
"Dessau Dancers", Boogiefilm, Senator Film Produktion GmbH, 2013
"Rockabilly Requiem", Neue Mira Filmproduktion GmbH, WDR – Westdeutscher Rundfunk, 2013
"Zorn – Tod und Regen", filmkombinat Nordost GmbH & Co. KG, 2013

"Wild", Heimatfilm GmbH & Co. KG, 2014
"Limbo", X Filme Creative Pool GmbH, 2014
"Lotta & das ewige Warum", Novafilm Fernsehproduktion GmbH, 2014
"Aus der Haut", UFA FICTION GmbH, 2014
"Zorn - Vom Lieben und Sterben", filmkombinat Nordost GmbH & Co. KG, 2014

"Stille Reserven", Neue Mediopolis Filmproduktion GmbH, 2015
"Zorn - Wo kein Licht", filmkombinat Nordost GmbH & Co. KG, 2015
"Vor der Morgenröte", X Filme Creative Pool GmbH, 2015
"Binny und der Geist", UFA FICTION GmbH, The Walt Disney Company GSA, 2015
"24 Wochen", zero one Film GmbH, 2015
"Margret und Helmut", Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, 2015
"Ente Gut!", KEVIN LEE Film GmbH, 2015
"Zorn - Wie sie töten", filmkombinat Nordost GmbH & Co. KG, 2015
"Project Gold / The Equalizer", Fernsehbuero GmbH, 2015
"Tschick", Lago Film GmbH, 2015
"Timm Thaler", Constantin Film Produktion GmbH, 2015

"Family", Pallas Film GmbH, 2016
"Einsamkeit und Sex und Mitleid", OPAL Filmproduktion Halle GmbH, 2016
"Touch me not", Rohfilm Productions GmbH, 2016
"Hanni & Nanni - Mehr als beste Freunde", UFA Fiction GmbH, 2016

Weitere Informationen zu Dreharbeiten in Halle (Auswahl) sowie im Drehreport .