mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Naturrennstrecke Schleizer Dreieck

  • Kommunalstraße

  • Neues Start-Ziel-Gebäude

  • Start-Ziel-Linie

  • Strecke zum Start-Ziel

  • Strecke zum Start-Ziel

  • Strecke mit Blick zu den Buchhübel-Tribünen

  • Buchhübel-Tribünen

  • Blick von den Buchhübel-Tribünen zum alten (l.) und neuen (r.) Start-Ziel-Gebäude

  • Strecke Kreisstraße

  • Kurve Kreisstraße

  • Schikane Kommunalstraße

  • Kurven B2

  • Blick zur Tribüne Kohlbachstraße

  • Schikanen Tribüne Kohlbachstraße

  • Tribüne Kohlbachstraße

  • Tribüne Kohlbachstraße

  • B2

  • Kommunalstraße

  • Kommunalstraße mit Blick zum neuen Start-Ziel-Gebäude

  • Siegerpodest


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Naturrennstrecke Schleizer Dreieck
Verkehr » Straße » Landstraßen
Bundesland
Landkreis
Thüringen
Saale-Orla-Kreis
Adresse Plauensche Straße 102
07907 Schleiz
Internet www.schleizer-dreieck.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Roland Wetzel
Betreibergesellschaft "Schleizer Dreieck" mbH
Geschäftsführer
Am Stadtweg 17
07907 Schleiz
T: +49 (0) 3663 403400
M: +49 (0) 171 6753331
F: +49 (0) 3663 400125
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich in Abstimmung mit Veranstaltungen Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich in Abstimmung mit Veranstaltungen

Das Schleizer Dreieck, die älteste Naturrennstrecke Deutschlands, ist eine temporäre Motorsport-Rennstrecke im Südosten Thüringens. Seit 1923 finden hier jährlich Rennen und Meisterschaften statt. Die Strecke ist ca. 4 km lang und durchschnittlich 10 m breit. Durch die regelmäßigen Motorsportrennen hat die Betreibergesellschaft beste Kontakte zu allen zuständigen Behörden. Kreis- und Kommunalstraße sind problemlos sperrbar. Auf der Rennstrecke sind keine Mittelstreifen markiert, die Leitpfosten können bei Bedarf entfernt werden. Momentan finden an 18 Tagen im Jahr Veranstaltungen statt.


südlich der Kreisstadt Schleiz (8700 EW)


Motorrad- & Auto-Rennen, ADAC-Bergrennen, Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft (IDM)


Altes Start-Ziel-Gebäude in renovierungsbedürftigen, aber soliden Zustand; Neues Start-Ziel-Gebäude aus Containern;
Streckenlänge: 3,805 km, Kurvenzahl: 14, tiefster Punkt: 470m ü NN (Seng), höchster Punkt: 514m ü NN (Buchhübel), Streckenbreite: durchschnittlich 10 m, 10000 Tribünenplätze auf 5 Tribünenkomplexen


Moderne zeitgenössische Architektur
Sozialistische Baukunst


1923


20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Die Apollo-Werke Apolda entdeckten die heute als Schleizer Dreieck bekannte Rennstrecke als Versuchsstrecke für kraftstoffsparende Motoren. Seit der ersten "Brennstoffprüfung" am 10.06.1923, fanden jedes Jahr Motorrad- und Autorennen statt. Die landschaftlich reizvolle Strecke war und ist Austragungsort internationaler Motorradrennen, Seitenwagen- und Autorennen.
Höhepunkte in der Geschichte der Anlage war der gesamtdeutsche Meisterschaftslauf, den 1950 eine Viertelmillion Zuschauer erlebten. In den 60er und 70er Jahren trafen sich hier die besten Formel-III-Rennfahrer, in den 80er fanden die größten Motorsportveranstaltungen der DDR und der sozialistischen Länder statt.
Der Streckenverlauf hat sich im Laufe der Zeit mehrmals verändert. Ursprünglich führte die Strecke durch Wohngebiete. In Rücksichtnahme auf die Anwohner und zur Sicherheit der Rennfahrer und Zuschauer fanden über die Jahre immer wieder Baumaßnahmen statt. Die letzte große erfolgte 2004. Die Stadt Schleiz baute eine "Querspange" mit einer motorsportlichen Infrastruktur und gewährleistete damit die Fortsetzung der beliebten Events.
Heute wird das Schleizer Dreieck vor allem für Motorrad-, Gespann- und Veteranen-Rennen, sowie für das ADAC-Bergrennen genutzt. Als Saisonhöhepunkt gilt der Lauf der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM).


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Übersichtskarte unter www.schleizer-dreieck.de > Dreieck > Strecke


Aufenthaltsräume im alten Start-und-Ziel-Gebäude und im Container am neuen Start-Ziel-Punkt


Strom, Wasser, sanitäre Einrichtungen, Telfon, Internet (April - September)


keine Einschränkungen


z.T. verkehrsbedingte Geräusche


ausreichend vorhanden (Fahrerlager)


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A9 Ausfahrt Schleiz (28), dann Ausschilderung folgen
B2 (Gera–Hof), B94 (Schleiz–Greiz) und B282 (Schleiz–Plauen)
Bahn Bahnhof Triptis (20 km), weiter mit öffentlichen Nahverkehr, Informationen unter www.vb-bachstein.de (VB Verkehrsbetriebe Bachstein GmbH)
Flugzeug Flughafen Hof-Plauen in 45 km Entfernung, nähere Informationen unter www.airport-hof.de;
Flughafen Halle/Leipzig GmbH in 110 km Entfernung, nähere Informationen unter www.leipzig-halle-airport.de;
Flughafen Erfurt-Weimar in 120 km Entfernung, nähere Informationen unter www.flughafen-erfurt-weimar.de

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Die Betreibergesellschaft hat sehr gute Kontakte zu den zuständigen Ämtern bezüglich der Sperrung der Strecke, zudem Kontakte zu diversen Automobilclubs und Motorradgilden und kann zu Haltern historischer Fahrzeuge (Trabi, Lada, Formel 3 etc.) vermitteln.
Erfahrung mit Dreharbeiten Image- und Werbefilme, TV