mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Johann-Sebastian-Bach-Kirche Arnstadt

  • Saal

  • Altar

  • Altar

  • Blick von der Empore

  • Orgel

  • Blick von der 2. Empore zur Orgel

  • Orgel

  • Eingang


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Johann-Sebastian-Bach-Kirche Arnstadt
Sakralbauten » Kirchen
Bundesland
Landkreis
Thüringen
Ilm-Kreis
Adresse Markt
99310 Arnstadt
Internet www.kirche-arnstadt.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Thomas Kratzer
Evangelisch Lutherische Kirchgemeinde Arnstadt
Pfarrer
Pfarrhof 2
99310 Arnstadt
T: +49 (0) 3628 740960
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich Gottesdienste, Konzerte Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich in Absprache mit Kirchgemeinde

Die Bachkirche erhielt ihren heutigen Namen erst 1935. Ihren Vorgängerbau, die St. Bonifatius Kirche, wurde durch den großen Stadtbrand von 1581 zerstört. Erst 1676 begann der Bau der „Neuen Kirche“. 1703 schuf der Orgelbaumeister Johann Friedrich Wender für diese eine Orgel, die der 18-jährige Johann Sebastian Bach abgenommen und überprüft hat. Er war hier von 1703 bis 1707 war hier als Organist tätig. Anlässlich seines 250. Geburtstages wurde das Gotteshaus ihm zu Ehren umbenannt.


zentrale Lage in der historischen Altstadt


Evangelische Pfarrkirche, Gottesdienste und Konzerte (Bach-Festival-Arnstadt, Thüringer Orgelsommer u.a.)


guter baulicher Zustand


Die Johann-Sebastian-Bach-Kirche wurde von 1676-83 nach Plänen von Andreas Rudolph errichtet. Das aufgehende Mauerwerk des Vorgängerbaus wurde dabei teilweise einbezogen.
Der große, rechteckige Saal mit geradem Chorabschluß und abgeschrägten Ostecken weist an der geraden Ostwand drei zweibahnige Maßwerkfenster in spätgotischer Form auf.
Eine mittlere Holztonne wölbt sich über den Innenraum. Die zweigeschossigen Emporeneinbauten werden durch die 1776 eingebauten Arkaden abgefangen. Sie leiten zu der verglasten Sakristeiloge mit Galerie über, in deren Mitte sich der Kanzelaltar befindet. Die Orgel an der Empore der Westseite wurde 1703 von Johann Friedrich Wender d.Ä. aus Mühlhausen fertiggestellt. Christoph Meil zeichnet sich für die Schnitzereien des Prospekts verantwortlich.
1912/13 wurde die Kirche restauriert.


Gotik


1676-83


17. Jahrhundert, 18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Die ursprünglich dem Heiligen Bonifacius geweihte Saalkirche war die älteste Pfarrkirche der Stadt. 1581 wurde der mittelalterliche Bau durch einen verherenden Stadtbrand zerstört. Der Neubau wurde bis 1935 als "Neue Kirche" bezeichnet. Seitdem trägt sie den Namen Johann Sebastian Bachs, der hier zwischen 1703 und 1707 als Organist wirkte.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Strom, Wasser, sanitäre Einrichtungen


keine


Zusatzlicht erforderlich


trotz Zentrumslage ruhig


Parken direkt am Objekt begrenzt möglich, Parkplätze in der Schlossstraße, am Wollmarkt und am Ried


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A4, A71, Abfahrt Arnstadt-Nord oder Arnstadt-Süd, B4 Richtung Zentrum
Bahn nächster Bahnhof mit ICE-Anschluss ist Erfurt, halbstündiger Pendelverkehr zum Bahnhof Arnstadt, Anschlussmöglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, nähere Informationen unter www.rbarnstadt.de, RBA Regionalbus Arnstadt GmbH
Flugzeug Flughafen Erfurt-Weimar in 25 km Entfernung, nähere Informationen unter www.flughafen-erfurt-weimar.de;
Verkehrslandeplatz in Alkersleben in ca. 10 km Entfernung

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Erfahrung mit Dreharbeiten Jenseits der Mauer (2008 Ziegler Film GmbH & Co. KG)