mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Campus der Universität Erfurt

  • Eingangsbereich Ostseite

  • Campus Blick nach Westen

  • Verwaltungsgebäude Südseite

  • Verwaltungsgebäude Südseite

  • Lehrgebäude Westseite

  • Lehrgebäude Westseite

  • Lehrgebäude Nordseite

  • Eingangsbereich Ostseite

  • Lehrgebäude Nordseite

  • Lehrgebäude Innenhof

  • Lehrgebäude Südseite

  • Wohnheim Ostseite

  • Mensa Ostseite

  • Hochhaus Ostseite

  • Universitätsbibliothek Ostseite

  • Universitätsbibliothek Nordostseite

  • Blick nach Norden

  • Sporthalle Südseite

  • Sporthalle

  • Kinderspielplatz Blick nach Norden


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Campus der Universität Erfurt
Verwaltungs- und Sozialbauten » Bauten für Forschung und Wissenschaft » Hochschulen / Universitäten
Bundesland
Landkreis
Thüringen
Erfurt, Stadt
Adresse Nordhäuser Straße 63
99089 Erfurt
Internet www.uni-erfurt.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Carmen Voigt
Universität Erfurt
Stabsstelle Hochschulkommunikation
Leiterin
Nordhäuserstraße 63
99098 Erfurt
T: +49 (0) 361 7375021
F: +49 (0) 361 7375029
Ansprechpartner
vor Ort
Carmen Voigt
Universität Erfurt
Stabsstelle Hochschulkommunikation
Leiterin
Nordhäuserstraße 63
99098 Erfurt
T: +49 (0) 361 7375021
F: +49 (0) 361 7375029
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache, optimal in den Semesterferien Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache, Dreharbeiten auch auf dem Hochhaus möglich

Der Campus der Universität Erfurt wurde 1952 im Norden von Erfurt entlang der Nordhäuser Straße erbaut und entstand über einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten. Die gewachsene Gruppierung der in Größe und Baustil unterschiedlichen Gebäude um einen freien, begrünten Platz beherbergte anfangs das Institut für Lehrerbildung, seit 1969 die neu gegründete Pädagogische Hochschule und seit 1994 die wiedergegründete Universität Erfurt. Die jüngste Universität Deutschlands blickt gleichsam auf eine lange Tradition des Hochschulbetriebs zurück. Bereits im Mittelalter galt die 1392 gegründete Universität Erfurt als geistiges Zentrum Deutschlands. Bekanntester Student war wohl der spätere Reformator Martin Luther, der ab 1501 seine Studien an der Universität aufnahm. Nach der Schliessung 1816 bis zur Neugründung 1994 folgte eine fast 200jährige Zeit ohne Universität in der heutigen Landeshauptstadt von Thüringen. Die Universität Erfurt, in der 1999 der Studienbetrieb aufgenommen wurde, verfügt über eine Philosophische, eine Staatswissenschaftliche, eine Erziehungswissenschaftliche und eine Katholisch-Theologische Fakultät sowie über das Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien.


zentrumsnahe Lage, direkt gegenüber befindet sich das weitläufige Gelände des Helios-Klinikums, im Norden schließt sich das Plattenbaugebiet Rieth an


Universitätsbetrieb (Forschung und Lehre)


zu großen Teilen in den 1990er Jahren saniert, teilweise Neubauten: 2000 Bibliothek, 2016 Kommunikations- und Informationszentrum (KIZ), insgesamt sehr guter baulicher Zustand


1952 Bau eines ersten Lehrgebäudes entlang der Nordhäuser Straße (dreigeschossiger, langestreckter Putzbau mit Walmdach von Johannes Saal), im Anschluss Errichtung eines städtebaulich autarken, weiten Campuskomplexes seit 1956, zwei- bis dreigeschossige Wohnheimgebäude flankieren das Karree mit nördlichem Abschluss durch die Fassade der alten Mensa von 1956/57, Würdeformen der Architektur der "Nationalen Traditionen" (Symmetrie, Pilasterabfolge, Dreieckgiebel und Kolonnade), Bau des Auditorium Maximums 1956-61 als Mittler zwischen dem Campus und der Öffentlichkeit (mit Giebelplastik von H. Braun und repräsentativem Foyer mit Mosaiken von E. Schürer), 1958-62 Bau eines weiteren Lehrgebäudes in Skelettkonstruktion (Stahlbeton) als Ausdruck des Leitbildwechsel in der DDR-Architektur, Betonraster durch Wand- und Glasflächen von außen ablesbar, um Innenhof gruppieren sich zwei Hörsäle, 1961 Bau eines Wohnheimes als südlicher Abschluss des Campus, 1963 Bau des zehngeschossigen Hochhauses als Studentenwohnheim im Eingangsbereich des Campus (Monolithbau), Haupteingang mit säulengestütztem Dach (darunter ehemals Buchhandlung und Pforte) und Metallwandbild von Ernst Schüber, 1967 Bau der Turnhalle aus Fertigteilen, Mehrzweckgebäude von 1975 abgerissen, Bau der Mensa 1983 (Flachbau), 1987 Bau eines sechsgeschossigen Wohnheimes (Schwerbeton-Plattenbau mit Flachdach), 1996-2000 Neubau der Universitätsbibliothek im Südwesten des Campus, 2014-16 Neubau des Kommunikations- und Informationszentrums (KIZ) im Osten an der Nordhäuser Straße


Neoklassizismus
Nachkriegsarchitektur
Industrielle Plattenbauweise
Sozialistische Baukunst
Moderne zeitgenössische Architektur
Neue Sachlichkeit


seit 1952


20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


detaillierte Beschreibung der Innenräume unter Räumlichkeiten der Universität Erfurt und Universitätsbibliothek Erfurt

ausführliches Bildmaterial


1392 Gründung der Universität Erfurt als dritte Universität auf dem Gebiet der heutigen BRD, im Mittelalter geistiges Zentrums Deutschlands, ab 1501 Grundstudium des späteren Reformators Martin Luther an der Universität Erfurt, Schliessung 1816, Neugründung 1994; Bau des Campus (entlang der Nordhäuserstraße) seit 1952, seit 1953 Sitz des Instituts für Lehrerbildung (Pädagogische Institute Erfurt und Mühlhausen), 1969 Gründung der Pädagogischen Hochschule, 1994 Wiedergründung der Universität Erfurt


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Grundrisse bzw. Lageplan zu erfragen beim Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Universität Erfurt, oder in vereinfachter Version einzusehen unter www.uni-erfurt.de;
auf dem Gelände des Campus in der Nordhäuser Straße befinden sich: Auditorium Maximum, Lehrgebäude 1, 2 und 4, Mitarbeitergebäude 1 und 2, Anbau, Verwaltungsgebäude, Mensa und Klause, Kleine Sporthalle, Wohnheim 1, 4 und 6, Sporthalle, Gebäude des Studentenrats, Universitäts- und Forschungsbibliothek, Villa Martin, Drittmittelgebäude, außerdem ein Beachballplatz, ein Schulgarten sowie ein Kinderspielplatz auf dem begrünten Alfred-Weber-Platz, ausführliche Übersicht mit weiterem Bildmaterial unter www.uni-erfurt.de/campus/rundgang/campus/;
ausgelagert sind das Max-Weber-Kolleg (Am Hügel 1), die Katholisch-Theologische Fakultät mit Bibliothek (Domstr. 9/10) sowie das Internationale Begegnungszentrum (ein Gästehaus mit 1 bis 4 Raum-Wohnungen, Saal und Büros) und das Collegium maius (in städtischem Besitz) in der Michaelisstraße; hier befindet sich auch die Universitäts- bzw. Michaeliskirche; weitere Studentenwohnheime am Ringelberg oder in der Donaustraße bzw. der Studentenclub Engelsburg mit Biergarten, Café und Gastätte inmitten der Altstadt von Erfurt fallen in den Zuständigkeitsbereich des Studentenwerks Erfurt-Ilmenau, Näheres unter www.studentenwerk-erfurt-ilmenau.de


ausreichend Räume für Aufenthalt bzw. Maske/Garderobe vorhanden, Catering kann nach Absprache über das kleine Café (Campus Hilgenfeld) direkt in der Bibliothek, evtl. auch über die Mensa bzw. die Klause bestellt werden, ansonsten Catering und Übernachtungsmöglichkeiten in den Gaststätten und Hotels von Erfurt, Näheres unter Produktionszentrum Erfurt


Strom, Telefon, Internet, Wasser und sanitäre Einrichtungen vorhanden


ein- bis zehngeschossig, überwiegend 3 Etagen


auf dem Gelände befinden sich zahlreiche, verschieden große Treppen, der Materialtransport ist zu allen relevanten Bereichen gewährleistet


es sind verschiedene Aufzüge auf dem Campus vorhanden: ein Aufzug in einem der Lehrgebäude, nämlich in der Philosophischen Fakultät (1 m breit, 2 m hoch, 1,40 m tief, Belastung 630 kg, 8 Personen), weiterhin existieren zwei Aufzüge in der Universitätsbibliothek (1 Personenaufzug bis ins 3.OG: 1,50 m breit, 1,50 m tief, 2 m hoch, Belastung 1000 kg, 13 Personen;
1 Lastenaufzug bis ins 2.OG: 1,50 m breit, 3 m tief, 2 m hoch, Belastung 2 t, 30 Personen, außerdem befindet sich noch ein weiterer Aufzug im Hochhaus (1 m breit, 2 m hoch, 2 m tief, Belastung 1000 kg, 12 Personen)


Deckenhöhe: ca. 2,50 m in den Wohnheimen, ca. 3,50 m in den Büros, in den Hörsälen höher, ca. 10 m im Audimax (inkl. Empore)


nahezu alle Räume durch große Glasflächen lichtdurchflutet, ansonsten in abgedunkelten Räumen künstliche Beleuchtung; außen durch freie Lage bzw. platzartige Ausweitung des Campus sehr gute Lichtverhältnisse


weitgehend ruhig, zur Nordhäuser Straße hin Straßenlärm (PKW, Straßenbahn)


es existiert ein großer Parkplatz für über 200 PKW am Rand des Campus und ein weiterer, kleinerer Parkplatz an der Nordhäuser Straße, darüber hinaus ist nach Absprache auch das Parken auf dem Gelände des Campus (auch für LKW) möglich


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A4, Abfahrt Erfurt West, Abfahrt Erfurt Ost, Abfahrt Erfurt-Vieselbach oder A71, Abfahrt Erfurt-Bindersleben; B4 oder B7 Richtung Zentrum
Bahn Bahnhof Erfurt mit ICE-Anschluss, Anschlussmöglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, nähere Informationen unter www.evag-erfurt.de, Erfurter Verkehrsbetriebe AG
Flugzeug Flughafen Erfurt-Weimar in 5 km Entfernung, nähere Informationen unter www.flughafen-erfurt-weimar.de

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Dokumente/Informationen wie historisches Material zur Universität befinden sich in der Unibibliothek, der Kontakt zu Experten wie Bibliothekaren oder Wissenschaftlern kann über das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Universität Erfurt (s.o.) hergestellt werden, das auch zu Komparsen weitervermitteln kann (Aushang für Studenten)
Erfahrung mit Dreharbeiten MDR Tatort: Speed (FFP New Media GmbH 2013), TV-Sendungen (MDR), Studentenfilme