mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Haus des Buches Leipzig

  • Südwestseite, Prager Straße

  • Südwestseite, Prager Straße

  • Eingang, Südostseite

  • Foyer, Empfang

  • Foyer, Treppe zum Ausstellungsbereich und Café

  • Literaturcafé

  • Ausstellungsbereich

  • Ausstellungsbereich

  • Saal

  • Tagungsraum

  • Innenhof, Garten

  • Terrasse, Nordwestseite

  • Innenhof, Garten

  • Innenhof, Garten

  • Innenhof, Garten


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Haus des Buches Leipzig
Verwaltungs- und Sozialbauten » Finanz- und Verwaltungsbauten » Bürogebäude
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Leipzig, Stadt
Adresse Gerichtsweg 28
04103 Leipzig
Internet www.boersenverein-sasathue.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Matthias Arens
Gebäudegesellschaft Haus des Buches Leipzig GbR
Haustechnik / Verwaltung
Gerichtsweg 28
04109 Leipzig
T: +49 (0) 341 9954444
M: +49 (0) 172 7546127
F: +49 (0) 341 9954466
Ansprechpartner
vor Ort
Matthias Arens
Gebäudegesellschaft Haus des Buches Leipzig GbR
Haustechnik / Verwaltung
Gerichtsweg 28
04109 Leipzig
T: +49 (0) 341 9954444
M: +49 (0) 172 7546127
F: +49 (0) 341 9954466
Ansprechpartner Technik Matthias Arens
Gebäudegesellschaft Haus des Buches Leipzig GbR
Haustechnik / Verwaltung
Gerichtsweg 28
04109 Leipzig
T: +49 (0) 341 9954444
M: +49 (0) 172 7546127
F: +49 (0) 341 9954466
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache, Veranstaltungsplan beachten Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich Dreharbeiten in den Büros nur nach Vereinbarung mit den Mietern

Mit dem Haus des Buches ist Mitte der 1990er Jahre zugleich ein hochmodernes Bürohaus wie auch eine kulturelle Begegnungsstätte entstanden, die das Buch in das Zentrum ihres Wirkens rückt. Verlage, Medienunternehmen, Vereine u. a. Firmen nutzen die Büros des östlich der Innenstadt, im Graphischen Viertel gelegenen Gebäudes. Neben dem Literaturcafé bieten der großzügige Foyerbereich sowie die abgetrennten Säle Raum für unterschiedlichste Veranstaltungen: Lesungen, Ausstellungseröffnungen, Comic- und Plakatbörsen oder Tagungen finden hier statt. Ein parkartig gestalteter Innenhof wird als Sommeroase zur Lesebühne junger Autoren umfunktioniert.


östlich des Stadtzentrums im Graphischen Viertel


Literaturhaus mit Büros, Veranstaltungen, Ausstellungen (Programm des "Kuratorium Haus des Buches e.V" unter www.haus-des-buches-leipzig.de);
Restaurant - Café - Bistro "Literaturcafé"; Bürohaus für weitere Branchen


sehr gut, Neubau 1996 fertiggestellt


Das Bürohaus an exponierter Lage im Graphischen Viertel verbindet zeitgenössische Architektur mit Referenzen an das traditionsreiche, im 2. Weltkrieg zerstörte Buchhändlerhaus. Der schlichte, moderne Gesamteindruck des vier- bis sechsgeschossigen Gebäudes beruht auf der durchgängigen Fassadengestaltung mit weinroten Klinkern, die in Anlehnung an den Ende des 19. Jhs. errichteten Vorgängerbau eingesetzt wurden. Im begrünten Hof erschließt sich die Referenz durch das benachbarte, in Teilen erhaltene Deutsche Buchgewerbehaus besonders deutlich. Gebäudehöhe gläserne Abschlusswände begrenzen die zwei südlichen Innenhöfe des Hauses und öffnen es gleichzeitig in Richtung Prager Straße, schaffen somit eine spannungsreiche Beziehung zwischen Hof- und Straßenraum. Ein zusätzlicher Nutzen für die Bürobereiche entsteht durch den Schutz vor Lärm und Abgasemissionen.


Moderne zeitgenössische Architektur


1993-96


20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


funktionale, hochwertige Innenausstattung mit Natursteinmaterialien, Glas, Stahl, hellem Holz, Veranstaltungssaal durch Trennwände zu verkleinern, mobile Bestuhlung entfernbar


Die 1886-88 am heutigen Gerichtsweg errichtete Buchhändlerbörse diente als Sitz des 1825 gegründeten "Börsenverein der Deutschen Buchhändler zu Leipzig", der Interessenvertretung des Buchhändlerberufsstandes. Zerstörung des repräsentativen Baus bei Luftangriffen im 2. Weltkrieg. Nach 1945 gründeten sich zwei getrennte Börsenvereine in Ost- und Westdeutschland. Im Rahmen der Wiedervereinigung der beiden Vereine 1991 sollte der "Leipziger Platz" erhalten werden, die Errichtung eines Buchzentrums am Ort der traditionsreichen Buchhändlerbörse wurde initiiert. Die Übergabe des "Haus des Buches" als Veranstaltungsort und Bürohaus erfolgte am 20.3.1996 durch den Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. Mit der "Gebäudegesellschaft Haus des Buches Leipzig GbR" hat ein Tochterunternehmen des Börsenvereins die Verwaltung und Vermietung des Gebäudes übernommen.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Haupteingang des Gebäudes auf dem Gerichtsweg mit Drehtür und zwei Türen für Technikanlieferung jeweils 1,15 m breit, 2,25 m hoch;
weitere Tür zur Prager Straße 2 m breit, 2,20 m hoch;
Eingang zum Veranstaltungssaal 1 m breit, 2,20 m hoch;
Saal etwa 400 qm groß teilbar in bis zu 4 Säle


in leer stehenden Räumen und Veranstaltungssälen Maske, Garderobe, etc. einzurichten;
Catering über das "Literaturcafé" möglich: Inhaber Stefan Rütz, T: +49 341 9954150


Kraftstromanschlüsse bis 64 A im Haus verfügbar und verlegbar, Säle für Veranstaltungen konzipiert;
ausreichend Wasseranschlüsse und sanitäre Einrichtungen vorhanden


2. UG - 4. OG bzw. 6 OG (im Turm); Tiefgarage mit 4 Ebenen


Treppe im Foyer zum Ausstellungsbereich und zum Café ca. 6 m lang, sonst keine relevanten Treppen vorhanden


mehrere Personenaufzüge: Aufzug 1: 0,70 m breit, 1,50 m tief, 2,20 m hoch, Traglast 800 kg bzw. 10 Personen; Aufzug 2: 0,90 m breit, 2 m tief, 2,20 m hoch, Traglast 1000 kg bzw. 13 Personen


Deckenhöhe im Foyer, im Ausstellungsbereich und im Café unterschiedlich, mindestens 2,20 m, normale Belastung möglich, für Veranstaltungen geeignet


im Foyer, Café, Ausstellungsbereich und in den Konferenz- und Veranstaltungsräumen durch große Fensterfronten sehr hell, in den Fluren und Büroetagen weniger Tageslichteinfall, im Außenbereich gute Lichtverhältnisse


im Außenbereich durch Lage an zwei stark befahrenen Straßen sehr laut, im begrünten, abgeschirmten Innenhof relativ ruhig; im Innern kaum Verkehrsgeräusche wahrnehmbar


nach Absprache Einrichtung einiger Stellplätze im Hof möglich, Tiefgarage des "Haus des Buches" ist komplett vermietet


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A 14 - Abfahrt 23-Leipzig-Mitte in etwa 9 km Entfernung,
A 38 - Abfahrt 31-Leipzig-Süd in etwa 13 km Entfernung
Bahn ICE-/IC-Anbindung über Leipzig Hbf. in etwa 2 km Entfernung,
weiter mit öffentlichem Nahverkehr (www.lvb.de)
Flugzeug Flughafen Leipzig-Halle (www.leipzig-halle-airport.de) in etwa 20 km Entfernung

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Erfahrung mit Dreharbeiten MDR Tatort (Saxonia Media)