mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Peißnitzinsel Halle (Saale)

  • Peißnitzinsel, Blick auf das Westufer der Saale

  • Saale, Blick nach Süden

  • Ziegelwiese mit Teich, Blick nach Süden

  • Saale nach Süden

  • Blick von der Ziegelwiese zum Riveufer

  • Fontäne an der Ziegelwiese

  • Saalebogen, Blick nach Norden

  • Saalebrücke, Nordwest

  • Saalebrücke nach Nordost

  • Blick vom Riveufer nach Süden

  • Saale, Blick nach Norden

  • Saale, Blick nach Norden

  • Peißnitzexpress, Blick nach Süden

  • Planetarium, Westen

  • Planetarium, Eingang, Süden

  • Am Peißnitzhaus

  • Freilichtbühne, Süden

  • Weg zur Nordspitze

  • Weg von der Nordspitze nach Süden

  • Ziegelwiese nach Osten

  • Birken auf der Ziegelwiese

  • Saale, Blick nach Norden

  • Blick auf das Westufer der Saale

  • östliches Ufer an der Saalebrücke

  • Westufer der Saale

  • Mühlgraben nach Osten

  • Saale an der Kröllwitzer Brücke

  • Saale am Wehr Halle-Trotha


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Peißnitzinsel Halle (Saale)
Stadtmotive » Grünanlagen » Parks
Bundesland
Landkreis
Sachsen-Anhalt
Halle (Saale), Stadt
Adresse Riveufer
06108 Halle (Saale)
Internet www.halle.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Sandra Cech
Stadt Halle (Saale)
DLZ Wirtschaft und Wissenschaft
Team Gewerbeflächenentwicklung/Ansiedlungsservice
Marktplatz 1
06100 Halle (Saale)
T: +49 (0) 345 2214785
F: +49 (0) 345 2214788
Ansprechpartner
vor Ort
Ingrid Karajos
Stadt Halle (Saale)
Fachbereich Umwelt
Bereich Grünflächenpflege
Salzmünder Straße 4
06120 Halle (Saale)
T: +49 (0) 345 5504450
F: +49 (0) 345 2213502
Ansprechpartner Technik Ingrid Karajos
Stadt Halle (Saale)
Fachbereich Umwelt
Bereich Grünflächenpflege
Salzmünder Straße 4
06120 Halle (Saale)
T: +49 (0) 345 5504450
F: +49 (0) 345 2213502
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache; Großveranstaltungen und Höhepunkte in der Stadt Halle (Saale) Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache

Dem Saaletal inmitten der Stadt Halle folgend ist die Peißnitzinsel ein sehr großer Stadtpark, der die alten Stadtbereiche von den jüngeren trennt. Einst landwirtschaftlich genutzt wurde die Fläche Mitte des 19. Jahrhunderts zu einem Park umgestaltet und wird bis heute zu Erholungszwecken genutzt. Ein besonderer Reiz besteht im Zusammenspiel der Saale, ihrer Nebenarme, den großen angelegten Grünflächen und dem Naturschutzgebiet am Nordende. Eine imposante Kulisse bilden die weithin sichtbaren Felsen am Riveufer, von denen aus ein Gesamtüberblick über die Peißnitz, Halle Neustadt und die Altstadt möglich ist. Attraktionen wie die ehemalige Pioniereisenbahn, das Peißnitzhaus, das Restaurant auf dem Boot unterhalb der Felsen, eine Freilichtbühne sowie drei Kinderspielplätze ergänzen den Park. Am südlichen Ende der Peißnitzinsel befindet sich der Gimmritzer Park mit dendrologischen Besonderheiten.


an der Saale, nahe Stadtzentrum


Parkanlage, Ausflugssgaststätte, Konzertstätte, Parkbahn, Naturschutzgebiet, Spielplätze


Bühne rekonstruiert, Peißnitzhaus unsaniert


ab 1821 als Gutspark angelegt;
die Peißnitzbrücke wurde 1899 erbaut;
der Gimritzer Park wurde 1925/26 nach Planungen des Gartenbauinspektors Ernst Meyer angelegt und hat einen im architektonischen Stil gehaltene Parkteil, der in einen Landschaftspark übergeht, in diesem Park stehen 200 Jahre alte Stieleichen und die größte Eibengruppe des Stadtgebietes;
der Peißnitz-Express (die ehemalige Pioniereisenbahn) wurde bereits 1960 eröffnet und fährt mit überdachten Grubenwagen oder offenen Wagenzügen


ab 1821 und ab 1960


19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Um 1540 wurden die heute zum Landschaftsschutzgebiet "Saaletal" gehörenden Peißnitzinsel und das benachbarte Gut Gimritz von der Stadt Halle für landwirtschaftliche Zwecke gekauft. 1821 kaufte der Amtmann Ludwig Barthels das Gelände und gestaltete es zu einem Park um. Von der Stadt Halle 1888 zurückgekauft wurde der Park für Erholungszwecke weiter ausgebaut, so wurde u.a. 1899 zur besseren Erschließung die Peißnitzbrücke errichtet. Bis heute ist der Charakter eines Erholungsparkes erhalten geblieben. Der 3,5 ha große Gimritzer Park auf der Südspitze der Peißnitzinsel entstand aus dem Gelände des Klostervorwerkes Gimritz und steht seit 1960 insbesondere wegen seiner dendrologischen Besonderheiten ( u.a. Ginkgo, Tulpenbaum) und unter Schutz. Im Jahr 1960 wurde die Pioniereisenbahn in Betrieb genommen.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

im Bereich der Freilichtbühne vorhanden
Anfrage über Herrn Winkler, siehe "Erschließung"


teilweise vorhanden

Ansprechpartner Freilichtbühne (Bühnenareal und Zugangsbereich)
Matthias Winkler
MAWI Concert GmbH
Arndtstraße 10
04275 Leipzig
T. +49-341-48 400 0
F +49-341-48 400 23
E-Mail info@mawi-concert.de


an den Wochenenden ist der öffentliche Park sehr stark frequentiert


in den angrenzenden Straßen, direkt auf der Insel nur mit Zustimmung des Ordnungsamtes,
Zuständig für Sondergenehmigungen und Ansprechpartner für Straßensperrungen, Parkplätze usw:
Stadt Halle (Saale)
Fachbereich Sicherheit, Team Verkehrsorganisation
Andreas Donath
Am Stadion 5
06122 Halle
Tel.: +49 345 2211247
Fax: +49 345 2211250
E-Mail: andreas.donath@halle.de
www.halle.de/de/Verwaltung/Online-Angebote/Telefonbuch/Dienststellen/?recID=1558


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A9 Abf. Halle,
A14 Abf. Halle
A38 Abf. Dreieck Halle-Süd
Bahn Hbf. Halle mit ICE-Anschluss
Flugzeug Leipzig-Halle (www.leipzig-halle-airport.de)

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Die Nordspitze der Peißnitzinsel hat den Status eines Naturschutzgebietes, hier muss die Untere Naturschutzbehörde der Stadt Halle in das Genehmigungsverfahren einbezogen werden:
Stadt Halle
Umweltamt, Untere Naturschutzbehörde
Herr Johannemann, Leiter Ressort I Untere Behörden
Hansering 15
06108 Halle (Saale)
T.: +49 345 2214678
F: +49 345 2214667

Peißnitz-Express: täglicher Fahrbetrieb vom 01.05. bis 31.10. (etwa alle 20 min ein Zug);
7 einsatzfähige Lokomotiven, 3 Wagenzüge - u.a. historischer Grubenzug, außerdem werden Kindereisenbahner ausgebildet;

Zusätzliche Informationen zur Unterstützung der Produktionsvorbereitung finden Sie im Handout "Halle (Saale)" .
Erfahrung mit Dreharbeiten Dreharbeiten in Halle (Saale), Auswahl:

"Wir sind jung.Wir sind stark.", teamWorx Ludwigsburg, 2013
"STEREO", Frisbeefilms GmbH & Co. KG und Kaissar Film GmbH & Co. KG, 2013
"Dessau Dancers", Boogiefilm, Senator Film Produktion GmbH, 2013
"Rockabilly Requiem", Neue Mira Filmproduktion GmbH, WDR – Westdeutscher Rundfunk, 2013
"Zorn – Tod und Regen", filmkombinat Nordost GmbH & Co. KG, 2013

"Wild", Heimatfilm GmbH & Co. KG, 2014
"Limbo", X Filme Creative Pool GmbH, 2014
"Lotta & das ewige Warum", Novafilm Fernsehproduktion GmbH, 2014
"Aus der Haut", UFA FICTION GmbH, 2014
"Zorn - Vom Lieben und Sterben", filmkombinat Nordost GmbH & Co. KG, 2014

"Stille Reserven", Neue Mediopolis Filmproduktion GmbH, 2015
"Zorn - Wo kein Licht", filmkombinat Nordost GmbH & Co. KG, 2015
"Vor der Morgenröte", X Filme Creative Pool GmbH, 2015
"Binny und der Geist", UFA FICTION GmbH, The Walt Disney Company GSA, 2015
"24 Wochen", zero one Film GmbH, 2015
"Margret und Helmut", Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, 2015
"Ente Gut!", KEVIN LEE Film GmbH, 2015
"Zorn - Wie sie töten", filmkombinat Nordost GmbH & Co. KG, 2015
"Project Gold / The Equalizer", Fernsehbuero GmbH, 2015
"Tschick", Lago Film GmbH, 2015
"Timm Thaler", Constantin Film Produktion GmbH, 2015

"Family", Pallas Film GmbH, 2016
"Einsamkeit und Sex und Mitleid", OPAL Filmproduktion Halle GmbH, 2016
"Touch me not", Rohfilm Productions GmbH, 2016
"Hanni & Nanni - Mehr als beste Freunde", UFA Fiction GmbH, 2016

Weitere Informationen zu Dreharbeiten in Halle (Auswahl) sowie im Drehreport .