mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Verkehrsanlage Schmidtstedter Brücke Erfurt

  • Blick von der Fußgängerbrücke Stauffenbergallee

  • Fußgängerbrücke Stauffenbergallee

  • Blick von der Fußgängerbrücke Stauffenbergallee

  • Fußgängertunnel

  • Zugang Fußgängertunnel mit Blick zum Schmidtstedter Knoten

  • Zugang Fußgängertunnel Schmidtstedter Knoten

  • Eingang Unterführung Weimarische Straße

  • Unterführung Weimarische Straße

  • Unterführung Weimarische Straße

  • Unterführung Spielbergtor

  • Unterführung Spielbergtor

  • Zugang Unterführung Spielbergtor


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Verkehrsanlage Schmidtstedter Brücke Erfurt
Verkehr » Wasser » Brücken
Bundesland
Landkreis
Thüringen
Erfurt, Stadt
Adresse Stauffenbergallee
99099 Erfurt
Ansprechpartner Drehgenehmigung Frau Wirtz
Landeshauptstadt Erfurt
Untere Straßenverkehsbehörde
Tiefbau- und Verkehrsamt
Johannesstraße 171 - 173
99084 Erfurt
T: +49 (0) 361 6554333
Ansprechpartner
vor Ort
Frau Wirtz
Landeshauptstadt Erfurt
Untere Straßenverkehsbehörde
Tiefbau- und Verkehrsamt
Johannesstraße 171 - 173
99084 Erfurt
T: +49 (0) 361 6554333

Mit täglich rund 70.000 Fahrzeugen ist der "Schmidtstedter Knoten" die meist befahrene Kreuzung der Stadt. Die 1976 fertig gestellte Verkehrsanlage galt seinerzeit als ingenieurtechnische Meisterleistung, welche international Beachtung fand.
Zu der Anlage gehören eine Fußgängerbrücke über die Stauffenbergallee und zwei Unterführungen links und rechts der Clara-Zetkin-Straße.


zentrale Lage, in direkter Nachbarschaft zum Hauptbahnhof


Der sogenannte „Schmidtstedter Knoten“ ist einer der verkehrsreichsten Straßenschnittpunkte in Erfurt. Hier treffen sich Weimarische Straße (Ost), Stauffenbergallee (Nord), Clara-Zetkin-Straße (Süd) und Schillerstraße (West).


guter baulicher Zustand, in Tunnel und Unterführungen viel Graffiti, z.T. lose Fliessen


Sozialistische Baukunst


1971-76


20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Eine Eisenbahnunterführung war bereits 1886 begonnen worden. Acht Jahre später kam die Schmidtstedter Brücke hinzu, auf der ab 1912 auch die Straßenbahn fuhr. Nach dem 2. Weltkrieg wurde eine Linie für den Oberleitungsbus eröffnet, die ebenfalls Kreuzung und Unterführung querte.
Bis in die 1970er Jahre hinein gab es keine baulichen Veränderungen, allerdings nahm das Verkehrsaufkommen deutlich zu. Der Knoten wurde zum neuralgischen Punkt.
Der Bau der neuen Brücke sollte die Situation entspannen. Um das Vorhaben zu realisieren mussten einige Häuser der benachbarten Straßen und die alte Schmidtstedter Brücke abgerissen werden. Damals wie heute galt dieses Bauvorhaben als ingenieurtechnische Meisterleistung für Erfurt.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

keine Beeinträchtigungen


verkehrsbedingte Geräusche


begrenzt vorhanden, Ansprechpartner für verkehrsrechtliche Anordnungen siehe Produktionszentrum Erfurt


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A4, Abfahrt Erfurt West, Abfahrt Erfurt Ost, Abfahrt Erfurt-Vieselbach oder A71, Abfahrt Erfurt-Bindersleben; B4 oder B7 Richtung Zentrum
Bahn Bahnhof Erfurt mit ICE-Anschluss
Flugzeug Flughafen Erfurt-Weimar in 5 km Entfernung, nähere Informationen unter www.flughafen-erfurt-weimar.de

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Erfahrung mit Dreharbeiten Schloss Einstein (SAXONIA MEDIA), Die Blindgänger (2003 Kinderfilm GmbH)