mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Schloss Burgscheidungen (außen)

  • Schloss Burgscheidungen

  • Sichtachse mit Landschaftsgarten nach Süden

  • Nordflügel mit Freitreppe, Norden

  • Ostflügel, Doppelportal, Südost

  • Portal am Ostflügel, Durchfahrt in den Innenhof nach Westen

  • Eingang zur Haupttreppe im Ostflügel, Süden

  • Innenhof nach Nordwest

  • Innenhof nach Nordost

  • Innenhof nach Südwest

  • West- und Südflügel, Südwest

  • Nordflügel mit Freitreppe nach Osten

  • Freitreppe, Norden

  • Terrasse zum Westflügel, Norden

  • Terrassengarten nach Südost

  • Blick vom Terrassengarten zum Landschaftspark nach Norden

  • Hof vor dem Ostflügel nach Norden

  • Tordurchfahrt, Westen

  • Torhaus, Westen

  • Grotte, innen

  • Landschaftspark nach Südost


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Schloss Burgscheidungen (außen)
Herrschaftsbauten » Schlösser
Bundesland
Landkreis
Sachsen-Anhalt
Burgenlandkreis
Adresse Schlossbergstraße 56
06636 Laucha
Internet www.schloss-burgscheidungen.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Tina Alex-Artinger
Schloss Burgscheidungen UG
Inhaberin
Schlossbergstr. 56
06636 Laucha an der Unstrut, OT Burgscheidungen
T: +49 (0) 34462 69650
F: +49 (0) 34462 69651
Ansprechpartner
vor Ort
Bernd Artinger
Schloss Burgscheidungen UG
Inhaber
Schlossbergstr. 56
06636 Laucha an der Unstrut, OT Burgscheidungen
T: +49 (0) 34462 69650
F: +49 (0) 34462 69651
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache unter Berücksichtigung aktueller Veranstaltungen Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache

Das Schloss Burgscheidungen erhebt sich landschaftsbeherrschend über dem Tal der Unstrut. Aus der mittelalterlichen Burganlage entstand nach mehrfachem Besitzerwechsel im Auftrag der Familie von der Schulenburg ab 1724 ein bemerkenswertes Barockschloss mit großem Terrassengarten nach Plänen des Leipziger Architekten David Schacht. Zu den wohl berühmtesten Bewohnern zählt Anna Constantia von Brockdorff, die spätere Gräfin von Cosel, Mätresse Augusts des Starken, die zuvor mit dem damaligen Eigentümer des Schlosses Adolph Magnus von Hoym verheiratet war und von 1699 bis 1705 das Schloss bewohnt hat. Bis heute vereint das um einen geschlossenen Innenhof errichtete Anwesen im wesentlichen Renaissance- und Barockstil, deren ursprüngliche Architektur trotz vielfältiger Veränderungen im Inneren noch sehr gut erkennbar oder auch erhalten ist. Als repräsentative Schauseite des Schlosses zeigt sich der Nordflügel mit Treppe zum Terrassengarten. Der Ostflügel dient als Eingangsseite mit großem Doppelportal und Zugang zum Innenhof als Endpunkt der außen liegenden mittelalterlichen Zufahrt durch das massive Schlosstor. Schloss Burgscheidungen lässt sich für historische sowie zeitgenössische Stoffe gleichermaßen empfehlen. Weitere Bilder und Informationen unter Schloss Burgscheidungen (innen) und hier .


Burgscheidungen liegt ca. 25 km nordwestlich von Naumburg, das Schloss liegt oberhalb des Ortes Burgscheidungen und ist weithin sichtbar


Konzerte, Veranstaltungen, Besichtigungen, u.a. der jährliche Barockball im Sommer


die Bausubstanz ist gut erhalten, es wird eine behutsame Sanierung vorgenommen


Das Schloss wurde anstelle der mittelalterlichen Burg im wesentlichen als barocker Neubau Anfang des 18. Jh. erbaut. Baumeister war David Schatz aus Leipzig, der die eigentlich vierflügelig geplante Anlage nur im Nord- und Ostflügel barock erweiterte und insgesamt einen Stil zwischen üppigem Barock und klassizistischer Gliederung erschuf. Der West- und Nordflügel stammen aus der Zeit vor dem Umbau und werden der Renaissance zugeordnet (Treppenturm mit Portal und Erker). Der nördliche Flügel als Hauptschauseite ist axial auf den Terrassengarten am Unstruthang ausgerichtet, der aus dem barocken Gartensaal über eine Terrasse mit prunkvoller, zweiläufiger geschwungener Treppe erreichbar ist. Der Ostflügel beeindruckt durch ein monumentales Doppelportal mit Säulen, die einen langen Balkon tragen. Die Fassade des barocken Teils ist mit roten und weißen Sandsteinquadern verblendet. Der Park entstand zeitgleich nach italienischen Vorbildern, Zickzackwege führen über die Terrassen vorbei an zwölf Statuen und einer Grotte hinab zum heutigen Landschaftspark mit dem ehemaligen Teehaus.


Gotik
Renaissance
Barock


1724-1727


16. Jahrhundert, 17. Jahrhundert, 18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Es wird angenommen, das der Burgberg von Burgscheidungen bereits seit 3000 v. Chr. besiedelt war und zur Zeit der Völkerwanderung hier eine wichtige Burg existierte, möglicherweise eine Residenz der Thüringer. Die Schlacht aus dem Jahre 531 bei Scithingi, in der die Thüringer von den Franken vernichtend geschlagen worden seien, ist bisher für Burgscheidungen archäologisch nicht belegt. Allerdings wurde (Burg-)Scheidungen als zehntpflichtiger Ort Scidinge Ende des 9. Jh. urkundlich erwähnt. Bis 1069 war die Anlage Reichsburg, danach ging die Burg Scheidungen an das Bistum Bamberg. Bis 1803 wurden verschiedene adlige Familien damit belehnt, u.a. von 1128 bis 1667 an das gleichnamige Ministerialgeschlecht von Scheidingen. 1699 kam die 19-jährige braunschweigische Hofdame Anna Constantia von Brockdorff als zukünftige Gemahlin des Adolph Magnus von Hoym nach Burgscheidungen. Die Ehe des verlief nicht glücklich und wurde im August 1705 geschieden. Der König von Polen und Kurfürst von Sachsen, August „der Starke“ bzw. August II., erwählte Anna Constantia zur Mätresse und erwirkte später beim Kaiser ihre Erhebung in den Stand einer Reichsgräfin Cosel als Anna Constantia Gräfin von Cosel. 1722 ging das Anwesen an die Familie von der Schulenburg, welche die Burg zu einem Barockschloss mit angrenzendem terrassenartig angelegtem Schlosspark umgestalten ließen. Sie wurden im Herbst 1945 durch die Bodenreform enteignet. Das Schloss war ab 1946 FDGB-Erholungsheim, ab Ende 1950 Ausbildungsstätte für Pionierleiter und seit 1951 Landesschule für Pionierleiter der FDJ. Von 1955 bis 1990 nutzte die CDU der DDR das Schloss als zentrale Schulungsstätte.
weitere Informationen


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Aktuelle Grundrisse bitte über Frau Alex anfragen.


Grundsätzlich sind ausreichend Räumlichkeiten vorhanden, die aktuellen Möglichkeiten bitte individuelle mit Frau Alex abstimmen.


je 32 und 16A im Schloss und in Schlossnähe oben am Terrassengarten vorhanden;
sanitäre Anlagen und Wasseranschlüsse vorhanden


Nord- und Ostflügel frei stehend, West- und Südflügel mit direkt angrenzender Begrünung


ruhige Lage


an der Schlossbergstraße nach Absprache, sowie auf dem zentralen Parkplatz der Gemeinde ca. 200 m entfernt;
Anfahrt und parken LKW nach Absprache


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A9 Abf. Naumburg, über Naumburg, Laucha nach Burgscheidungen oder A 38 Abf. Querfurt über Laucha
Bahn Bhf. Naumburg mit ICE-Anschluss,
Bhf. Karsdorf
Flugzeug Flughafen Leipzig/Halle www.leipzig-halle-airport.de
Sonderlandeplatz Laucha www.lsv-laucha.de/verein/flugplatz

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Herr Richter ist mit der langjährigen Pflege des Terrassengartens vertraut.

Übernachtungen

weitere Linkempfehlungen:
www.strasse-der-romanik.net
www.gartentraeume-sachsen-anhalt.de
www.blaues-band.de/unstrut/index.php
www.vereinigtedomstifter.de
www.dome-schloesser.de
www.saale-unstrut-tourismus.de
www.himmelswege.de
Unterkünfte: http://buchen.sachsen-anhalt-tourismus.de
Erfahrung mit Dreharbeiten "Hanni & Nanni", UFA FICTION GmbH, 2016
"Der Nanny", Pantaleon Films GmbH, Erfttal Film & Fernsehproduktion GmbH & Co. KG, Warner Bros. Entertainment GmbH, 2015
"Lasko - Die Faust Gottes", action concept Film- & Stuntproduktion GmbH, (2010 | Folgen 8 - 15)
sowie kleinere Kunstprojekte