mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Burg Kriebstein (außen)

  • Burg Kriebstein über der Zschopau

  • Burg Kriebstein, Südseite

  • Burg Kriebstein, Westseite

  • Burg Kriebstein, Westseite

  • Burgeinfahrt

  • Burghof

  • Burghof

  • Burgeinfahrt

  • Burgeinfahrt

  • Burghof

  • Burghof, Treppe

  • Burghof

  • Eingang zum Museum

  • Burg Kriebstein, Ostseite

  • Burg Kriebstein, Ostseite

  • Burg Kriebstein, Ostseite

  • Burg Kriebstein, Westseite

  • Burg Kriebstein, Landschaft

  • Blick ins Zschopautal

  • Blick ins Zschopautal


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Burg Kriebstein (außen)
Herrschaftsbauten » Burgen
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Mittelsachsen
Adresse 09648 Kriebstein
Internet www.burg-kriebstein.eu
Ansprechpartner Drehgenehmigung Susanne Tiesler
Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH | Burg Kriebstein
Schlossleiterin Burg Kriebstein und Burg Mildenstein, Pressesprecherin
Burg Kriebstein
09648 Kriebstein
T: +49 (0) 34327 9520
F: +49 (0) 34327 95222
Ansprechpartner
vor Ort
Susanne Tiesler
Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH | Burg Kriebstein
Schlossleiterin Burg Kriebstein und Burg Mildenstein, Pressesprecherin
Burg Kriebstein
09648 Kriebstein
T: +49 (0) 34327 9520
F: +49 (0) 34327 95222
Ansprechpartner Technik Jörg Nollau
Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH | Burg Kriebstein
Technischer Leiter Burg Kriebstein und Burg Mildenstein
Burg Kriebstein
09648 Kriebstein
T: +49 (0) 34327 95226
F: +49 (0) 34327 95222
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich keine generellen Einschränkungen, Wochenende ungünstig Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich keine generellen Einschränkungen, Burgkapelle schlecht, einige Räume konservatorische Einschränkungen

Wegen ihres imposanten und zugleich romantisch-verspielten Erscheinungsbilds gilt Burg Kriebstein als schönste Ritterburg Sachsens. Vor allem die Geschlossenheit der spätgotischen Turmburg mit Ringburg, ihre abwechslungsreiche Dachlandschaft mit Spitztürmchen und Dachreitern sowie die einmalige Lage auf einem Felssporn hoch über dem Zschopautal geben der Burg ihr Gepräge. Über eine Steinbrücke und das Torhaus erschließt sich der oval geschnittene Burghof. Herzstück der Ritterburg und mit 45 m zugleich höchstes Gebäude ist der fünfgeschossige Wohnturm, um den sich Kapellenflügel, Gotische Halle, das hintere Schloss, Küchenhaus und Wirtschaftsflügel gruppieren. Die Schlossleitung zeigt sich Dreharbeiten gegenüber sehr aufgeschlossen, so konnten in der Vergangenheit immer wieder Filmprojekte auf Burg Kriebstein realisiert werden.


am Rande der Ortschaft Kriebstein, am Ufer der Zschopau, nahe der Talsperre Kriebstein, zwischen Mittweida und Waldheim


Museum, Veranstaltungen, Lesungen, Vermietungen, Hochzeiten etc.


Sanierung 2004 vollständig abgeschlossen


Prägende Bauphasen Ende des 14. und 15. Jhs. sowie neogotischer Umbau in Teilbereichen in den 1860er Jahren. Der Zugang erfolgt durch das dreigeschossige Torhaus mit Krüppelwalmdach und Dachreiter, nach Nordosten anschließend Kapellenflügel, zweigeschossige Anbauten und zweigeschossiger Küchentrakt, jeweils mit Walmdächern. Gruppierung des Gebäudekomplexes aus Naturbruchsteinmauerwerk um den fünfgeschossigen Wohnturm, dieser mit Walmdach, Ecktürmchen und Dachreiter ausgestattet, des Weiteren Wirtschaftsgebäude mit Satteldächern an die Hinterburg angefügt.


Gotik


Bauphasen: 1384-1408, 1465-90, 1866-68


14. Jahrhundert, 15. Jahrhundert, 16. Jahrhundert, 17. Jahrhundert, 18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Wohnturm als ältester Burgteil Ende des 14. Jhs. sowie südliche Anbauten unter Dietrich von Beerwalde entstanden. Prägung des äußeren Erscheinungsbildes der Burg während der Um- und Erweiterungsbauphase Ende des 15. Jhs. (1465-90) unter Arnold von Westfalen, im 2. Drittel des 17. Jhs. erneute Bautätigkeit unter Caspar Schönberg dem Älteren und Jüngeren. 1866-68 neogotische Überformung der Burg unter der Leitung des Dresdner Hofbaumeisters Karl Moritz Haenel durch die letzte Besitzerfamilie von Arnim, Umgestaltung des großen Festsaales und einiger Räume im Küchenhaus sowie Veränderungen auch des Äußeren des Küchenhauses; ab 1930 Teilbereiche der Burg für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht, nach 1945 Enteignung und Nutzung für Wohnzwecke, 1949 Eröffnung des Burgmuseums, seit 1993 im Besitz des Freistaates Sachsen


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

geschlossene Ringburganlage mit ovalem Durchmesser von 50 m bis 60 m, Torhaus, Kapellenflügel, Anbauten, Küchentrakt, Wohngebäudekomplex mit Wohnturm (22 m x 12 m, 45 m hoch), Wehrmauer, Grundriss auf Anfrage


nach Absprache Räume für Garderobe, Maske, Catering, Technik etc. problemlos in ausreichender Zahl anzumieten, Catering über die Burg möglich


Starkstromanschlüsse bis 63 A in allen 5 Häusern und in allen Etagen verfügbar, für Nachtaufnahmen zusätzliches Aggregat empfohlen, sanitäre Einrichtungen und Wasseranschlüsse ausreichend vorhanden


Gebäude der Burg unterschiedlich hoch, Wohnturm bis 5. OG


Mindestbreite der relevanten Treppen 1,20 m; Treppen im Wirtschaftsflügel 1,20 m breit, Freitreppe zum großen Festsaal 1,20 m breit


unterschiedliche Deckenhöhen, normale Belastung möglich, für Museumsverkehr bzw. Veranstaltungen konzipiert, Ausnahme: OG des Wohnturms, max. 12 Personen pro Etage zugelassen


im Außenbereich sehr gute Lichtverhältnisse, kaum Einschränkungen, im Innern je nach Fenstergröße, teilweise relativ dunkel


sehr ruhige Lage, Zufahrtsstraße kaum befahren


ca. 20 Stellplätze direkt vor der Burg, Platz für 2 Lkws, Rondell für Lkw bis 10 t zugelassen, Hof zum Be- und Entladen für Kleinbusse bis 2,5 t befahrbar


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A14 - Abfahrt 34-Döbeln-Nord in etwa 18 km Entfernung,
A4 - Abfahrt 73-Hainichen in etwa 13 km Entfernung
Bahn Bhf. Waldheim in etwa 5 km Entfernung
Flugzeug Flughafen Dresden in etwa 60 km Entfernung

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen zusätzliche Informationen zur Burggeschichte sowie Komparsen bei der Schlossleitung anzufragen (Förderverein könnte möglicherweise auch Komparsen organisieren)
Erfahrung mit Dreharbeiten zahlreiche Dreharbeiten (Außenaufnahmen):
Grand Budapest Hotel (2013)
Lasko – Die Faust Gottes (2010)
Schneewittchen (2009)
Das Geisterhaus im Spessart (2009)
Die Gräfin (AT: The Countess) (2008)
Brüderchen und Schwesterchen (2008)
1 1/2 Ritter - Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde (2008)
Mystery Challenge (2008)
Spieltriep (2007)
Geschichte Mitteldeutschlands: Kunz von Kaufungen (2005)
Das Geheimnis von Blackrose Castle (2001)