mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Waldstraßenviertel Leipzig

  • Waldstraßenviertel, Liviastraße

  • Waldstraßenviertel, Liviastraße

  • Waldstraßenviertel, Funkenburgstraße

  • Waldstraßenviertel, Funkenburgstraße/Liviastraße

  • Waldstraßenviertel, Hinrichsenstraße

  • Waldstraßenviertel, Funkenburgstraße

  • Waldstraßenviertel, Funkenburgstraße

  • Waldstraßenviertel, Funkenburgstraße

  • Waldstraßenviertel, Gustav-Adolf-Straße, Blick in die Tschaikowskistraße

  • Waldstraßenvierte, Fregestraße, Blick zur Funkenburgstraße

  • Waldstraßenviertel, Waldstraße

  • Waldstraßenviertel, Fregestraße

  • Waldstraßenviertel, Fregestraße

  • Waldstraßenviertel, Feuerbachstraße/Max-Planck-Straße

  • Waldstraßenviertel, Feuerbachstraße

  • Waldstraßenviertel, Wettiner Straße

  • Waldstraßenviertel, Wettiner Straße, Blick Red Bull Arena

  • Waldstraßenviertel, Christianstraße, Blick Red Bull Arena

  • Waldstraßenviertel, Friedrich-Ebert-Straße/Christianstraße

  • Waldstraßenviertel, Friedrich-Ebert-Straße/Christianstraße

  • Waldstraßenviertel, Christianstraße/Waldstraße

  • Waldstraßenviertel, Waldstraße/Feuerbachstraße

  • Waldstraßenviertel, Waldstraße

  • Waldstraßenviertel, Waldstraße


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Waldstraßenviertel Leipzig
Stadtmotive » Stadtensembles » Straßenzüge
Stadtmotive » Wohnhäuser » Mehrfamilienhäuser
Stadtmotive » Wohnviertel » Gründerzeitviertel
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Leipzig, Stadt
Adresse 04105 Leipzig
Ansprechpartner Drehgenehmigung Cornelia Heyner
Stadt Leipzig | Ordnungsamt
Sachbearbeiterin Veranstaltungsstelle (Ansprechpartnerin für verkehrsrechtliche und ordnungsbehördliche Anordnungen)
Prager Straße 118-136, Haus A
04317 Leipzig
T: +49 (0) 341 123-8693
F: +49 (0) 341 123-8695
Ansprechpartner
vor Ort
Uta Johannes
Stadt Leipzig | Amt für Wirtschaftsförderung
Sachbearbeiterin Medien und Kreativwirtschaft (Zentrale Ansprechpartnerin für Filmproduktionen)
Martin-Luther-Ring 4-6
04109 Leipzig
T: +49 (0) 341 123-5835
F: +49 (0) 341 123-5805
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich Im Waldstraßenviertel häufen sich Beeinträchtigungen für die Anwohner bei Fußballspielen der 1. Bundesliga (und dem in diesem Zusammenhang eingerichtetem Sperrkreis) sowie bei Veranstaltungen in der ARENA Leipzig und auf der Festwiese. Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich Keine grundsätzlichen Einschränkungen im öffentlichen Straßenland. Die Antragstellung für Erlaubnisse nach § 29 Abs. 2 StVO und für Sondernutzungen erfolgt bei der Veranstaltungsstelle der Stadt Leipzig. Die jeweiligen Eigentümer von Immobilien bzw. Grundstücken müssen zusätzlich kontaktiert werden.

In der Umweltzone Leipzig besteht ein Fahrverbot für Fahrzeuge ohne "Grüne Plakette", aber: es gibt eine Ausmahmeregelung für Spielfahrzeuge. Der Einsatz ist jedoch nur am Set gestattet und noch vor Drehbeginn anzeigepflichtig, sonst ordnungswidrig. Nähere Informationen im Handout Produktionszentrum > Leipzig: Seiten 7 und 10

Von den Ende des 19. Jahrhunderts in Leipzig zahlreich entstandenen Gründerzeitvierteln ist das Waldstraßenviertel eines der schönsten und in seiner Architektur geschlossensten. Für die prächtig gestalteten Historismus- und Jugendstilfassaden der Mietshäuser wurden die Schmuckelemente individuell gefertigt und nicht wie üblich industriell hergestellt. Die zueinander rechtwinkligen, aufeinander abgestimmten Straßenzüge der Mischsiedlung beherbergten zahlreiche Geschäfte, Läden, Schulen, Handwerksbetriebe, etliche davon bis in die 1930er Jahre in jüdischem Besitz. Hervorzuheben sind die alleenartig angelegte Wald- sowie die Tschaikowskistraße, Villen im Landhausstil prägen die Liviastraße.


im Stadtbezirk Mitte, Stadtteil Zentrum-Nordwest, nordwestlich der Leipziger Innenstadt


Wohn- und Geschäftshäuser


sehr gut, Straßenzüge denkmalgerecht saniert


geschlossenes Wohnquartier mit Mietshäusern und Villen im Stil des Historismus oder im Jugendstil, die meist drei- und viergeschossigen Gebäude mit reich gegliederten Putzfassaden und historistischem, oftmals aus Sandstein gefertigtem Fassadenschmuck, Rustizierungen, häufig verschiedenfarbige Klinker, Balkons, Erker, Zwerchhäuser, vielfach schiefergedeckte Dächer; Bebauung besonders bemerkenswert in Waldstraße, Tschaikowskistraße, Leibnizstraße

Liviastraße: vorwiegend großbürgerliche Villen im Landhausstil mit Jugendstilformen, reiche Innenausstattung


Historismus
Neogotik
Neorenaissance
Jahrhundertwende
Gründerzeit
Jugendstil


Ende des 19. Jahrhunderts


19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


sanierte Altbauwohnungen, originale, großzügige Etagenwohnungen heute verkleinert, Grundrisse zu erfragen bei den jeweiligen Wohnungsverwaltungen


südliche Begrenzung des Viertels die seit dem Mittelalter bedeutende Ost-West-Handelsstraße "via regia" (Jahnallee), auf Gebiet des heutigen Waldstraßenviertels befand sich die Ranstädter Vorstadt, bestehend aus Wiesenflächen, einer Ziegelei und der "Funkenburg", einem großzügigen Herrenhaus mit parkartigem Umland, Eingemeindung der Ranstädter Vorstadt 1851; 1855 erfolgt Anlage der Waldstraße, rechtwinklig zu dieser Hauptachse entstanden gleichzeitig von Ost nach West weitere Straßen, ab Mitte der 1880er Jahre verstärkte Bautätigkeit, 1897 Abriss und Überbauung der Funkenburg; Waldstraßenviertel bis in die 1930er Jahre mit großem Anteil jüdischer Bürger (ca. 12 %), im 2. Weltkrieg aufgrund fehlender Industriegebäude relative geringe Zerstörung des Gründerzeitviertels, zunehmender Verfall und Abriss wegen mangelnder Instandsetzung in der 2. Hälfte des 20 Jhs., grundlegende Erhaltungs- und Sanierungsarbeiten nach 1990


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

begrenzt im Nordosten durch das Rosental, im Süden von der Käthe-Kollwitz-Straße, im Westen von der Friedrich-Ebert-Straße


keine vorhanden, zu erfragen in den umliegenden Geschäften und Einrichtungen bzw. über öffentliche Einrichtungen wie z. B. Deutsche Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig (DZB), Gustav-Adolf-Straße 7, 04105 Leipzig, T: +49 (0) 341 71130, info@dzb.de, www.dzb.de


eventuell kommunale Strom- und Wasseranschlüsse nutzbar, anzufragen über die Stadt Leipzig, Versammlungs- und Veranstaltungsbehörde


Bebauung meist drei- bis viergeschossig


Wohnhäuser oftmals mit breiten, repräsentativen Treppenhäusern in edlen Materialien wie Marmor, Stuckmarmor, Wandkacheln, Holzvertäfelung, etc. ausgestattet, für Techniktransport gut geeignet


Miethäuser historisch bedingt oftmals ohne Aufzug, neu eingebaute Personenaufzüge mit kleiner Fläche


Deckenhöhe in den Wohnungen ab 3 m, max. Belastung individuell zu erfragen


viel Tageslichteinfall in den Wohnungen durch große Fenster, abhängig von Geschoss und Himmelsrichtung; im Außenbereich Tageszeit entscheidend, Straßenfluchten parallel ausgerichtet, in einer Straße somit Häuserfronten nach Nordwest-Südost bzw. Nordost-Südwest


Gustav-Adolf-Straße, Jahnallee und Waldstraße stark befahren, in anderen Straßenzügen Anwohnerverkehr


in den Straßen des Viertels Parkplätze vorhanden, allerdings oft belegt


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A 14 - Abfahrt 23-Leipzig-Mitte in etwa 9 km Entfernung,
A 14 - Abfahrt 25-Leipzig-Nordost in etwa 10 km Entfernung,
A 9 - Abfahrt 17-Leipzig-West in etwa 14 km Entfernung
Bahn ICE- und IC-Anbindung über den Hbf. Leipzig in etwa 2 km Entfernung,
weiter mit öffentlichem Nahverkehr (www.lvb.de )
Flugzeug Flughafen Leipzig/Halle in etwa 20 km Entfernung,
Leipzig-Altenburg Airport (regionaler Verkehrslandeplatz) in etwa 55 km Entfernung

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Handout "Produktionszentrum Leipzig" mit Kontakten und Informationen für die Produktionsvorbereitung unter: www.mdm-online.de/index.php?id=44

Kontakt zum Bürgerverein Waldstraßenviertel e. V.: Hinrichsenstraße 10, 04105 Leipzig, T: +49 (0) 341 9803883, F: +49 (0) 341 4428665, buergerverein@waldstrassenviertel.de, www.waldstrassenviertel.de

Literaturhinweis: Barbara Kowalzik. Wir waren eure Nachbarn. Die Juden im Leipziger Waldstraßenviertel. Hrsg. durch die Ephraim Carlebach Stiftung Leipzig, den Bürgerverein Waldstraßenviertel e. V. und PRO LEIPZIG. Leipzig 1996.
Erfahrung mit Dreharbeiten Die Straßen des Gründerzeitviertels dienten schon für zahlreiche Kino- und TV-Produktionen als Kulisse, u. a.:

Die Wolken von Sils Maria (2013)
Tanz mit der Zeit (2007), Waldstraße
Heimat 3 (2003), Gustav-Adolf-Straße
SOKO L.E. (2000), Jacobstraße Ecke Gustav-Adolf-Straße