mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Stiftskirche und Schloss Leitzkau

  • Stiftskirche Leitzkau, Langhaus nach Osten

  • Stiftskirche, Blick durch die südlichen Langhausstützen

  • Stiftskirche, Langhaus nach Osten

  • Stiftskirche, Langhaus nach Osten

  • Stiftskirche, Kreuzgang, Norden

  • Schloss Hobeck, Stiftskirche und Schloss Leitzkau

  • Schloss Hobeck, Stiftskirche und Schloss Leitzkau

  • Schloss Hobeck, innen

  • Schloss Hobeck, innen

  • Schloss Hobeck, Nordwest

  • Schloss Hobeck, Nordwest

  • Schloss Leitzkau, Detail auf der Hofseite, Osten

  • Schloss Leitzkau, Detail auf der Hofseite, Osten

  • Stifstkirche, Südosten

  • Stiftskirche und Schloss Leitzkau, hofseitig, Nordost

  • Schloss Leitzkau und Schloss Hobeck, Südost

  • Schlosshof, Blick nach Süden zur Stifstkirche

  • Schlosshof, Blick auf den Kreuzgang nach Süden

  • Schlosshof, Kreuzgang und Schloss, Nordost

  • Stiftskirche und Schloss Leitzkau


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Stiftskirche und Schloss Leitzkau
Herrschaftsbauten » Schlösser
Bundesland
Landkreis
Sachsen-Anhalt
Jerichower Land
Adresse Am Schloss 4
39279 Gommern OT Leitzkau
Internet www.dome-schloesser.de/schloss-leitzkau
Ansprechpartner Drehgenehmigung Marion Gacek
Kulturstiftung Sachsen-Anhalt I OT Leitzkau
Juristin
Am Schloss 4
39279 Gommern OT Gommern
T: +49 (0) 39241 93432
F: +49 (0) 39241 93434
Ansprechpartner
vor Ort
Marion Gacek
Kulturstiftung Sachsen-Anhalt I OT Leitzkau
Juristin
Am Schloss 4
39279 Gommern OT Gommern
T: +49 (0) 39241 93432
F: +49 (0) 39241 93434
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache

Das zwischen Zerbst und Magdeburg gelegene Schloss Leitzkau gilt als bedeutendster Schlossbau der Spätrenaissance im Gebiet der mittleren Elbe. Den Grundstein bildete die im 12. Jahrhundert geweihte Prämonstratenser-Stiftskirche Sancta Maria in Monte. Die Anlage besteht heute aus der Stiftkirche, dem Neuhaus und dem Schloss Hobeck. Die Großartigkeit des Ursprungsbaus der Basilika wird durch das, wenn auch nur teilweise erhaltene, große Querschiff, das Hauptschiff und den Westbau deutlich. Das Klausurgebäude des 1534 säkularisierten Stiftes wurde ab 1564 zu einem Schloß des Freiherrn Hilmar von Münchhausen umgebaut.
weitere Bilder


im Jerichower Land zwischen Zerbst und Magdeburg


Verwaltungsgebäude der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt


teilsaniert


Die Stiftskirche Sancta Maria in Monte wurde von 1140 bis 1155 aus Grauwacke-Bruchsteinen errichtet. Sandstein wurde nur für Basen, Kämpfer und Kapitelle verwendet. Die Kirche war eine dreischiffige Basilika mit einfachem Stützwechsel. Das ungewöhnlich breite Querhaus ist heute vermauert und dient als Speicher. Von den Westtürmen ist noch der südliche Turm bis zum Glockengeschoss erhalten. Die Raumproportionen im Inneren sind bewußt breitlagernd und schwer gehalten. Schloss Neuhaus wurde nach 1564 aus dem westlich gelegene Klausurgebäude in ein dreigeschossiges Schloss mit Zwerchgiebeln, rundem Treppenturm und reichverziertem Portal umgebaut. Schloss Hobeck stammt aus dem 15. Jhahrhundert. Die gesamte Schlossanlage erscheint bis heute im Stil der Weserrenaissance.


Romanik
Renaissance


ab 1155


11. Jahrhundert - 12. Jahrhundert, 13. Jahrhundert, 14. Jahrhundert, 15. Jahrhundert, 16. Jahrhundert, 17. Jahrhundert, 18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Bischof Wigger von Brandenburg errichtete 1138 ein Prämonstratenser-Chorherrenstift. Die 1155 geweihte Stiftskirche "Sancta Maria in monte" und die Klausurgebäude bilden den "Grundstein" für das Renaissanceschloss Leitzkau. Das spätere Renaissanceschloss der Familie von Münchhausen (bis 1945), war ab eine 1961 Schule, und ist seit 1997 Verwaltungssitz der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt.
weitere Informationen


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Grundrisse liegen der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt vor.


Räume können nur nach Absprache vermittelt werden.


Normalstrom- und Wasseranschluss sowie sanitäre Anlagen sind vorhanden.


Basilika: an Mauer max. 1,00 m


Basilika: 15,0 m


ruhig, Besucherverkehr


Direkt vor dem Schloss befindet sich ein sehr großer Parkplatz für mindestens 60 Pkw, Lkw und Busse.


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A14 Richtung Magdeburg, Abf. Schönebeck über Gommern nach Leitzkau
Bahn Hbf. Magdeburg mit ICE-Anschluss
Flugzeug Flughafen Leipzig-Halle (www.leipzig-halle-airport.de)

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Presseanfragen und Ansprechpartnerin Öffentlichkeitsarbeit:
Eta Erlhofer-Helten, MA
Kulturstiftung Sachsen-Anhalt
Leitung Zentrale Aufgaben I Kommunikation
Moritzburgring 2-4
06108 Halle (Saale)
T: +49 345 4704999910
F: +49 345 4704999920
eta.erlhofer-helten@dome-schloesser.de

Linkempfehlungen:
www.lkjl.de
www.gartentraeume-sachsen-anhalt.de
www.strasse-der-romanik.net
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/kultur/strasse-der-romanik
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/staedte-regionen
www.regionmagdeburg.de/index.phtml?sNavID=493.102&La=1
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/aktiv-natur/radtouren/elberadweg
weitere Unterkünfte: http://buchen.sachsen-anhalt-tourismus.de
Erfahrung mit Dreharbeiten "Die Päpstin", Constantin Film Produktion GmbH, 2008
"Mätressen - Die geheime Macht der Frauen", LE Vision Film- und Fernsehproduktion GmbH, 2005