mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Residenz Café Weimar

  • Residenz Café Weimar

  • Terrasse Ostseite

  • Südseite

  • Terrasse Ostseite

  • Ostseite

  • Eingang

  • Theke

  • Sitzecke

  • Theke

  • Wintergarten

  • Gastraum

  • Goethezimmer

  • Goethezimmer

  • Rosa Salon

  • Rosa Salon


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Residenz Café Weimar
Freizeit » Gastronomie » Cafés
Bundesland
Landkreis
Thüringen
Weimar, Stadt
Adresse Grüner Markt 4
99423 Weimar
Internet www.residenz-cafe.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Jörg Sannemann
Residenz Café Weimar Verwaltungs GmbH
Geschäftsführer
Grüner Markt 4
99423 Weimar
T: +49 (0) 3643 59408
F: +49 (0) 3643 502560
Ansprechpartner
vor Ort
Andrea Lorber
Residenz Café Weimar Verwaltungs GmbH
Leitung
Grüner Markt 4
99423 Weimar
T: +49 (0) 3643 59408
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich keine

Das Residenz Café wurde am 7. November 1839 vom Hofkonditormeister August Emil Theodor Ißleib eröffnet. Es ist das älteste, heute noch bestehende Café Weimars, wenngleich das Kaffeehauswesen der Stadt hundert Jahre zuvor entstand. Die Geschichte des Hauses hat insbesondere mit den Anfängen der Weimarer Klassik zu tun. Johann Wolfgang von Goethe hatte seine erste Weimarer Wohnung von 1776 bis 1777 direkt im angrenzenden Nachbargebäude. Sein damaliges Wohnzimmer befand sich in dem Raum, der heute im Café als "Goethezimmer" zur Verfügung steht. Bis heute steht das Residenz Café in der Tradition, beliebtester Treffpunkt Weimarer Intellektueller und Künstler zu sein.


in der Weimarer Innenstadt gegenüber des ehemaligen Residenzschlosses gelegen


Café und Restaurant


saniert 1992, insgesamt guter baulicher Zustand


u.a. Biedermeier


1839


19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


typische Kaffeehauseinrichtung mit Tischen und Stühlen aus Holz bzw. Sofas, Theke, Wintergarten, Parkettboden


ältestes, heute noch bestehendes Kaffehaus Weimars, Eröffnung am 7. November 1839 durch Hofkonditormeister August Emil Theodor Ißleib, Goethes erste Wohung in Weimar von 1776-77 im angrenzenden Gebäude (Wohnzimmer ist heute das Goethezimmer im Café), Übernahme durch Ißleibs Sohn, 1886 Konditormeister J. M. Bauer, 1887 - 1893 Hofkonditormeister Bertram Oberdörster, 1894 Konditormeister Brinkmeier , 1895 - 1902 Konditormeister Eduard Kämpf, 1903 - 1905 Konditormeister Paul Kaiser, 1906 - 1945 Konditormeister Alfred Schmidt, danach vorübergehende Einsetzung eines Verwalters, spätere Schließung, Wiedereröffnung 1948 durch Konditormeister Amse, 1949 Übernahme durch die staatliche Handels-Organisation (HO), Anfang der 1960er Jahre Renovierung zum Lesecafé mit "in- und ausländischen Zeitungen, Zeitschriften und Büchern", Stammlokal Weimarer Studenten, 1991 Ende des Cafés durch die Auflösung der HO, 1992 Wiedereröffnung als "Residenz Café" durch eine Würzburger Betreibergesellschaft; häufiger Gast von 1918 bis 1921 war die Weimarer Musikschülerin Marlene Dietrich


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

im EG befinden sich das Goethezimmer (ca. 20 m²), der Rosa Salon (ca. 18 m²) sowie der Gastraum mit Theke und Wintergarten (ca. 120 m²), das 1. OG und DG Wohnungen, Südterasse im EG, Ostterrasse im 1. OG


Räume für Aufenthalt bzw. Maske/Garderobe ausreichend vorhanden (im 1.OG stehen momentan alle Räume leer und können genutzt werden), weiterhin gibt es Räume im Keller; Catering kann direkt im Haus bestellt werden, Übernachtungsmöglichkeiten in den Gaststätten und Hotels von Weimar, Näheres unter Produktionszentrum Weimar


Strom, Starkstrom, Telefon, Internet, Wasser und sanitäre Einrichtungen vorhanden


zweigeschossig (EG, 1.OG, DG)


der Zugang über das UG und EG ist sehr eng, optimalerweise kann der Materialtransport über den Haupteingang (Tür 1 m breit und 2 m hoch) bewerkstelligt werden (Terrasse mit Stufen, weiterhin 6 Stufen im Eingangsbereich)


Aufzug defekt


Deckenhöhe: ca. 3 m


im Innern ist es ausreichend hell, außen durch freie Lage ebenfalls gute Lichtverhältnisse


eingeschränkter Verkehr, relativ ruhig


keine eigenen Parkplätze vorhanden, Parkflächen begrenzt in der näheren Umgebung vorhanden, Parken mit Sondergenehmigung: Ansprechpartner, Fristen und Formulare siehe Produktionszentrum Weimar


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A4, Abfahrt Weimar, B85 Richtung Zentrum
Bahn Bahnhof Weimar mit ICE-Anschluss, Anschlussmöglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, nähere Informationen unter www.verkehrsbetrieb-weimar.de, Verkehrsbetrieb Weimar GmbH
Flugzeug Flughafen Erfurt-Weimar in 30 km Entfernung, nähere Informationen unter www.flughafen-erfurt-weimar.de

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Weitere Informationen zum Haus und dessen Geschichte über Betreiber (s.o.), Residenz Café bzw. unter www.residenz-cafe.de; weiterhin existiert eine Veröffentlichung zum Residenz Café: Sebert, Ulrike, Schröder, Karen: Resi - Das Residenz-Café. Weimars ältestes Kaffeehaus (94 Seiten, 40 Abbildungen, Klappenbroschur), 1999, Verlag city-communication Würzburg, ISBN 3-925225-00-5, EUR 12,00;
Erfahrung mit Dreharbeiten Der Ursprung der Gewalt (INTEGRAL FILM 2014), Striche ziehen (realistfilm 2013), Hoffnung für Julia (Saxonia Media Filmproduktion 1998), Studentenfilme, TV-Sendungen (Reportagen, Pressekonferenzen, ZDF-Drehscheibe)