mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Forsthaus Friedrichshohenberg

  • Forsthaus Friedrichshohenberg

  • Hof mit Taubenturm Richtung Norden

  • Westflügel, Osten

  • Eingang, Richtung Norden

  • Backhaus, Osten

  • Backhaus, Detail

  • schwarze Küche

  • schwarze Küche

  • Treppe

  • Innenansicht

  • Weide

  • Bauerngarten am Westflügel

  • Anfahrt, Blick nach Süden

  • Anfahrt, Blick nach Süden

  • Anfahrt, Blick nach Süden

  • Umfeld, Blick nach Westen


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Forsthaus Friedrichshohenberg
Landmotive » Ländliches Bauen » Bauernhöfe / Gehöfte
Bundesland
Landkreis
Sachsen-Anhalt
Harz
Adresse Jägerhaus 1
06463 Falkenstein OT Ermsleben
Internet www.konradsburg.com
Ansprechpartner Drehgenehmigung Klaus Wycisk
Förderkreis Konradsburg e.V. Ermsleben
Leiter
Konradsburg 2
06463 Ermsleben
T: +49 (0) 34743 92564
F: +49 (0) 34743 92563
Ansprechpartner
vor Ort
Klaus Wycisk
Förderkreis Konradsburg e.V. Ermsleben
Leiter
Konradsburg 2
06463 Falkenstein OT Ermsleben
T: +49 (0) 34743 92564
F: +49 (0) 34743 92563
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich jährlich feste Termine, Veranstaltungen, sonst nach Absprache Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache

Das Gelände um das heutige Forsthaus Friedrichshohenberg gehörte einst zu den Liegenschaften des Klosters Konradsburg. Das Anwesen liegt südwestlich unterhalb der Konradsburg am Rande des Naturschutzgebietes. Erreichbar nur über eine kleine, befestigte Straße eröffnet sich von diesem Platz aus eine herrliche Sicht auf das Umland und die auf der Anhöhe sichtbare Konradsburg. Zu dem ehemaligen königlichen Oberförster-Etabilissement gehören eine Dreiflügelanlage mit Backhaus, ein Jägerhaus, Bauerngarten und Obstbaumflächen sowie große Weideflächen. Alte Zuchtrassen wie Braunes Harzer Höhenvieh, braune Harzziegen, Altmärker Kaltblut, pommersche Landschafe und Riesenesel werden heute im Zusammenhang mit der landwirtschaftlichen Nutzung im ökologischen Zentrum auf dem weitläufigen Gelände gehalten.


3km südlich von Ermsleben, freistehend


Herberge, Jugendbegegnungsstätte, Jugendcamp, ökologisches Zentrum
Flyer


saniert und in gutem Zustand


Die geschlossene Dreiflügelanlage mit Taubenturm, Backhaus und die landwirtschaftlichen Flächen stammen aus dem 18. Jahrhundert.


Volksbauweise
Fachwerk


1799


18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Die Innenarchitektur der Dreiflügelanlage ist zum Großteil erhalten geblieben. Holztreppen, eine schwarze Küche mit Kamin sowie schmale, niedrige Türen und Zimmer prägen das Erscheinungsbild der Räume, deren Ausstattung nur sehr wenige authentische Möbel zeigt.


Der Forst nachdem das Anwesen benannt ist, der Friedrichshohenberg, gehörte zu den Liegenschaften des Klosters Konradsburg. Eine erste urkundliche Erwähnung des Gebäudes ist um 1731 verzeichnet. Um 1749 wurde es Inventarium des Königlichen Forsthauses und später, um 1833 zum Königlichen Oberförster-Etablissement. Seit 1834 gehörte das Forsthaus nach einer Versteigerung dem Leipziger Amtsrat Dr. Degner, 1930 wurde es nachfolgend an das Rittergut Wendenburg verkauft. Im Zuge der Bauernreform nach 1945 entstand hier eine Neubauernwirtschaft mit ca. 20ha Land, ab 1960 wohnten unterschiedliche Mieter auf dem Gelände. Mitten in geplanten Ausbau- und Sanierungsarbeiten fällt die Anlage 1990 an die Treuhandgesellschaft. Erst 1997 konnten die Arbeiten durch den Förderkreis Konradsburg e.V. nach Kauf des Geländes fortgesetzt und zu Ende geführt werden. Heute gibt es hier eine Jugendbegegnungsstätte und ein ökologisches Zentrum.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Der Verein kann vor Ort Einblick in die Grundrisse gewähren.


Räume können auf dem Gelände zur Verfügung gestellt werden.


Stark- und Normalstromanschlüsse, Wasseranschlüsse und sanitäre Anlagen sind vorhanden.


KG, EG, 1.OG


Die Decken sind maximal 2,30m hoch.


Auf dem Gelände und in der näheren Umgebung ist es sehr ruhig.


Ausgebaute Parkplätze für 12 PKW gibt es vor dem Gelände, weitere 5 PKW können im Innenhof parken. Busse und LKW können über die Feuerwehrzufahrt an das Objekt heranfahren.


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A14, B185 bis Ermsleben
Bahn Bhf. Aschersleben oder Quedlinburg
Flugzeug Leipzig-Halle (www.leipzig-halle-airport.de)

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Zusätzliche Informationen zur Unterstützung der Produktionsvorbereitungen in der Region Harz finden Sie in den Handouts "Produktionszentrum Quedlinburg/Harz" und "Produktionszentrum Wernigerode/Harz" .

weitere Linkempfehlungen:
www.kreis-hz.de
www.harzinfo.de
www.strasse-der-romanik.net
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/kultur/strasse-der-romanik
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/aktiv-natur/wandern/wandern-im-harz
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/staedte-regionen
www.nationalpark-harz.de
www.harzerklostersommer.de
weitere Unterkünfte: http://buchen.sachsen-anhalt-tourismus.de
Erfahrung mit Dreharbeiten "Stadtlandliebe", NFP* in Co-Produktion mit Warner Bros. Film Productions Germany, 2014
sowie Dokumentarfilme wie z.B.:
"Die Knechte der Konradsburg", helge cramer filmproduktion, 2001

Location Magazin International 2016 (Bericht zu Dreharbeiten im Harz)