mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Burg Querfurt (außen)

  • Burg Querfurt

  • Süd-Ost-Bastion, Burggraben, Nord-Ost-Bastion

  • Brücke an der Nord-Ost-Bastion

  • Nord-Ost-Bastion, Burggraben, Süd-Ost-Bastion

  • Blick in die Vorburg nach Südwest

  • Vorburg, Nordost

  • Blick von der Vorburg auf die Brücke am Westtor

  • Westtoranlage, Norden

  • Westtoranlage, Süden

  • Burggraben

  • Westtor mit Brücke

  • Blick vom Westtor zum Burgmuseum nach Osten

  • Burgmuseum, Burgkirche, Fürstenhaus, Nordwest

  • Brauhaus, Marterturm, Fürstenhaus, Burgkirche, Osten

  • Burgkirche, Burgmuseum, Pariser Turm, Süden

  • Blick über den Hof nach Norden

  • ehemaliger Eselsstall, heute Kostümwerkstatt

  • Blick über den Hof nach Südwest

  • Burgkirche, Osten

  • Blick über den Hof nach Westen

  • Käsehäuschen, Zugang zu den unterirdischen Anlagen und Marterturm

  • südliches Tor mit Blick zur Burgkirche

  • südliche Toranlage, Käsehäuschen und Marterturm

  • Luftbild mit Westtoranlage am unteren Bildrand

  • Burg Querfurt, Blick über die Stadt nach Osten

  • Nordwall

  • Burg Querfurt

  • Burg Querfurt


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Burg Querfurt (außen)
Herrschaftsbauten » Burgen
Bundesland
Landkreis
Sachsen-Anhalt
Saalekreis
Adresse Museum Burg Querfurt
06268 Querfurt
Internet www.burg-querfurt.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Dr. Kerstin Küpperbusch
Landkreis Saalekreis
Pressesprecherin
Domplatz 9
06217 Merseburg
T: +49 (0) 3461 401010
F: +49 (0) 3461 401099
Ansprechpartner
vor Ort
Heiko Einicke
Museum Burg Querfurt
leitender Museologe
Burg Querfurt
06268 Querfurt
T: +49 (0) 34771 521912
F: +49 (0) 34771 521999
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach rechtzeitiger Absprache - Öffnungszeiten und Veranstaltungen müssen berücksichtigt werden Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache

Weithin sichtbar auf einer Anhöhe oberhalb der Stadt Querfurt thront diese mächtige Burg, umgeben von zwei Ringmauern und einem mächtigen Burggraben. Die Burg Querfurt ist eine der größten mittelalterlichen Burganlagen Deutschlands, eindrucksvoll in Größe und Authentizität. Vermutlich entstanden als karolingische Fluchtburg kann die wechselvolle Geschichte der Burg bis zum Ende des 9. Jahrhunderts rückverfolgt werden. Trotz verschiedener nachmittelalterlicher Veränderungen ist die Vielfalt an Gebäuden und Teilbereichen romanischer bis barocker Bauzeit bemerkenswert gut erhalten, zum Großteil saniert und begehbar. Die bis heute in sich geschlossene Anlage mit Wehranlagen, Türmen, Palas, Profanbauten, Toren und Burgkirche ist in ihrer Vollständigkeit einmalig. Heutige Nutzer der im Eigentum des Landkreises Saalekreis befindlichen Burg Querfurt sind das Museum im Korn- und Rüsthaus, eine Töpferei im alten Brauhaus, ein Burgatelier sowie die Kreismusikschule Merseburg im gerade sanierten Pächterhaus. Bereits mehrfach wurde die Burg Querfurt für umfangreiche Dreharbeiten zu historischen Stoffen genutzt.


am westlichen Stadtrand oberhalb von Querfurt


Museum, Veranstaltungen, Vermietung


seit 1978 wurde die Anlage kontinuierlich saniert und befindet sich daher in gutem Zustand


Im Kernbereich der Burg befinden sich:
die Burgkirche (12. Jh.), die im Inneren eine barocke Umgestaltung vorweist;
das Fürstenhaus als Hauptwohngebäude der Burganlage, das als romanischer Palastbau entstand und um 1528 umgebaut wurde;
der Marterturm, ein Wohnturm aus dem 13. Jahrhundert mit quadratischem Grundriss;
Brauhaus und Käsehäuschen;
das Wohnhaus des Domänepächters und die Scheune; der Eselstall;
der Pariser Turm, ein Hausmannsturm aus dem 14. Jahrhundert mit 57 m Turmhöhe;
das Korn- und Rüsthaus (heute Museum) von 1535, aufgebaut auf romanischen Palastbauten und im Barock im Osten erweitert;
das Amtshaus sowie der Dicke Heinrich, ein Bergfried aus dem 12. Jahrhundert mit einer Mauerstärke von 4,35m und einer Höhe von 27,5m.
Umgeben werden diese Gebäude von romanischen und gotischen Ringmauern, sowie den in den Fels gehauenen Burggräben mit drei Kanonenbastionen im Süden, Südosten und Nordosten. Das mit 10m starken Mauern massivste Verteidigungswerk ist die Westtoranlage aus dem 15. Jahrhundert, die mit Zugbrücke und mehreren Toren ausgestattet war.
Verschiedene Veränderungen erfolgten vor allem an der Wehrtechnik sowie den Wohnbauten nach dem Dreißigjährigen Krieg, das innere Haupttor wurde Mitte des 19. Jahrhunderts neogotisch verändert.


Romanik
Gotik
Renaissance
Barock


11. Jahrhundert - 12. Jahrhundert, 13. Jahrhundert, 14. Jahrhundert, 15. Jahrhundert, 16. Jahrhundert, 17. Jahrhundert, 18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


erstmalige Nennung Ende des 9. Jahrhunderts, Sitz der Edlen Herren von Querfurt, im 10. Jahrhundert der erste Sakralbau, vom Anfang des 12. Jahrhunderts bis Ende des 15. Jahrhunderts wurden u.a. der Dicke Heinrich, die heutige Burgkirche, der Marterturm, der Pariser Turm, die äußere Ringmauer sowie die Bastionen und die Westtoranlage erbaut, 1496 starb das Geschlecht der Edlen Herren von Querfurt aus, danach im Besitz des Erzbistums Magdeburg 1496 bis 1635 sowie nach 1635 im Besitz Kursachsens, mehrfache Belagerung durch die Schweden ab 1642 und nachfolgend 8 Jahre schwedische Besatzung auf der Burg, 1815 fällt die Burg an die Preußen und wird ab 1945 schrittweise für Besucherverkehr erschlossen, von 1972 bis 1978 erste Sanierungsarbeiten, Fortführung seit 2000
weitere Informationen


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Grundrisse können im Museum erfragt werden.
Lageplan


Räume können nach Absprache zur Verfügung gestellt werden.


Stark- und Normalstromanschlüsse, Wasseranschlüsse und sanitäre Anlagen sind vorhanden.


Zeitweise sind die Verkehrs- und Stadtgeräusche vom unterhalb gelegenen Querfurt zu hören, es gibt regelmäßigen Besucherverkehr, das Umfeld ist ruhig


Direkt vor dem Objekt befindet sich ein Parkplatz für rund 20 PKW, an der Zufahrtsstraße gibt es einen weiteren öffentlichen Großparkplatz. Auch mit LKW und Bussen kann bis an das Objekt herangefahren werden.
Anfahrt und Parken


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A38 Abf. Querfurt
Bahn Hbf. Halle mit ICE-Anschluss, über Merseburg nach Querfurt
Flugzeug Leipzig-Halle (www.leipzig-halle-airport.de)

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Einmal im Jahr findet ein dreitägiges authentisches Mittelalterspektakel mit Ritterkämpfen, Belagerungsaktionen, Festgelagen, Minnespielen und historischen Gewerken wie Zinngießern, Netzerinnen oder Münzprägern statt.

Filmtourismus-Blog: www.filmtourismus.de/filmburg-querfurt/

Die FilmBurg Querfurt präsentierte 2015 eine Ausstellung zum Thema "Ganz großes Kino" und 2016/2017 wurde im Burgmuseum die Ausstellung "Ganz große Märchen" gezeigt.

weitere Linkempfehlungen:
Filmtourismus
www.saalekreis.de
www.strasse-der-romanik.net/
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/kultur/strasse-der-romanik/
www.gartentraeume-sachsen-anhalt.de
www.blaues-band.de/saale/index.htm
www.himmelswege.de
weitere Unterkünfte: http://buchen.sachsen-anhalt-tourismus.de
Erfahrung mit Dreharbeiten "Galileo - Survive History", TAPE FILM Farwick & Plato GbR, 2017
"Verdammt - Das Schicksal der Ketzerinnen", Bilderfest Factual Entertainment, 2017
"Der Medicus", UFA Cinema GmbH, 2012-2013
"Ken Folletts Zeitreise in das finstere Mittelalter", Tandem Communications, 2012
"Die sechs Schwäne", Kinderfilm GmbH, 2012
"Sechs auf einen Streich - Jorinde und Joringel", Antaeus Film GmbH, 2011
"Sechs auf einen Streich - Die zertanzten Schuhe", Studio.TV.Film GmbH, 2011
"Geschichte Mitteldeutschlands - Der erste Sachse auf dem Königsthron: Heinrich I.", Ottonia Media GmbH, 2011
"Geschichte Mitteldeutschlands - Die Brockenhexe. Hetzjagd an der Elbe", Saxonia Entertainment GmbH, 2011
"Geschichte Mitteldeutschlands - Kaiser Barbarrossa", Ottonia Media GmbH, 2009
"Black Death", Egoli Tossell Film , 2009
"Die Päpstin", Constantin Film Produktion GmbH, 2008
"1 ½ Ritter - auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde", Barefoot Films GmbH, 2008
"Lasko - Die Faust Gottes", action concept Film- und Stuntproduktion GmbH, (2008, Folgen 1 - 7; 2010 | Folgen 8 - 15;)
"Geschichte Mitteldeutschlands-Ehe zu dritt", Ottonia Media GmbH, 2006
weitere Informationen