mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Baumkronenpfad und Nationalpark Hainich

  • Blick auf den Hainich

  • Baumkronenpfad

  • Baumkronenpfad

  • Unterholz

  • Waldweg

  • Plattenweg

  • Buchenwald

  • Buchenwald

  • Buchen

  • Blick vom Turm

  • Baumkronenpfad von oben

  • Baumkronen

  • Baumkronenpfad

  • Weg zum Baumkronenpfad

  • Auf dem Baumturm

  • Baumkronenpfad

  • Baumkronenpfad

  • Baumkronenpfad

  • Baumkronenpfad mit Aussichtsturm

  • Baumkronenpfad mit Hängebrücke


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Baumkronenpfad und Nationalpark Hainich
Freizeit » Freizeitanlagen » Attraktionen
Bundesland
Landkreis
Thüringen
Unstrut-Hainich-Kreis
Adresse 99947 Schönstedt, OT Alterstedt/Thiemsburg
Internet www.nationalpark-hainich.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Rüdiger Biehl
Nationalpark Hainich
Leiter Information und Umweltbildung
Bei der Marktkirche 9
99947 Bad Langensalza
T: +49 (0) 3603 390716
F: +49 (0) 3603 390720
Ansprechpartner
vor Ort
Rüdiger Biehl
Nationalpark Hainich
Leiter Information und Umweltbildung
Bei der Marktkirche 9
99947 Bad Langensalza
T: +49 (0) 3603 390716
F: +49 (0) 3603 390720

Im Westen Thüringens liegt einer der größten unberührten Waldlebensräume Deutschlands. Über 7600 ha erstreckt sich der Nationalpark Hainich mit seinem reichen Buchenvorkommen. Neben verschiedenen Wanderwegen ist der 2005 eingeweihte Baumkronenpfad eine besondere Attraktion. Aus 21–44 m Höhe lassen sich die vielfältigen Lebensräume der Waldbewohner erkunden. Der „Urwald mitten in Deutschland“ war vormals militärisches Gelände und ist heute zu 90% in naturbelassenen Zustand.


Im Westen Thüringens, im Dreieck der Städte Eisenach, Mühlhausen und Bad Langensalza. Die Thiemsburg mit Wanderparkplatz, ca. 10 Kilometer westlich von Bad Langensalza entfernt, ist Ausgangspunkt für die Besteigung des ca. 10 Gehminuten entfernten Baumkronenpfads.


Nationalpark mit verschiedenen Wanderwegen, Natur- und Erlebnispfaden, Wildkatzenwald, Spielscheune und dem Baumkronenpfad in über 300 m Höhe;
90 % naturbelassen, ohne Nutzung


Der Nationalpark bietet einen der größten unberührten Waldlebensräume Deutschlands. Der Baumkronenpfad ist seit 27. August 2005 für Besucher geöffnet.


Moderne zeitgenössische Architektur
Ökologisches Bauen


Nationalpark 1997, Baumkronenpfad 2005


Der für Mitteleuropa typische Buchenwald ist im Hainich in einer Größe, Ursprünglichkeit und Homogenität zu erleben, wie sie sonst nicht mehr zu finden ist. Bisher sind 800 Gefäßpflanzen, 1500 Pilzarten und 180 Vogelarten erfasst. Auch Lurche, Frösche, Unken und zahlreiche Insektenarten sind hier beheimatet.
Während der DDR war das Gebiet militärisches Gelände und wurde für Truppenübungen genutzt. Diesem Umstand ist es zu verdanken, daß der Waldbestand so großflächig und vollständig naturbelassen blieb.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

fast vollständig bewaldeter Höhenzug mit einer Breite von 4-8 km, Nord-Süd-Ausdehnung 20 km, Gesamtfläche 16000 ha, davon 13000 ha Wald, Nationalpark nimmt Fläche von 7600 ha ein
Baumkronenpfad 21 m hoch und 530 m lang
Lagepläne unter www.nationalpark-hainich.de


in den verschiedenen Anrainergemeinden. z.B. Kammerforst, Flarchheim, Mülverstedt, Weberstedt, Craula, Hütscheroda, Berka oder Mihla auf Anfrage


in den Anrainergemeinden. z.B. Kammerforst, Flarchheim, Mülverstedt, Weberstedt, Craula, Hütscheroda, Berka oder Mihla gibt es eine zeitgemäße Infastruktur,
Wasseranschlüsse und sanitäre Einrichtungen sind an (fast) allen Wanderparkplätzen vorhanden (der Ausbau geht stetig voran)


Der 40 m hohe Baumturm ist über eine Außentreppe zu erschließen, sonst keine relevanten Treppen.


Ein behindertengerechter Fahrstuhl reicht bis zum Baumkronenpfad.


keine Einschränkungen, dichter Baumbestand


ruhige Lage, abhängig von Standort und Besucherverkehr


neun Wanderparkplätzen mit großer Kapazität


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A4 aus Richtung Dresden: Ausfahrt 41a (Waltershausen, Friedrichroda, Tabarz), weiter Richtung Mechterstädt, dann Ausschilderung folgen (braune Schilder)
A 4 aus Richtung Frankfurt: Ausfahrt 40a (Eisenach, Bad Langensalza), weiter auf B 84 Richtung Bad Langensalza, dann Ausschilderung folgen (braune Schilder)
Bahn Bahnhöfe in Mühlhausen, Bad Langensalza oder Eisenach
Öffentlicher Nahverkehr an Werktagen: von Eisenach, Mühlhausen und Bad Langensalza aus, nähere Informationen unter www.regionalbus-gmbh.de und www.kvgeisenach.de
Öffentlicher Nahverkehr an den Wochenende in der Saison (01.05. bis 31.10.): Wanderbusse der Landkreise Unstrut-Hainich und Wartburg von Eisenach und Bad Langensalza aus, sowie der "Hainich-Express" von Mülverstedt zum Ihlefeld
Fahrpläne an allen Nationalpark-Informationen, Anfahrtspunkte der Wanderbusse (Wanderparkplätze) in Kammerforst, Craula, Berka v. d. H., Lauterbach, Weberstedt und an der Thiemsburg
Flugzeug Verkehrslandeplatz Obermehler-Schlotheim in ca. 25 km Entfernung, nähere Informationen unter www.flughafen-obermehler.de;
Sonderlandeplatz Bad Langensalza in ca. 5 km Entfernung, Informationen und Kontakt unter www.flugsportverein.eu

Flughafen Erfurt-Weimar in 40 km Entfernung, nähere Informationen unter www.flughafen-erfurt-weimar.de;
Flughafen Altenburg Nobitz in 100 km Entfernung, nähere Informationen unter www.flughafen-altenburg.de;
Flughafen Halle/Leipzig GmbH in 190 km Entfernung, nähere Informationen unter www.leipzig-halle-airport.de

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Kontakte über die Nationalpark Verwaltung (s.o.)
Erfahrung mit Dreharbeiten Doku "Der Schatz der Nibelungen" (2007), verschiedene Fernsehteams (MDR, ZDF u.a.)