mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

Unterbereiche

Sachsen-Anhalt: Maßnahmen und Hilfsprogramme

Sachsen-Anhalt gewährt Soforthilfe für Künstler

Das durch die Landesregierung Sachsen-Anhalt eingerichtete Soforthilfeprogramm zur Unterstützung der Kunst- und Kulturszene ("Gewährung von Soforthilfen zur Unterstützung der Künstlerinnen und Künstler sowie Schriftstellerinnen und Schriftsteller aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie"), mit dem eine einmalige Soforthilfe in Höhe von 400 Euro pro Person für einen Monat gewährt werden konnte, ist seit dem 31.05.2020 geschlossen.

Ein neues Programm wird voraussichtlich Anfang Juli 2020 eingerichtet. Alle relevanten Informationen hierzu werden auf der Kultur-Seite des LVwA eingestellt.

Stipendienprogramm „Kultur ans Netz”

Das Land Sachsen-Anhalt hat das Stipendienprogramm „Kultur ans Netz” ins Leben gerufen. Anträge können ab dem 20. Juli 2020 auf elektronischem Wege bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt gestellt werden. Mit dem 6 Mio. Euro umfassenden Programm werden Projekte und Maßnahmen von freiberuflich tätigen Kulturschaffenden gefördert, die im Zuge der Einschränkungen zur Bewältigung der Corona-Pandemie ihren künstlerischen Tätigkeiten nicht nachgehen konnten. 

„Kultur ans Netz” richtet sich an Künstlerinnen und Künstler, die hauptberuflich in den Sparten Musik, Bildende Kunst, Medienkunst, Darstellende Kunst, Literatur und intermedialen Kunstformen tätig sind. Für die Erarbeitung einer präsentationsreifen künstlerischen Leistung gewährt das Land einen nicht rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von 1.000 Euro monatlich, für die Dauer von bis zu drei Monaten. Zuwendungsvoraussetzungen sind ein Hauptwohnsitz in Sachsen-Anhalt sowie eine Mitgliedschaft in der Künstler- und Sozialkasse (KSK). Sollte keine Mitgliedschaft in der KSK bestehen, so ist alternativ ein Nachweis einer freiberuflichen künstlerischen Tätigkeit in Sachsen-Anhalt durch geeignete Unterlagen zu erbringen. Zu den einzureichenden Unterlagen zählt u.a. ein Kurzkonzept, aus dem das künstlerische Vorhaben hervorgeht. 

Nach Abschluss des Arbeitsstipendiums muss ein Sachbericht eingereicht werden, der eine digitale Dokumentation enthält. Eine Auswahl soll Ende des Jahres auf den Websites der Landesregierung präsentiert werden.

Sachsen-Anhalt stellt Zuschüsse für die Wirtschaft zur Verfügung

Die Landesregierung hat sich auf ein Hilfspaket verständigt, das insbesondere Zuschüsse für Solo-Selbstständige, kleinere Unternehmen, Künstler, Kulturschaffende sowie landwirtschaftliche Unternehmen vorsieht. Ziel ist es, Insolvenzen zu vermeiden und Arbeitsplätze zu sichern. 

Das Gesamtvolumen der Zuschüsse wird insgesamt 150 Millionen betragen; diese werden für Unternehmen gestaffelt ausgezahlt. Unternehmen mit bis zu 5 Mitarbeitern erhalten bis zu 9.000 Euro, 6 bis 10 Mitarbeitern bis zu 15.000 Euro, 11 bis 25 Mitarbeitern bis zu 20.000 Euro, 26 bis 50 Mitarbeitern bis zu 25.000 Euro.

Ausgereicht werden die Zuschüsse über die Investitionsbank Sachsen-Anhalt. Ab dem 30.03.2020 kann der Antrag auf den Internetseiten der Bank heruntergeladen werden.

Neben den Zuschüssen wird Sachsen-Anhalt auch ein Programm mit attraktiven Darlehen für Unternehmen auflegen, um Liquidität zu sichern.

Zinssubventionierte Liquiditätshilfedarlehen

Zinssubventionierte Liquiditätshilfedarlehen sind einfach gesprochen Kredite, die dazu dienen sollen, Zahlungsausfälle zu überbrücken. 

Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt informiert die von den Auswirkungen des Coronavirus betroffenen Unternehmen zu Zinssätzen und Antragsverfahren unter: 0800 56 007 57.

Das Bundeswirtschaftsministerium verweist auf die Angebote der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).