mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

Johann Gottfried Herder Gymnasium Halle

  • Außenansicht, Nordost

    Außenansicht, Nordost

  • Außenansicht, Südost

    Außenansicht, Südost

  • Vorderansicht, Osten

    Vorderansicht, Osten

  • Hof nach Südost

    Hof nach Südost

  • Portal nach Süden

    Portal nach Süden

  • Haupteingang

    Haupteingang

  • Fenster zum Raum am Haupteingang

    Fenster zum Raum am Haupteingang

  • Haupteingang, Detail

    Haupteingang, Detail

  • Foyer im Erdgeschoß

    Foyer im Erdgeschoß

  • Foyer im Erdgeschoß

    Foyer im Erdgeschoß

  • Blick vom Treppenhaus zum Haupteingang

    Blick vom Treppenhaus zum Haupteingang

  • Treppenhaus im 1.Obergeschoß

    Treppenhaus im 1.Obergeschoß

  • Bibliothek- und Physikfachraum

    Bibliothek- und Physikfachraum

  • Fachraum

    Fachraum

  • Chemiefachraum mit angrenzendem Hörsaal

    Chemiefachraum mit angrenzendem Hörsaal

  • Flur im 1.Obergeschoß

    Flur im 1.Obergeschoß

  • Nebenaufgang, 2.Obergeschoß

    Nebenaufgang, 2.Obergeschoß

  • Aula mit Empore

    Aula mit Empore

  • Aula mit Blick zur Bühne

    Aula mit Blick zur Bühne

  • Außenansicht, Nordost

    Außenansicht, Nordost


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Johann Gottfried Herder Gymnasium Halle
Verwaltungs- und Sozialbauten » Gesundheit / Bildung / Soziales » Schulen
Bundesland
Landkreis
Sachsen-Anhalt
kreisfreie Stadt Halle
AdresseFriesenstraße 3/4
06112 Halle
Internethttp://www.gym-herder-halle.bildung-lsa.de
Ansprechpartner DrehgenehmigungSandra Cech
Stadt Halle (Saale)
Dienstleistungszentrum Wirtschaft, Team Ansiedlungen
Marktplatz 1
06108 Halle
T: +49 345 2214785
F: +49 345 2214930
Sandra.Cech@halle.de
Ansprechpartner ObjektDr. Günter Eckert
Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium
Schulleiter
Friesenstraße 3-4
06112 Halle
T: +49 345 2024648
F: +49 345 69493001
kontakt@gym-herder-halle.bildung-lsa.de
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlichSchulzeit, sonst nach Absprache Einschränkung der Drehgenehmigung räumlichkeine, aber nach Absprache

Kurzbeschreibung

Das 1910 entstandene, noch immer traditionsträchtige Herdergymnasium befindet sich mitten im Stadtzentrum von Halle ganz in der Nähe des Bahnhofs in einem in sich geschlossenen Gründerzeitviertel. Der dreiflügelige Schulbau beherbergt auf vier Etagen Fach- und Klassenräume, eine Aula, eine Schulbibliothek sowie ein Schülercafe. Die Räume sind hell, freundlich und modern ausgestattet. Lange Flure mit original Bodenbelag aus der Erbauungszeit, Rundbögen über den Durchgängen und Treppenaufgängen sowie die historischen Waschbecken auf jeder Etage bestimmen den Charakter des Hauses. Mit einer Hausmeisterwohnung ausgestattet sowie dem mit einem kleinen Holzzaun begrenzten halbrunden Schulhof zeigt sich das Gymnasium in gut erhaltenem, authentischem Erscheinungsbild mit urbanem Umfeld. Heute lernen hier rund 700 Gymnasiasten, es bestehen Patenschaften mit Bulgarien und Italien. Gegenüber befindet sich eine weitere Schule, ein roter Klinkerbau aus dem 19. Jahrhundert. Ab Februar 2014 wir das Schulgebäude saniert.


Lage

nahe Stadtzentrum


Nutzung

Gymnasium 1990-1995


Zustand

1990 bis 1995 komplett saniert, denkmalgeschützt


Kunsthistorische Baubeschreibung

1910 erbauter, dreiflügelieger Gründerzeitbau mit Rundportal, halbrundem Schulhof und hohen Fenstern in sehr repräsentativem äußeren Erscheinungsbild. Zentrum des Hauptgebäudes ist die mit hohen Rundbögen ausgestattete Haupttreppe, die bis in das oberste Geschoß führt. Je eine weitere Treppe führt in die Seitenflügel. Die Aula hat eine Empore und führt über zwei Etagen.


Epoche

Jahrhundertwende
Gründerzeit


Entstehungszeit

20. Jh. (1910)


Innenarchitektur/Inneneinrichtung

original Innenarchitektur, original erhaltener Fußbodenbelag, Fenster neu;
helle Klassenzimmer mit modernem Mobiliar; wissenschaftliche Kabinette mit Klassenzimmern und angrenzenden kleinen Hörsälen; Kunsterziehungsraum mit Bilderschiene mit Exponaten von Schülern;
Bibliothek mit Schränken aus der Entstehungszeit, saniert und im Originalzustand, zur Zeit Fachraum für Chemie;
Aula im 1. OG über der Turnhalle mit Empore, flexibler Leinwand, angrenzender Küche mit Durchreichfenster und extra Garderobe, die hohen Fenster können komplett verdunkelt werden;
EG-Turnhalle, 1.OG-Biofachräume; 2.OG-Physikfachräume; 3.OG-Chemiefachräume


Historische Bedeutung/Nutzung

1910 erbaut und 1913 als Reformrealgymnasium eingeweiht;
ab 1917 fanden die ersten Abiturprüfungen statt;
um 1930 die meistbesuchte Knabenschule der Stadt;
1955 Umwandlung zur Kinder- und Jugendsportschule "Friedrich-Engels";
1990 Beginn der Sanierungen und Umbennenung in "Johann-Gottfried-Herder Schule"
seit 1991 wieder Gymnasium


Drehbedingungen vor Ort

Ausklappen

Verkehrsanbindung

Einklappen
AutoA9 Abf. Halle, B100 Richtung Zentrum, dann Richtung Steintor
BahnHbf. Halle mit ICE-Anschluß
FlugzeugLeipzig-Halle (www.leipzig-halle-airport.de)

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Ausklappen