mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 
 

Restaurant Stelzenhaus

  • Karl-Heine-Kanal, Nordostseite

  • Karl-Heine-Kanal, Ostseite

  • "Stelzen" am Ufer des Karl-Heine-Kanals

  • "Stelzen" am Ufer des Karl-Heine-Kanals

  • Stelzen am Ufer des Karl-Heine-Kanals

  • Terrasse, Eingangseite, Süden

  • Terrasse, Eingangseite, Süden

  • Restaurant, Blick zum Kanal

  • Restaurant, innen

  • Restaurant, innen

  • Restaurant, innen

  • Restaurant, Bar

  • Restaurant, Aquarium

  • Restaurant, Aquarium

  • Restaurant, Aquarium

  • Restaurant, Weinregal


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Restaurant Stelzenhaus
Freizeit » Gastronomie » Restaurants
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Leipzig, Stadt
Adresse Weißenfelser Straße 65
04229 Leipzig
Internet www.restaurant-stelzenhaus.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Uwe Wolf
Stelzenhaus Restaurant
Geschäftsführer
Weißenfelser Straße 65
04229 Leipzig
T: +49 (0) 341 4924445
F: +49 (0) 341 4925172
Ansprechpartner
vor Ort
Uwe Wolf
Stelzenhaus Restaurant
Geschäftsführer
Weißenfelser Straße 65
04229 Leipzig
T: +49 (0) 341 4924445
F: +49 (0) 341 4925172
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich von 12 Uhr bis 14.30 Uhr und ab 18 Uhr Einschränkungen Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache

Das über dem Karl-Heine-Kanal zu schweben scheinende Stelzenhaus zählt zu den positiven Beispielen rekultivierter Industriearchitektur im Leipziger Westen. Der ursprünglich für eine Wellblechfabrik errichtete Industriebau wurde nach etlichen Jahren des Leerstands 2000 in hoher denkmalpflegerischer und architektonischer Qualität umgebaut und ab 2003 einer neuen Nutzung übergeben. Neben Loftwohnungen, Ateliers und Büroeinheiten im westlichen Gebäudeflügel eröffnete das unterhalb einer Plattform eingebaute Restaurant Stelzenhaus. Der offen gestaltete, helle Restaurantraum lebt von der Einbeziehung der Kanalsituation, mit der er über die verglasten Außenwände in zahlreichen Bezügen steht. Das hochwertige Interieur ist in zeitgenössisch-klaren Formen gehalten, Einrichtungsdominanten wie die wuchtige Bar aus Zebranoholz sowie ein riesiges Aquarium beleben die Atmosphäre zusätzlich.


am Karl-Heine-Kanal im Stadtteil Plagwitz, südwestlich des Leipziger Stadtzentrums


Restaurant, Bar, Vermietung


sehr gut, restauriert


Ursprünglich als Substruktion aus über hundert Stahlbetonstelzen angelegter Industriebau über dem Karl-Heine-Kanal konzipiert und ausgeführt von Architekt Herrmann Böttcher. Der 2000 begonnene Umbau der Wellblechfabrik erfolgte zurückhaltend und nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten bei größtmöglicher Beibehaltung der originalen Bausubstanz. Der östliche Teil der in einem einfachen errichteten Kubus Fabrik fungiert noch immer als Plattform. Darunter erfolgte 2000 der Einbau des Stelzenhaus-Restaurants in einer Art Schwebezustand, dessen Wirkung sich in den übrigen, unterhalb der Erdgeschosse eingehängten, gläsernen Gebäudeteile fortsetzt. Die westlich anschließenden Gebäudeflügel (Halle 1 und 2) sowie der Gleiskopf beherbergen Büros, Ateliers und als Lofts angelegte Wohneinheiten. Markantes Detail der sonst schmucklosen, horizontal ausgerichteten Klinkerfassade sind die großflächigen, 4 m x 4,5 m messenden Fenster, wobei die alten Stahlfenster durch thermisch getrennte Aluminium- und Stahlfenster ersetzt wurden.


Klassische Moderne
Moderne zeitgenössische Architektur


21. Jahrhundert


Den rechteckig geschnittenen Restaurantraum prägen vornehmlich seine sachlich-moderne Einrichtung sowie seine allseitige Transparenz. Die in Sichtbeton belassenen Wände verleihen dem Restaurant einen zeitgenössisch kühlen Charakter, der durch das warm wirkende Mobiliar in Zebranoholz teilweise wieder aufgehoben wird. Aus Zebrano, dem dekorativen, dunkel gestreiften Holz der Dattel- und Kokospalme sind sowohl die den Raum dominierende, zentrale Bar als auch die schlichten Tische sowie ein Weinregal gefertigt. Schmückende Details wie Blumenvasen oder ein Aquarium wurden ebenso sparsam wie wirkungsvoll eingesetzt. Der Karl-Heine-Kanal, ohne den das Stelzenhaus kaum denkbar wäre und über dem es zu schweben scheint, kommt auch im Restaurant über zahlreiche Ein- und Ausblicke hervorragend zur Geltung.


Erweiterungsbau des Wellblechwerks Grohmann & Frosch, 1937-39 für die Kriegsproduktion entstanden. Planung und Umsetzung des Baus erfolgte durch den Architekten Herrmann Böttcher. Nach 1945 bis 1991 Sitz der VEB Bodenbearbeitungsgeräte, einer Wellblech-Verzinkerei. Nach der Schließung der Firma trat die Gesellschaft SKS Projektentwicklung als Investor auf, Entwurf eines Nutzungskonzepts für die Gebäude, bestehend aus Wohnen, Gewerbe und Gastronomie. Beauftragung des Leipziger Architekturbüros Volkmann und Weiß mit der denkmalgerechten Sanierung. 2000 Beginn der Reinigung des kontaminierten Uferbereichs sowie des behutsamen Umbaus. 2003 Fertigstellung des Stelzenhauses sowie der Verkauf der Wohn- und Büroeinheiten. Eröffnung des Restaurants im gleichen Jahr.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Restaurantraum inklusive Theken- und Tresenbereich insgesamt ca. 350 qm groß, exakter Grundriss auf Anfrage erhältlich, Türen ca. 1,10 m breit


keine weiteren Räume vorhanden, Catering generell möglich, Bei Küchenbetrieb können wegen des gehobenen Geräuschpegels keine Dreharbeiten im Restaurat erfolgen.


Strom- und Wasseranschlüsse sowie sanitäre Einrichtungen vorhanden, können mitgenutzt werden, nach Absprache steht Starkstrom zur Verfügung


Restaurant ebenerdig


Restaurant von der Industriestraße nur über Treppen erreichbar, Breite: 1,10 m, Höhenunterschied ca. 2,50 m


Zugang von der Weißenfelser Straße über Aufzug möglich


Deckenhöhe im Restaurant ca. 3,00 m-3,50 m, max. Belastung nicht bekannt, zu klären über am Umbau beteiligtes Architekturbüro


viel Tageslichteinfall im Innenbereich über fast vollständig verglaste Außenwände und Einzellage am Kanal, im Außenbereich ebenfalls keine Beeinträchtigungen


im Innenbereich sehr ruhig bei abgestelltem Küchenbetrieb, ruhige Lage am Kanal, kein Autoverkehr, kaum Geräuschpegel durch Anwohner, Besucher etc.


Anlieferung von Material über die Plattform möglich (Fahrzeuge < 2 t), Zugang erfolgt von der Weißenfelser Straße, Anwohner reagieren sensibel bei unangekündigtem Verkehr an der Plattform; öffentliche Parkplätze in der Industriestraße vorhanden


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A9 - Abfahrt 17-Leipzig-West in etwa 12 km Entfernung,
A14 - Abfahrt 26-Leipzig-Ost in etwa 13 km Entfernung
Bahn ICE-/IC-Anbindung über Leipzig Hbf. in etwa 5 km Entfernung,
weiter mit öffentlichem Nahverkehr (www.lvb.de)
Flugzeug Flughafen Leipzig-Halle (www.leipzig-halle-airport.de) in etwa 24 km Entfernung

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Reguläre Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag 10 Uhr - 01 Uhr und Sonntag 09 Uhr - 01 Uhr
Ansprechpartner für weiterführende Fragen zum Stelzenhaus und
zum Restaurant sind die Geschäftsführer Uwe Wolf und Thomas Langer
Erfahrung mit Dreharbeiten Dreharbeiten zu mehreren TV-Produktionen:
In aller Freundschaft, SOKO Leipzig, MDR Tatort