mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 
 

Johannisbad Zwickau

  • Schwimmhalle mit Becken

  • Schwimmhalle mit Becken

  • Galeriegang

  • Galerie

  • Galeriegang

  • Galeriegang

  • Galeriegang

  • Historische Umkleiden

  • Vorderansicht Südosten

  • Vorderansicht Südosten

  • Turnerstraße

  • Hofansicht

  • Aufgänge zur Galerie

  • Galeriegang

  • Glasdecke

  • Detail

  • Wasserspeier

  • Wasserspeier, Tierskulptur

  • Wasserspeier, Tierskulptur

  • Detail


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Johannisbad Zwickau
Freizeit » Sport » Schwimmhallen / Bäder
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Zwickau
Adresse Johannisstraße 16
08056 Zwickau
Internet www.johannisbad.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Christoph Kraus
Städtische Bäder Zwickau GmbH
Prokurist
Johannisstraße 16
08056 Zwickau
T: +49 (0) 375 2725612
M: +49 (0) 171 2074528
F: +49 (0) 375 2725610
Ansprechpartner
vor Ort
Christoph Kraus
Städtische Bäder Zwickau GmbH
Prokurist
Johannisstraße 16
08056 Zwickau
T: +49 (0) 375 2725612
M: +49 (0) 171 2074528
F: +49 (0) 375 2725610
Ansprechpartner Technik Jörg Röder
Städtische Bäder Zwickau GmbH
Haustechniker
Johannisstraße 16
08056 Zwickau
T: +49 (0) 375 2725617
F: +49 (0) 375 2725610
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich im Sommer günstigere Drehbedingungen Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich keine generellen Einschränkungen, nach Absprache

Das Johannisbad ist das schönste Schwimmbad Sachsens. Das imposante Ensemble aus mehreren Ziegelrohbauten erstrahlt nach aufwändiger Sanierung wieder in seinem ursprünglichen Glanz. 1869 als soziale Bäderanstalt eröffnet, sollte die Anlage den vorbeugenden und heilenden Charakter des Bäderwesens in der Bevölkerung bekannt machen. Den Höhepunkt des Komplexes bildet die 1904 eröffnete repräsentative Schwimmhalle mit ihrer außergewöhnlichen Architektur. Historismus, Neogotik und Elemente des Jugendstil bestimmen die Innenausstattung des Bades, zwei Arkadengänge und historische Umkleidekabinen runden das Bild ab. Heute ist die Schwimmhalle mit modernster Technik wie einem in der Höhe verstellbaren Beckenboden ausgerüstet und bietet vielfältige Badefreuden für jung und alt.


nördlich des Stadtzentrums von Zwickau


als Schwimmbad, Sauna- und Kinderplanschareal vorhanden, außerdem Wellness- und Therapiebereich


sehr gut, 1997 bis 2000 aufwändig saniert


Das aus mehreren neogotischen Ziegelrohbauten bestehende Ensemble (Schlobighaus, ehemalige Nebengebäude, Villa, ehemaliges Waisenhaus, Johannisbad) entstand in der Zeit von 1869 bis 1904. Mit dem Ausgangsbau der Bade- und Heilanstalt (Schlobighaus) von 1850 wurde eine der ersten Klinkerfassaden des Historismus in Sachsen geschaffen. Die Badeanstalt wurde ab 1890 erweitert, 1899 begann der Bau einer großen Schwimmhalle, dem heutigen Johannisbad, in dem sich verschiedene Stilelementen aus Neogotik, Historismus und Jugendstil wiederfinden.


Historismus
Neogotik
Jahrhundertwende
Jugendstil


1866-1869


19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Die Innengestaltung erreicht in der Schwimmhalle ihren Höhepunkt. Über drei Etagen reicht die Halle und ist in Beckenbereich und doppelgeschossige Arkadengänge untergliedert. In den Galerien sind Sitzgruppen zum Entspannen eingebaut. Neben dem Badebereich befinden sich desweiteren historische Umkleidekabinen zur Ablage von Badeutensilien.
Der durch eine Tür abgetrennte Kinderplanschbereich ist mit einem Becken von ca. 7,5 qm Fläche und drei wasserspeienden Nilpferden ausgestattet. Ein Whirlpool steht ebenso zur Verfügung wie eine vielseitige Saunalandschaft und ein Gastrobereich.


Als Privatbade- und orthopädische Heilanstalt von Dr. Schlobig, einem berühmten Zwickauer Arzt zwischen 1866 und 1869 errichtet. Schlobig schuf mit dem Johannisbad damals die Voraussetzung für ein Bäderwesen, das sich auch die unteren sozialen Schichten leisten konnten. Die hygienische, vorbeugende und heilende Wirkung des Bäderwesen wurde in das Bewusstsein der Zwickauer Bevölkerung gerückt.
Nach seinem Tode hinterließ er die Badeanstalt der Stadt, die die Anlage 1904 um eine im Jugendstil gehaltene Schwimmhalle erweiterte, nun war ganzjähriges Baden möglich. Seitdem wurde das Johannisbad als öffentliche Schwimmhalle genutzt und nach 1991 von einem Bürgerverein vor dem Abriss gerettet und nach der Sanierung im Mai 2000 wieder eröffnet.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Detaillierter Grundriss vorhanden, zu erfragen beim Geschäftsführer des Johannisbades; Schwimmhallenbereich ca. 20 m breit und 27 m lang, das Mehrzweckbecken selbst misst 17 m Länge und 10 m Breite. Die Wassertiefe lässt sich über einen eingebauten Hubboden verstellen (üblich 0,10 bis 1,75 m Tiefe) und als Bühne umfunktionieren.


als Räume für Maske, Garderobe, zum Aufenthalt usw. steht nach Absprache ein 20 qm großer Raum im 1. OG zur Verfügung sowie ein kleiner Raum im EG von 8 qm Größe


Damen- und Herren-Toiletten sind ausreichend vorhanden; Stromanschlüsse von je 220 und 380 V sowie ein Anschluss mit 16 A und ein Anschluss mit 32 A vorhanden


EG, 1. OG, 2. OG, DG


in der Schwimmhalle 90 cm breit, 5 m hoch; Zuliefertreppe vom Hof 1,30 m breit, 2,50 hoch


ein Lastenaufzug im Bistrobereich für max. 50 kg


unterschiedliche Deckenhöhen in den Etagen, ca. 2,50 m bis 3,60 m, Schwimmhalle ca. 17 m hoch


Lichtverhältnisse außen sehr gut; innen je nach Raum unterschiedlich, Schwimmbeckenbereich hat Tageslicht durch Fenster über den Galeriegängen und durch Oberlicht, an einigen Stellen relativ dunkel


innen nur leise Technikgeräusche, im Schwimmbereich ohne Besucher sehr ruhig; außen ebenfalls ruhige Lage, da Straße nur für Anwohnerfahrzeuge zugelassen ist


eigener Parkplatz vorhanden, Technik kann über den Hof angeliefert werden, mindestens 65 Pkw-Parkplätze, Lkw-geeignet


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A72 - Abfahrt 11-Zwickau-Ost;
A4 - Abfahrt 62-Meerane
Bahn IC- und ICE-Anschluss über Hbf. Zwickau
Flugzeug Flughafen Dresden-International in etwa 123 km Entfernung

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Der Historiker Dr. Werner Beuschel betreut ein umfangreiches Archiv zum Johannisbad, Kontakt zu erfragen bei der Bäderverwaltung.
Erfahrung mit Dreharbeiten A Cure for Wellness (2015)