mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 
 

Kloster Hedersleben - Haupthaus und Park

  • Kloster Hedersleben, Haupthaus

  • Kloster Hedersleben, Haupthaus, Remise, Torhaus, Ochsenstall

  • Kloster Hedersleben, Remise, Torhaus, Ochsenstall, Taubenturm

  • Haupthaus, Eingangshalle

  • Haupthaus, Eingangshalle

  • Haupthaus, Erdgeschoss

  • Haupthaus, Bar, Erdgeschoss

  • Haupthaus, Speisesaal, Erdgeschoss

  • Haupthaus, Erdgeschoss

  • Kreuzgang, Klosterhof

  • Kreuzgang, Klosterhof

  • Kreuzgang, Gewölbe

  • Kreuzgang, Erdgeschoss

  • Kreuzgang, Erdgeschoss, Aula

  • Kreuzgang, Treppenaufgang

  • Kreuzgang, Obergeschoss

  • Kreuzgang, Salon, Obergeschoss

  • Kreuzgang, Obergeschoss

  • Kreuzgang, Obergeschoss

  • Kloster Hedersleben, Streuobstwiesen

  • Kloster Hedersleben, Selke

  • Kloster Hedersleben, Selke

  • Kloster Hedersleben, Tor am Park

  • Kloster Hedersleben, Park

  • Kloster Hedersleben, Park

  • Kloster Hedersleben, Wohnhaus

  • Kloster Hedersleben, Wohnhaus

  • Kloster Hedersleben, Wohnhaus


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Kloster Hedersleben - Haupthaus und Park
Freizeit » Tourismus » Hotels
Landmotive » Ländliches Bauen
Sakralbauten » Klöster
Bundesland
Landkreis
Sachsen-Anhalt
Harz
Adresse Klosterstraße 1
06458 Hedersleben
Internet www.kloster-hedersleben.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Wendt-Dieter von Gemmingen-Steinegg
Klosterstraße 1
06458 Hedersleben
M: +49 (0) 170 9755102
F: +49 (0) 39481 89032
Ansprechpartner
vor Ort
Wendt-Dieter von Gemmingen-Steinegg
Klosterstraße 1
06458 Hedersleben
M: +49 (0) 170 9755102
F: +49 (0) 39481 89032
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich keine Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich keine

Die denkmalgeschützte Gesamtanlage des Klosters Hedersleben liegt in idyllischer Lage an der Selke und wird heute als Kultur- und Tagungslocation genutzt. Um ein weitläufiges Areal mit Streuobstwiesen, Park und Hofflächen gruppiert sich eine Vielzahl historischer Gebäude aus dem 18. Jahrhundert. Aufgrund der schrittweisen, behutsamen Sanierung gibt es vor allem in den Innenräumen die unterschiedlichsten Sanierungsstände. Große Hofflächen und zahlreiche Wirtschaftsräume bieten ausreichend Raum für Fuhrpark und Gewerke. So ist Kloster Hedersleben für die Umsetzung von Dreharbeiten zu historischen und zeitgenössischen Stoffen, aber auch für Genrefilm empfehlenswert. → mehr unter Kloster Hedersleben - Hofanlage


Hedersleben liegt an der Selke im nördlichen Harzvorland östlich von Halberstadt


Kulturveranstaltungen, Privat- und Firmenfeiern, Tagungen, Herberge für bis zu 80 Personen, Wohnungen, Hofladen


in schrittweiser Sanierung


Das ehemalige Klosterareal besteht aus dem Wirtschaftshof mit reich ausgebildetem Torhaus und Ochsenstall auf der östlichen Seite, Wirtschaftsgebäuden im Süden sowie dem vollständig rekonstruierten Taubenturm, dem Hauptgebäude mit Klausur und der ehemaligen Remise im Norden, einem Wohnhaus, Streuobstwiesen und einem kleinen Park. Die heutige Bausubtsanz geht fast vollständig auf Neubauten aus dem 18. Jahrhundert zurück.
Klausur: zweigeschossige Vierflügelanlage um kleinen quadratischen Hof, erbaut 1705/1773, mit nüchternen Außenfassaden und verputzter Hauptfassade an der Südseite
Kreuzgang: zweigeschossig, im Erdgeschoss Kreuzgratgewölbe
Wirtschaftshof: schlichte Barockbauten von 1705-1783, seit 1994 saniert
Gesamtfläche: 46.000 qm, umbauter Raum: 22.000 qm


Barock


ab 1811


18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Haupthaus, Erdgeschoss: Eingangshalle, Bar, Speiseraum sowie weitere Räume
Kreuzgang: einige Gewölbe im Kellergeschoss, mehrere Seminarräume und eine Aula im Erdgeschoss, Salon und verschiedenste andere Räumlichkeiten im Obergeschoss
Einrichtung: maßvoll und schlicht eingerichtet, um den Klostercharakter zu erhalten


Kloster Hedersleben wurde 1253 durch die Herren von Hakeborn gegründet. Getrud von Hakeborn aus Helfta war erste Äbtissin des Zisterzienserinnenklosters. 1810 wurde das Kloster säkularisiert, Oberamtmann und Gutsbesitzer Johann-Matthias Heyne aus Magdeburg kaufte das Areal. Nach der Enteignung 1945 dienten die verschiedenen Gebäude als Schule und die LPG nutzte den Wirtschaftshof. Seit 2014 ist das ehemalige Klosterareal im Besitz von Heynes Nachkommen.
weitere Informationen


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Informationen zu Grundrissen und Raumgrößen auf Anfrage erhältlich.


Auf dem großen Gelände stehen nach Absprache verschiedenste Nebenräume für Catering, Garderobe und Maske zur Verfügung. Catering für bis zu 200 Peronen kann organisiert werden.


Das gesamte Areal ist komplett mit Starkstrom erschlossen, Wasseranschlüsse und sanitäre Anlagen sind ebenfalls vorhanden.


Haupthaus: KG, EG, 1.OG, 2.OG, DG
Kreuzgang: KG, EG, 1.OG, DG


sehr ruhige Ortsrandlage


vor und auf dem Gelände sind ausreichend Parkplätze vorhanden, es gibt zudem mehrere Zufahrten


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A2, A14, B6n, B81
Bahn Bhf. Hedersleben-Wedderstedt
Bhf. Halberstadt
Flugzeug Flughafen Leipzig-Halle www.leipzig-halle-airport.de
Flughafen Hannover www.hannover-airport.de

Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Requisitensammlungen zu verschiedenen Themen vorhanden: DDR Klassenzimmer, Landmaschinen, historische Schmiede, historische Tischlerei
Erfahrung mit Dreharbeiten "Heiter bis tödlich - Alles Klara", Staffel 4, Folge 42 "Trauerschnäpper", 2017
Musikvideo