mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Markkleeberger See (Erholungsgebiet - öffentliche Flächen)

  • Ostufer, Auenhainer und Wachauer Strand, Markkleeberg-Ost

  • Südliches Ostufer, Auenhainer Strand, Rundweg

  • Südliches Ostufer, Auenhainer Strand, Blick zum Bergbau-Technik-Park Großpösna

  • Südliches Ostufer, Auenhainer Strand, Blick zum Kraftwerk Lippendorf

  • Nördliches Ostufer, Wachauer Strand

  • Nördliches Ostufer, Rundweg

  • Nördliches Ostufer, Kunstobjekt am Wachauer Strand, Getzelauer Insel

  • Nördliches Ostufer, Wachauer Strand

  • Nordufer, Markkleeberg Ost mit Neubausiedlung

  • Nordufer, Seepromenade Markkleeberg Ost

  • Nordufer, Liegeplatz für Segler Markkleeberg Ost

  • Nordufer, Seepromenade Markkleeberg Ost

  • Nordufer, Strandbad Markkleeberg Ost

  • Nordufer, Strandbad Markkleeberg Ost

  • Getzelauer Insel (Vorranggebiet), Blick vom Nordufer

  • Westufer, Blick vom Nordufer

  • Westufer, Pachtweidefläche, Rundweg

  • Rundweg oberhalb des Südufers

  • Südufer, Weg an der Crostewitzer Höhe

  • Südufer (Vorranggebiet)

  • Südliches Ostufer, Slipstelle am Landliegebereich für Boote

  • Südliches Ostufer, Kanupark

  • Westufer, Treppe zum Parkplatz über dem Kanupark

  • Blick zum Bergbau-Technik-Park Großpösna


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Markkleeberger See (Erholungsgebiet - öffentliche Flächen)
Naturmotive » Seen
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Leipzig
Adresse 04416 Markkleeberg
Internet www.markkleeberger-see.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Bernd Walther
EGW Entwicklungsgesellschaft für Gewerbe und Wohnen GmbH
Leitender Mitarbeiter
Magdeborner Straße 1
04416 Markkleeberg
T: +49 (0) 34297 7080
M: +49 (0) 171 3034554
F: +49 (0) 34297 7013
Ansprechpartner
vor Ort
Bernd Walther
EGW Entwicklungsgesellschaft für Gewerbe und Wohnen GmbH
Leitender Mitarbeiter
Magdeborner Straße 1
04416 Markkleeberg
T: +49 (0) 34297 7080
M: +49 (0) 171 3034554
F: +49 (0) 34297 7013
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich naturschutzlich: Brutzeiten Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich Vorranggebiet Natur und Landschaft im südlichen Ufer- und Seebereich (Verbotsgebiet); auch das Betreten der Getzelauer Insel ist nicht gestattet

Der Markkleeberger See ist Teil des Leipziger Neuseenlandes und befindet sich auf dem Areal des einstigen Großtagebaus Espenhain am Südrand von Leipzig. Die neu entstandene Freizeit- und Erholungslandschaft bietet vielfältige Möglichkeiten für aktive und naturnahe Erholung. Entlang der Seepromenade Markkleeberg Ost befinden sich Cafés und Restaurants, ein Bootssteg und ein Badestrand. Der Wachauer Strand erstreckt sich über mehrere naturbelassene Badebuchten. Das Sport- und Tourismusareal Auenhain verfügt über Attraktionen wie Kanupark, Sportstrand, Bootsverleih und Kletterpark. Das Südufer ist geprägt von einer hügligen Bergbaufolgelandschaft mit junger, sich entfaltender Vegetation wie Wäldern oder Offenlandschaften, die von Präriebisons beweidet werden, und ist erschlossen durch Wege mit Rastplätzen, Kunstobjekten und Aussichtpunkten. Auf dem Markkleeberger See ist das Passagierschiff "Markkleeberg" (max. 400 Fahrgäste) auf Linien- Rund- und Bedarfsfahrten unterwegs. Zum Störmthaler See tourt die "MS Wachau" (max. 130 Fahrgäste) über eine 800 m lange Schleuse mit Klappbrücke.
Die EGW Entwicklungsgesellschaft für Gewerbe und Wohnen GmbH ist im Auftrag der Stadt Markkleeberg Betreiber des Erholungsgebietes und Ansprechpartnerin für privatrechtliche Gestattungen von Dreharbeiten auf den öffentlichen Flächen des Erholungsgebietes Markkleeberger See.


im Leipziger Neuseenland, am südlichen Rand von Leipzig


Nord- und Ostufer: Erholungsgebiet für aktive und naturnahe Erholung;
Südufer: Vorranggebiet für Natur und Landschaft;
Westufer: verpachtete Weideflächen


sehr gut; weitere Projekte in Entwicklung (u. a. Geopfad; in Hinblick auf den Gewässerverbund Leipzig Verbindungskanal für Bootsverkehr Markkleeberg-Ost – Pleiße)


Moderne zeitgenössische Architektur


Flutung 1996-2006


20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


1902 entstand das Fluss- und Familienbad Markkleeberg Ost, das bis 1974 als Luftbad bestand, jedoch abgerissen wurde; 1937-1996 Tagebau Espenhain für den Abbau von Rohbraunkohle in Betrieb; 1967-76 müssen auf dem Areal der Stadt Markkleeberg die Orte Cröbern und Crostewitz, 1974/75 Teile von Markkleeberg Ost und 1976 das Vorwerk Auenhain dem Tagebau weichen; ab 1996 Sanierungsarbeiten; ab 1999 Flutung des Sees; 2006 offizielle Einweihung des Markkleeberger Sees; 2007 Eröffnung des Kanuparks; 2008 Eröffnung des Ferienresorts "Seepark Auenhain"; 2009 Fertigstellung des letzten Strandabschnittes; 2010 Freigabe der Slipstelle und des Landliegebereichs für Boote (Auenhainer Bucht); 2011 Eröffnung des Erlebnisrast- und Spielplatzes (Markkleeberg Ost); 2012 Fertigstellung der Kanupark-Schleuse als Verbindung von Markkleeberger See – Strömthaler See; 2014 Freigabe des Störmthaler Sees und damit der Nutzung der Kanuparkschleuse für die „MS Wachau“ sowie Segelboote und Paddler; 2014 Wasserung des neu gebauten Fahrgastschiffes "Markkleeberg"; 2014 Eröffnung des Kletterparks


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Wasserfläche: 252 ha, max. Seetiefe: 57 m;
asphaltierter Uferrundweg 9,2 km lang, 4,75 m breit; Wegenetz gesamt: 24 km;
Auenhainer Strand: feinsandiger Bereich 600 m lang;
Wachauer Strand: 4 kleine feinsandige Buchten auf 800 m;
Markkleeberg Ost: Strandpromenade 415 m lang zzgl. feinsandiger Strandbadbereich


Übernachtungsmöglichkeit im Ferienresort "Seepark Auenhain" (www.seepark-auenhain.de);
weitere Gastgeber, Restaurants und Cafés unter www.markkleeberger-see.de


Kraftstrom- und Normalstromanschlüsse am Auenhainer Strand und an der Seepromenade Markkleeberg Ost ausreichend verfügbar, für Veranstaltungen konzipiert;
öffentliche Toilettenanlagen mit Duschen an den Badestränden (Markkleeberg Ost, Wachauer Stand, Auenhainer Strand) vorhanden


allseitiger Lichteinfall im Außenbereich; geringer Baumbewuchs in den Uferbereichen der Nordost-Böschung, in den Anhöhen des Südufers junge Waldbestände


ruhig gelegen, keine Verkehrsgeräusche; Nebengeräusche durch Sportaktivitäten, Badegäste, Besucherverkehr; die Befahrung mit Motorbooten ist nur auf Basis einer individuellen wasserrechtlichen Genehmigung für den Markkleeberger See erlaubt; einer Benutzung von wassertechnischen Anlagen (Slippanlagen, Liegeplätze usw.) durch Motorboote mit Verbrennungsmotoren >5PS wird durch den Betreiber der Anlagen nicht zugestimmt


ausgeschilderte, seenahe PKW-Parkplätze oberhalb des Kanuparks und an der Seepromenade in Markkleeberg Ost, weitere Parkplätze nach Absprache; Parkgebühr für Filmproduktionen nach Abstimmung; Busparkplatz am Kanupark vorhanden


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A38 - Abfahrt 32-Leipzig-Südost in etwa 4 km Entfernung
Bahn IC-/ICE-Anbindung über Leipzig Hbf. in etwa 12 km Entfernung,
weiter mit öffentlichem Nahverkehr (www.lvb.de);
RE-/S-Bahn-Anbindung über Bhf. Markkleeberg-Mitte in etwa 9 km Entfernung
Flugzeug Flughafen Leipzig-Halle (www.leipzig-halle-airport.de) in etwa 30 km Entfernung

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Rechtliche Grundlagen zur Benutzung des Markkleeberger Sees:
1. Verordnung des Landkreises Leipziger Land zur Regelung des Umfangs des Gemeingebrauchs vom 28.03.2007 für den Markkleeberger See (www.leipzigseen.de » Service » Küstenwache » Gemeingebrauch und Allgemeinverfügungen » Markleeberger See » Verordnung Allgemeingebrauch)
2. Allgemeinverfügung vom 26.02.2011 "Befahrung mit kleinen Fahrzeugen mit Elektomotor" und Tauchsport mit technischen Hilfsmitteln" (www.markkleeberger-see.de/download/allgemeinverfuegung2011.pdf)

Hilfreiche Informationen und Kontakte zu den Anbietern von Freizeitattraktionen:
www.markkleeberger-see.de » "Der See von A bis Z"

Personenschifffahrt im Leipziger Neuseenland:
Markkleeberger See & Störmthaler See GmbH & Co. KG (www.personenschifffahrt-leipzig.de) Das im Jahr 2014 neu erbaute Fahrgastschiff "Markkleeberg" (41,90 m lang und 8,60 m breit), ist wie die "MS Wachau", barrierefrei zugänglich und zusätzlich mit einem behindertengerechten Personenaufzug zwischen Haupt- und Mitteldeck ausgestattet.
Erfahrung mit Dreharbeiten Soko Leipzig (UFA Fernsehproduktion GmbH),
MDR Tatort (Saxonia Media Filmproduktion GmbH),
In aller Freundschaft (Saxonia Media Filmproduktion GmbH) Kanupark,
14 Arten, den Regen zu beschreiben (2011),
Der Mond und andere Liebhaber (2007),
Liebes Spiel (2004),
Polly Blue Eyes (2003)