mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Rathaus und Stadttore der Hansestadt Stendal

  • Rathaus Stendal, Südwest

  • Trauzimmer im Gewölbe

  • Trauzimmer im Gewölbe

  • Treppenhaus

  • Gang

  • Kleiner Sitzungssaal

  • Kleiner Sitzungssaal

  • Kleiner Sitzungssaal, Detail der gotischen Schnitzwand

  • Kleiner Sitzungssaal, Detail

  • Foyer zwischen den Sälen

  • Rathausfestsaal

  • Rathausfestsaal

  • Gang

  • Rathaus, Süden

  • Uengelinger Tor, Nordwest

  • Uengelinger Tor, Nordwest

  • Uengelinger Tor, innen

  • Uengelinger Tor, innen

  • Uengelinger Tor, Plattform

  • Uengelinger Tor, Plattform

  • Uengelinger Tor, stadtseitig, Nordwest

  • Tangermünder Tor, Südost

  • Tordurchfahrt, Südost

  • Tangermünder Tor, innen

  • Tangermünder Tor, Blick auf die Schadewachten nach Norden

  • Tangermünder Tor, innen

  • Tangermünder Tor, innen

  • Tangermünder Tor, stadtseitig, Nordwest


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Rathaus und Stadttore der Hansestadt Stendal
Verwaltungs- und Sozialbauten » Behörden » Amtsgebäude
Bundesland
Landkreis
Sachsen-Anhalt
Stendal
Adresse Markt 1
39576 Stendal
Internet www.stendal.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Klaus Ortmann
Hansestadt Stendal
Pressestelle
Markt 1
39576 Stendal
T: +49 (0) 3931 651241
F: +49 (0) 3931 651244
Ansprechpartner
vor Ort
Klaus Ortmann
Hansestadt Stendal
Pressestelle
Markt 1
39576 Stendal
T: +49 (0) 3931 651241
F: +49 (0) 3931 651244
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache, unter Berücksichtigung der Öffnungszeiten und geplanter Veranstaltungen Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache, unter Berücksichtigung der Öffnungszeiten

Stendals historische Altstadt ist ein Flächendenkmal mit der beachtlichen Ausdehnung von 94 ha. Der quadratische Marktplatz im Zentrum der Stadt wird von der Baugruppe des Rathauses und der mächtigen Turmfront der Rats- und Hautpfarrkirche St. Marien beherrscht. Dieses geschlossene Ensemble gilt als eines der schönsten alten innerstädtischen Platzbilder Norddeutschlands. Der heutige Bau des Rathauses besteht aus verschiedenen Bauteilen unterschiedlicher Epochen und ist im Äußeren vor allem durch Gotik und Renaissance bzw. Neorenaissance geprägt. Kunsthistorisch bemerkenswert ist im Kleinen Ratssaal eine spätgotische Schnitzwand von 1462. Die beiden Stadttore Tangermünder Tor und Uengelinger Tor sind Reste der mittelalterlichen Stadtbefestigung. Die imponierenden Backsteinbauten dienten im Mittelalter dem Schutz und der Repräsentation der Stadt. Heute können sie besichtigt werden, von der zinnenbesetzten Plattform des Uengelinger Tores bietet sich ein hervorragender Blick über die Stadt und das Umland.


Stendal liegt in der östlichen Altmark


Sitz der Stadtverwaltung, Veranstaltungen, Touristeninformation


guter und gepflegter Zustand


Rathaus: An der Osttseite des Stendaler Marktplatzes errichteter Backsteinbau. Verschiedene Bauteile aus unterschiedliche Epochen bilden mit der hochragenden Westfassade der benachbarten Marienkirche ein reizvolles Ensemble. Als ältester Teil gilt die südlich liegende Gerichtslaube mit Gewölbekellern. Dahinter wurde um 1450 bis 1460 der Gewandhaus- und Ratsflügel errichtet. 1480 erfolgte der Bau des Corpsflügels mit typischen Schweifgiebeln im Renaissancestil. Der wesentlich jüngere Neorenaissance-Nordflügel wurde erst Ende des 19. Jahrhunderts errichtet. Seitdem gab es immer wieder bauliche Veränderungen. Vor dem Laubenflügel steht eine Kopie des 7,80m hoher Rolands, das Original befindet sich im Altmärkischen Museum.
→ weitere Informationen

Stadttore: Das Uenglinger Tor und das Tangermünder Tor sind Reste der einstigen Stendaler Befestigungsanlage. Das Uengelinger Tor ist ein quadratischer Backsteinbau mit spitzbogiger Durchfahrt, der vermutlich Mitte des 15. Jahrhunderts errichtet wurde. Der Turm hat eine zinnenbesetzte Plattform mit vier erkerartigen Ecktürmchen und einen Turmaufsatz. Das Tangermünder Tor zeigt im Sockelgeschoß noch den romanischen Feldstein, auch hier eine quadratische Grundform. Die rundbogige tonnengewölbte Durchfahrt datiert auf das 1. Viertel des 13. Jahrhunderts. Um 1440 wurde der Backsteinaufbau mit Zinnen und Ecktürmen realisiert. In den 1980er Jahren entstand ein Anbau mit Wendeltreppe, um den Zugang zum Turm zu ermöglichen.
→ weitere Informationen und hier


Moderne zeitgenössische Architektur
Romanik
Historismus
Renaissance
Gotik


1345, 1440, 1450, 1480, 1885-1887, 1997


14. Jahrhundert, 15. Jahrhundert, 16. Jahrhundert, 17. Jahrhundert, 18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Rathaus:
Gerichtslaube - Café mit Gewölbekeller, Standesamt im Gewölbe im 1. Obergschoss
Gewandhaus- und Ratsflügel - Kleiner Sitzungssaal mit ältester profaner Schnitzwand Deutschlands von 1462 mit reichem Figurenschmuck, Rathausfestsaal, Foyer
Corpsflügel - Touristeninformation im Erdgeschoss, Büros der Stadtverwaltung

Stadttore:
je mehrere Geschosse, für Besucher begehbar und mit einigen wenigen Möbeln bzw. Austellungsstücken ausgestattet


Rathaus:
1188 und 1225 als Kaufhaus erstmals erwähnt
1243 von den Markgrafen an die Stadt abgetreten
15. Jahrhundert - Neubau aus Gerichtslaube, Gewandhaus, Rats- und Corpsflügel
16. Jahrhundert - Verblendung mittlerer Gebäudeflügel im Renaissancestil
19. Jahrhundert - Neubau des stilistisch angepassten Nordflügels

Stadttore, als Teil der mittelelalterlichen Stadtbefestigung erbaut:
14. und 15. Jahrhundert - Bau des Tangermünder Tores
15. Jahrhundert - Bau des UengelingerTores


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Detailierte Pläne können in der Pressestelle angefragt werden.


Die Stadtverwaltung bietet im Rahmen ihrer Möglichkeiten Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Produktionsbüros und Produktionshallen an. Weitere Informationen und Kontakte sind in unserem Handout zum Produktionszentrum Stendal/Tangermünde zu finden.


Die Stadtverwaltung bietet im Rahmen ihrer Möglichkeiten Unterstützung an. Weitere Informationen und Kontakte sind in unserem Handout zum Produktionszentrum Stendal/Tangermünde zu finden.


Rathaus: KG, EG, 1.OG, DG
Stadttore: 1.OG, 2.OG, Turmgeschoss


Stadt- und Verkehrsgeräusche, im Rathaus Besucher


Stellplätze für den Fuhrpark sind mit der Stadtverwaltung abzustimmen. Ordnungsbehördliche Anordnungen und Sondergenehmigungen für Stellflächen koordiniert je nach individueller Situation die Leitung des Tiefbauamtes oder des Ordnungsamtes:
Hansestadt Stendal
Markt 1
39576 Stendal

Tiefbauamt
Sabine Kowar
T: +49 3931 651566
sabine.kowar@stendal.de

Ordnungsamt
Silke Pidun, Ulla Fernitz
T: +49 3931 651274
silke.pidun@stendal.de


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A2 Abf. 70 zur B189 Richtung Hansestadt Stendal
Bahn Bhf. Stendal mit ICE-Anschluss
Flugzeug Flughafen Hannover www.hannover-airport.de
Flughäfen Berlin www.berlin-airport.de
Business Airport Stendal-Borstel www.edov.de

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Weitere Informationen in unserem Handout zum "Produktionszentrum Stendal/Tangermünde" zu finden.

weitere Linkempfehlungen:
www.landkreis-stendal.de
www.gartentraeume-sachsen-anhalt.de
www.strasse-der-romanik.net
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/kultur/strasse-der-romanik
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/staedte-regionen
http://altmark-rundkurs.de
weitere Unterkünfte: http://buchen.sachsen-anhalt-tourismus.de
Erfahrung mit Dreharbeiten Dreharbeiten in Stendal:
"The Judgment - Grenze der Hoffnung", Neue Mediopolis Filmproduktion GmbH, 2012 (Dreh im Rathaus)
"Tango im Schnee", Ziegler Film GmbH & Co. KG, 2008
"Leo - ein fast perfekter Typ", Polyphon Leipzig Film- und Fernseh GmbH, 2006
"Das Traumpaar", Polyphon Leipzig Film und Fernseh GmbH, 2006
"Das Bernstein-Amulett", Ziegler Film GmbH & Co. KG, 2003
"Endstation Tanke", Tellux-Film GmbH, 2000