mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Bahnhof Altenburg

  • Westseite

  • Aufgang Brücke

  • Ausgang Ostseite

  • Südflügel

  • Südflügel

  • Halle mit Kronleuchter

  • Halle

  • Brücke mit Bahnhof


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Bahnhof Altenburg
Verkehr » Schiene » Bahnhöfe
Bundesland
Landkreis
Thüringen
Altenburger Land
Adresse Wettiner Straße
04600 Altenburg
Ansprechpartner Drehgenehmigung Volker Emersleben
Deutsche Bahn AG
Public Relations / Sponsoring / Filmvorhaben
Teamleiter
Potsdamer Platz 2
10785 Berlin
T: +49 (0) 30 29762085
M: +49 (0) 160 97474963
F: +49 (0) 30 29762126
Ansprechpartner
vor Ort
Beate Schneider
Deutsche Bahn AG
Public Relations / Sponsoring / Filmvorhaben
Potsdamer Platz 2
10785 Berlin
T: +49 (0) 30 29762085
M: +49 (0) 171 7642521
F: +49 (0) 30 29762126

1842 wurde die direkte Bahnlinie zwischen Leipzig und Altenburg eingeweiht. Dank der verbesserten Infrastruktur und der Ansiedlung zahlreicher Luxusgütermanufakturen für den herzoglichen Hof erreichte Altenburg im 19. Jh. eine wirtschaftliche Blüte. Emil Lehnert errichtete 1876-79 ein neues Bahnhofsgebäude, das noch heute vom einstigen Ruhm der Stadt zeugt. Der repräsentative Anspruch beschränkt sich dabei nicht nur auf den Bahnhof. In der zum Lindenau-Museum führenden Wettiner Strasse reihen sich die imposanten Villen der ehemaligen Hofgesellschaft und Fabrikanten aneinander.


nördlich vom Zentrum, unmittelbar an der Wettiner Straße


Bahnhof mit Reisezentrum und Imbiss


Hauptgebäude: saniert, sehr guter baulicher Zustand
Gleisanlagen: 2010 saniert


Der Bahnhof wurde 1876-79 von Emil Lehnert errichtet. Das Hauptgebäude setzt sich aus drei dreigeschossigen Pavillons zusammen, die durch zweigeschossige Trakte verbunden sind. Der Haupteingang am mittleren Pavillon wird von Eckrisaliten mit geschwungenen Zeltdächern umrahmt und von Säulen und Pilastern flankiert. Gekrönt wird er von einem verkröpften Gesims und zwei Skulpturen, die Feuer und Wasser versinnbildlichen, sowie einer Wappenkartusche des sächsischen Wappens. In der zentralen Schalterhalle und in den Verbindungsgängen zu den Eckpavillons sind Stuckdekorationen mit überwiegend klassizistischer Ornamentik.
Beachtung verdient auch die in den 1970er Jahren entstandene Brücke, die im Süden über die Schienen führt. Eine Wendeltreppe umkreist den Fahrstuhl, mit dem man auf die Überführung gelangt.


Klassizismus


1876-79


20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


restauriert, reiche Stuckdekoration in klassizistischer Manier


Seit seiner Entstehung wird der Bahnhof als solcher genutzt. 1962 bis 1963 wurde die Strecke Leipzig-Altenburg-Zwickau-Reichenbach als Bestandteil des sächsischen Dreiecks elektrifiziert.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

symmetrische Anlage, Pavillon mit rechteckigen Grundriss, beidseitig abgehende Flügel, detaillierte Informationen über das Bahnhofsmanagement (s.o.)


Anfrage über das Bahnhofsmanagement (s.o.)


Strom, Wasser, sanitäre Anlagen, Telefonanschlüsse


EG


ausreichend breit


sehr gut, da freistehend


stark befahrene Straße vor dem Bahnhof, innen ruhig


vor und neben dem Gebäude Parkmöglichkeiten, zusätzliche Stellfläche Parkplatz Bahnhofsstraße


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A4, Abfahrt Ronneburg, B7 Richtung Altenburg Zentrum
Bahn Bahnhof Altenburg (Regionalverkehr), Informationen zum Öffentlichen Personennahverkehr in Altenburg unter www.thuesac.de, THÜSAC Personennahverkehrsgesellschaft mbH
Flugzeug in ca. 5 km Entfernung der Flughafen Altenburg Nobitz (mit Shuttle-Service zum Bahnhof Altenburg), nähere Informationen unter www.flughafen-altenburg.de;
Flughafen Halle/Leipzig GmbH in 60 km Entfernung, nähere Informationen unter www.leipzig-halle-airport.de;
Flughafen Erfurt-Weimar in 120 km Entfernung, nähere Informationen unter www.flughafen-erfurt-weimar.de

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Historische Aufnahmen, Informationen und Literaturempfehlungen unter www.bahnhof-altenburg.de