mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Schloss Püchau (außen)

  • Wirtschaftsgebäude, Zufahrt Schloss

  • Vorplatz, Brunnen

  • Einfahrt Schloss

  • Einfahrt zum Innenhof

  • Innenhof

  • Innenhof

  • Turm, Nordseite

  • Turm

  • Blick vom 2. OG in den Innenhof

  • Blick vom 2. OG in den Innenhof

  • Wirtschaftsgebäude, Nordseite

  • Wirtschaftsgebäude, Nordseite

  • Ausfahrt Schlossvorplatz

  • historische Brücke/ Straße

  • Park, Koppel, Blick zum Schloss


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Schloss Püchau (außen)
Herrschaftsbauten » Schlösser
Bundesland
Landkreis
Sachsen
Leipzig
Adresse Schlossstraße 20
04828 Püchau
Internet www.puechauer-schloss.de
Ansprechpartner Drehgenehmigung Benita Goldhahn
Goldhahn Consult GmbH
Eigentümerin
Schlossstraße 20
04828 Püchau
M: +49 (0) 177 4646819
F: +49 (0) 341 5647719
Ansprechpartner
vor Ort
Alfred Goldhahn
Goldhahn Consult GmbH
Schlossstraße 20
04828 Püchau
M: +49 (0) 176 63764288
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache

Schloss Püchau ist einer der wenigen im englischen Tudor-Stil gehaltenen Historismusbauten in Sachsen. Der gesamte Schlossbau weist eine reiche neogotische Ornamentik sowie burgenhafte Elemente in Form zinnenbekrönter Türme und eines Wehrgangs auf. Bisher wurde etws erst die Hälfte der Außenfassaden zurückhaltend und denkmalgerecht saniert, daher verströmt das Schloss einen leicht maroden Charme, der die märchenhafte Atmosphäre des Innenhofes zusätzlich unterstreicht. Zum Anwesen gehören desweiteren eine großzügige Zufahrt mit mehreren Wirtschaftsbauten sowie ein weitläufiger Park. Püchau, seit 1998 in Privatbesitz, steht der Öffentlichkeit mit einem Restaurant und Café offen und wird ebenso als Kulisse für Hochzeiten und kulturelle Veranstaltungen geschätzt.


in Püchau bei Wurzen, ca. 25 km nordöstlich von Leipzig


Wohn-/Atelierbetrieb, Büros, Gewerbe, Gastronomie, kulturelle Veranstaltungen


teilweise saniert, Schloss bautechnisch abgesichert, aber in vielen Bereichen weiterhin Restaurierungsarbeiten notwendig, die sukzessive voranschreiten;
in seiner Wirkung noch teilweise charmant marode, zeigt edle Patina, ohne nennenswerte bauliche Mängel;
einige Fassaden sind in der wärmeren Jahreszeit durch grünen Bewuchs bedeckt


Dreigeschossige, im neogotischen Tudor-Stil gehaltene, historistische Schlossanlage auf unregelmäßigem Grundriss, an der Nordseite durch Wehrgang geschlossen. Äußerst detaillierte, aufwendige Gestaltung der Putzfassaden und Fensterfassungen. Wohnturm in der Südostecke des Schlosses mit vier Erkern, Zinnenkranz und Spitzer, achteckiger Haube. Hoher Treppenturm im Innenhof von 1850 mit sakraler Ornamentik, der Statue Heinrichs I. und Baldachin über dem Eingang sowie zwei zinnenbekrönten, umlaufenden Balkons.


Historismus
Neogotik
Neorenaissance


19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Anlage 924 erstmals erwähnt, Schloss aus dem 16.-18. Jh. unter Graf Hohenthal-Püchau ab 1829 umgebaut, 1833 Anlage des Schlossparks, 1838 Abtragung der mittelalterlichen Türme, 1850 Neubau des Schlossturms zwischen Süd- und Ostflügel. Nach 1853 Fertigstellung des Wappensaales nach Entwürfen von Oska Mothes, im Jahre 1861 Bau des nördlichen Teils des Westflügels inklusive der Privatzimmer des Grafen. 1874 Gestaltung des Westflügels mit aufwendiger Schaufassade und Räumen im Stil der englischen Neogotik durch Konstantin Lipsius. Nach einer Unwetterkatastrophe im Jahre 1912 Umbau der Dachlandschaft und des OGs des Westflügels. Bis 1945 Wohnsitz der Familie Hohenthal-Püchau. In der DDR Altenpflegeheim in den Räumen untergebracht.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Schloss mit insgesamt 5.000 qm Nutzfläche, 12 ha Park, größtes privates Schloss in den neuen Bundesländern, Grundriss und Lageplan auf Anfrage erhältlich


zahlreiche leerstehende Räume für Maske, Garderobe, Catering, Aufenthalt nutzbar,
Pensionszimmer vor Ort im Schloss Püchau vorhanden,
nahe gelegene Hotels: Hotel im Kavaliershaus am Schloss Machern,
Catering über das Schlossrestaurant im Schloss Püchau möglich


ausreichend Normalstrom- und Starkstromanschlüsse verfügbar (380 V/ 50 A), Wasseranschlüsse und sanitäre Einrichtungen ebenfalls verfügbar, Einrichtung von Produktionsbüro und technischen Anschlüssen eventuell auf besondere Absprache möglich


EG, 1.-3. OG, DG


im Außenbereich keine Treppen vorhanden, Material- und Techniktransport problemlos möglich


im Außenbereich sehr gute Lichtverhältnisse, keine Einschränkungen


im Außenbereich sehr ruhig, kein Anwohner- oder Durchgangsverkehr, eventuelle Baumaßnahmen sind frühzeitig zu berücksichtigen


ausreichend Park- und Stellflächen auf dem Schlossvorplatz vorhanden, für Lkws geeignet, Innenhof nur für Pkws befahrbar


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A14 - Abfahrt-26 Leipzig-Ost in etwa 15 km Entfernung
A14 - Abfahrt 31-Grimma in etwa 20 km Entfernung
Bahn ICE-/IC-Anbindung über Hbf. Leipzig in etwa 25 km Entfernung, weiter im Mitteldeutschen Verkehrsverbund
Flugzeug Flughafen Leipzig-Halle in etwa 30 km Entfernung

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Literatur:
Dr. Alberto Schwartz/ Hrsg. Benita E. Goldhahn: Schloss und Herrschaft Püchau im Wurzner Land. SAX Verlag 2007
Klas Ungewiß/ Dr. Fritz Kleeberg/ Botho Graf von Hohenthal-Püchau: Püchauer Heimatbuch. Die Geschichte des zuerst erwähnten Ortes in Sachsen. Püchau 1999.
Erfahrung mit Dreharbeiten Bereits zahlreiche Dreharbeiten auf dem Schloss realisiert, z. B."Heimweh nach drüben" (2006), "Napoleon und die Deutschen" (2006), "Männer im gefährlichen Alter" (2003), Tatort "Der Fluch des Bernsteinzimmers" (1999), "In aller Freundschaft", "Soko Leipzig" u. a.