mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

Unterbereiche

Ausschreibungen

Leipzig, 08. März 2020

DOK Leipzig 2020 - Call for Entries

Noch bis maximal zum 7. Juli können für das 63. Internationale Leipziger Festival für Dokumentar– und Animationsfilm, das vom 26. Oktober bis 1. November 2020 stattfinden soll, künstlerische Dokumentar-, Animations- und Animadok-Filme sowie interaktive Arbeiten aller Längen eingereicht werden.

Alle Filme, die vor dem 1. Mai 2020 fertiggestellt wurden, sollten nach Möglichkeit schon bis zum 5. Mai eingereicht werden. Sie erhalten dann bereits im Juni eine verbindliche Rückmeldung zum Auswahlstatus. Einreichfrist für alle anderen Filme ist der 7. Juli.

Filme, die sich für die Einreichung qualifizieren, haben das Produktionsjahr 2019 oder 2020 und wurden vor Oktober 2019 nicht öffentlich aufgeführt. Welt-, internationale oder europäische Premieren werden bevorzugt; Filme müssen mindestens ihre deutsche Premiere bei DOK Leipzig feiern, um in einen der sechs Wettbewerbe aufgenommen zu werden.

Unter dem neuen Festivalleiter Christoph Terhechte wird es erstmals bei DOK Leipzig einen eigenen Animationsfilm-Wettbewerb für Langfilme geben. Durch weitere konzeptionelle Änderungen soll das Filmprogramm insgesamt aber gestrafft werden und nur gut 200 Werke umfassen – im Vergleich zu den über 300 Filmen, die jeweils während der vergangenen Festivaleditionen gezeigt wurden.

Daneben ist erneut auch die Einreichung interaktiver Arbeiten für die Ausstellung DOK Neuland und andere interaktive Programme im Festival möglich. Alle Formen innovativer Arbeiten aus dem Bereich New Media sind willkommen, wie z.B. 360°-Filme, Projekte aus dem Bereich Virtual Reality (Filme, Installation, Theater), Augmented Reality und Mixed Reality, partizipative Filme, Webdokumentationen oder Apps. Auch hier ist die Deadline für Einreichungen der 7. Juli.

Weitere Infos: www.dok-leipzig.de