mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

Unterbereiche

Green Filming

Ein breites Bündnis aus Produktionsfirmen, Sendern, Streaming-Anbietern sowie Filmförderungen hat zum 1. Januar 2022 eine gemeinsame Nachhaltigkeitsinitiative gestartet. Mit ihr verpflichten sich alle Beteiligten zur Einhaltung einheitlicher und verbindlicher ökologischer Mindeststandards. Film- und Medienproduktionen entstehen so deutlich umweltschonender und können das Label „green motion” erhalten. Auch die Mitteldeutsche Medienförderung hat sich der Initiative angeschlossen.

Im Bereich Produktionsförderung gelten bei der MDM für Anträge mit dem Einreichtermin 19. Mai 2022 deshalb erstmals neue Anforderungen. Produzent*innen müssen dann im Mitteldeutschen Antragsportal (MAP) bereits bei Antragstellung darlegen, welche Vorgaben der ökologischen Mindeststandards sie bei ihrem Projekt umsetzen wollen.

Die Vorgaben der ökologischen Mindeststandards sowie eine Übersicht über häufig gestellte Fragen finden Sie hier: https://www.oekologische-mindeststandards-greenmotion.de/

Ein CO2-Rechner für Film- und TV-Produktionen steht hier zur Verfügung: https://mfg.greenshooting.de/de_DE/