mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

 

Betreuungsforstamt Dessau

  • ehemaliges Jagdhaus Haideburg, Zufahrt

  • Betreuungsforstamt Dessau, Hofansicht, Südwest

  • Hof nach Westen

  • Hof und Jagdhaus nach Nordwest

  • Nebengebäude, Süden

  • Hof, Südost

  • Hirschdenkmal im Eingangsbereich, Osten

  • Eingangsbereich nach Westen

  • Foyer im Jagdhaus, Erdgeschoss

  • Treppenhaus zum 1. Obergeschoss

  • Gartenhaus, Norden

  • Gartenhaus, Detail, Norden

  • Gartenhaus, Innenansicht, Erdgeschoss

  • Gartenhaus und Wohnhaus mit Hof nach Südost

  • Nebengebäude und Blick zum Haupthof nach Osten

  • Ausstellung

  • Arbeitsbereich

  • Teich in der westlichen Anlage

  • Blick zum Jagdhaus nach Osten

  • Apfelbäume in der nordwestlichen Anlage

  • Teich in der nördlichen Anlage

  • Jagdhaus, Nordwest

  • Jagdhaus, Nordost

  • Blick vom Turm über die Anlage nach Südwest

  • Gartenhaus, Straßenseite, Südost

  • Wohnhaus, Straßenseite, Süden

  • Wohnhaus und Zufahrtsstraße nach Nordost

  • Wohnhaus, Straßenseite, Südost


Informationen zum Objekt

Einklappen
Objektname
Kategoriepfad
Betreuungsforstamt Dessau
Landmotive » Ländliches Bauen » Bauernhöfe / Gehöfte
Bundesland
Landkreis
Sachsen-Anhalt
Dessau-Roßlau, Stadt
Adresse Heidebrückenweg 28
06849 Dessau-Roßlau
Internet www.landeszentrumwald.sachsen-anhalt.de/ueber-uns/kontakt/betreuungsforstaemter/
Ansprechpartner Drehgenehmigung Michael Weninger
Betreuungsforstamt Dessau
Forstamtsleiter
Heidebrückenweg 28
06849 Dessau-Roßlau
T: +49 (0) 340 2166712
M: +49 (0) 173 2900389
F: +49 (0) 340 2166734
Ansprechpartner
vor Ort
Michael Weninger
Betreuungsforstamt Dessau
Forstamtsleiter
Heidebrückenweg 28
06849 Dessau-Roßlau
T: +49 (0) 340 2166712
M: +49 (0) 173 2900389
F: +49 (0) 340 2166734
Einschränkung der Drehgenehmigung zeitlich nach Absprache Einschränkung der Drehgenehmigung räumlich nach Absprache

Das versteckt im Wald liegende ehemalige Jagdhaus Haideburg ist ein neogotischer Bau mit deutlichen Bezügen zur Architektur des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs. Die Anlage aus Backsteinbauten wurde Anfang des 18. Jahrhunderts von Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff für Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau erbaut. Neben dem Haupthaus, in dem heute die Verwaltungen des Betreuungsforstamtes Dessau und des Landesforstbetriebes Anhalt arbeiten, stehen noch das Wohnhaus, das Gartenhaus sowie einige Nebengebäude auf dem Gelände. Im Eingangsbereich befindet sich ein Hirschdenkmal aus dem Jahr 1783. Das gut erhaltene Objekt bietet sich vor allem für Dreharbeiten zur die Umsetzung historischer Stoffe an, insbesondere für Außenaufnahmen, da im Umfeld kaum Hinweise moderner Zivilisation sichtbar sind.


Dessau gehört zur Region Anhalt-Wittenberg, das ehemalige Jagdhaus liegt im Süden von Dessau


Sitz des Betreuungsforstamts Dessau und des Landesforstbetriebes Anhalt


saniert bis auf das Waldgartenhaus


Dieses bedeutende Beispiel anhaltischer Neogotik orientiert sich vor allem an englischer Neogotik aus dem 18. Jahrhundert. Das Hauptgebäude auf rechteckigem Grundriss ist zweigeschossig mit fünfgeschossigem Nordostturm. Bezüge zu den neogotischen Bauten im Dessau-Wörlitzer Gartenreich sind bewusst aufgenommen. Ebenfalls zur Anlage gehören zwei weitere Backsteinbauten: das Försterhaus, Wohnhaus des ehemaligen Amtsleiters und das noch unsanierte Waldgartenhaus. Usrprünglich waren die Gebäude von einer gestalteten Anlage umgeben, heute befinden sich auf dem 7 ha großen Gelände noch zwei Teiche sowie eine kleine Apfelbaumwiese. Spätere Anbauten vom Anfang des 20. Jahrhunderts an der Südwestseite.


Historismus
Neogotik


1782-1783


18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert


Die sanierten Innenräume werden als Verwaltungsräume genutzt. In den Nebengebäuden befinden u.a Ausbildungsräume, Werkstätten und Lager für die Technik.


Das ehemalige Jagdhaus Haideburg wurde von Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff für Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau erbaut, später Oberförsterei und heute Forstamt.


Drehbedingungen vor Ort

Einklappen

Strom- und Wasseranschlüsse sowie sanitäre Anlagen entsprechen modernen Standards.


EG, 1.OG, DG


Außen: wechselnde Lichtverhältnisse wegen Baumbestand im Außenbereich
Innen: Zusatzlicht empfehlenswert


Verkehrsgeräusche der B187 und der Bahntrasse sind zu hören


Parkplätze für PKW und LKW können nach Absprache am Gelände zur Verfügung stehen


Verkehrsanbindung

Einklappen
Auto A9 Abf. Dessau-Süd
Bahn Hbf. Dessau oder
Bhf. Dessau-Süd
Flugzeug Leipzig-Halle (www.leipzig-halle-airport.de)

Adresse für das Routen eingeben


Zusatzinformationen

Einklappen
Dokumente, Experten, Komparsen Zusätzliche Informationen zur Unterstützung der Produktionsvorbereitung finden Sie im Handout "Produktionszentrum Dessau-Roßlau" .