mdm - Mitteldeutsche Medienförderung

Unterbereiche

Anhalt-Wittenberg und Fläming

  • Gotisches Haus im Wörlitzer Park

  • Zusammenfluss von Mulde und Elbe

  • Muldenstausee bei Bitterfeld

  • Birkenwald am Bergwitzsee

  • Kiefernwald bei Kemberg

  • See bei Radis

  • Straße bei Kropstädt

  • Schlosspark Burgkemnitz

  • Blick auf Pretzsch

  • Pantheon im Wörlitzer Park

  • Friedrikenbrücke im Wörlitzer Park

  • Schlosspark Georgium

Natur- und Kulturlandschaft ergänzen sich in der Region Anhalt-Wittenberg auf unverwechselbare Weise. Das Gebiet Mittlere Elbe zwischen Mulde- und Saalemündung gehört seit 1997 zu dem von der UNESCO anerkannten länderübergreifenden Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe, war aber aufgrund der artenreichen Überflutungswiesen und Hartholzauenwälder entlang dieses Flussabschnitts bereits zuvor unter Schutz gestellt. Als eine "künstlerisch aufgewertete Landschaft" ließ der aufgeklärte Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau im 18. Jahrhundert das heute weltberühmte Dessau-Wörlitzer Gartenreich gestalten. Nicht nur Natur und Architektur wurden miteinander verbunden, auch die umliegende Landschaft bezog man in das Gestaltungskonzept ein. Die Anlagen sollten neben ihrer ästhetischen Wirkung zugleich als lehrhaftes Programm verstanden werden. So entstand einer der frühesten kontinentalen Landschaftsgärten im englischen Stil. Die Region ist aber auch stark durch den Braunkohletagebau und seine Folgelandschaften geprägt. Für die meist gefluteten ehemaligen Abbaugebiete wurden unterschiedliche Nutzungskonzepte entwickelt. Während auf dem Areal des Tagebaus Goitzsche ein Landschaftskunstprojekt mit surreal anmutenden Hügelketten, Kegeln und schwimmenden Steinen verwirklicht werden konnte, dokumentiert Ferropolis, die Stadt aus Eisen, die regionale Industriegeschichte. Auf einer Halbinsel im Gremminer See, wo sich einst die Zentrale des Tagebaus Golpa-Nord befand, stehen fünf tonnenschwere Tagebaugroßgeräte, die besichtigt werden können und als Kulisse für Open-Air-Veranstaltungen dienen. Im Osten der Region erstrecken sich die weitläufigen Gebiete der Dübener Heide und der Annaburger Heide. Die wichtigsten Städte der Region sind Bitterfeld-Wolfen, Dessau-Roßlau und Lutherstadt Wittenberg.

Landkreis Anhalt-Bitterfeld
Landkreis Wittenberg
Salzlandkreis
Landkreis Nordsachsen (Sachsen)
Naturpark Fläming
Naturpark Dübener Heide
Gartenreich Dessau-​Wörlitz